Personen

Jochen Drösel kommt als designierter CSO zur Schumacher Packaging Gruppe

Jochen Drösel wird neuer Group CSO bei Schumacher Packaging.
(Bild: Schumacher Packaging)

Schumacher Packaging  ist einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe. Jochen Drösel wird dort Stück für Stück die Aufgaben von Norbert Hager (67) übernehmen, der als Verkaufsleiter mehr als vier Jahrzehnte lang die Erfolgsgeschichte von Schumacher Packaging mitgestaltet hat. Für den designierten Nachfolger Jochen Drösel wird ein wichtiges strategisches Ziel darin bestehen, internationale Wachstumspotenziale auszuschöpfen.

„Mit Jochen Drösel haben wir ein echtes Branchen-Schwergewicht als unseren neuen, designierten CSO gewonnen“, freut sich Björn Schumacher, der Geschäftsführer von Schumacher Packaging. „Seit seiner Zeit als Vertriebschef bei unserem Rohpapierzulieferer Smurfit Kappa haben wir den Kontakt zu ihm nie verloren. Wir schätzen ihn nicht nur wegen seiner Erfahrung und seines enormen fachlichen Wissens im Bereich Papier und Verpackung, sondern auch auf menschlicher Ebene. Ich glaube, dass Jochen Drösel perfekt zu unserer dynamischen Unternehmenskultur passt. Er wird ein würdiger Nachfolger für Norbert Hager sein“, so Björn Schumacher weiter. „In seinen vergangenen 42 Jahren als Vertriebsleiter hatte Norbert Hager, der Bruder meiner Mutter, ganz entscheidenden Anteil am Erfolg unseres Familienunternehmens. Jetzt ist er mit 67 Jahren in einem Alter, in dem wir es ihm erlauben müssen, diese Verantwortung nach und nach abzugeben.“

„Aus meiner Sicht ist es ein ‚Perfect Match‘: die Position des CSO bei Schumacher Packaging und meine Branchenerfahrung“, kommentiert Jochen Drösel seine neue Aufgabe. „Seit mehr als 25 Jahren bin ich nun in der Papier- und papierverarbeitenden Industrie tätig. 14 Jahre lang habe ich gleichsam auf der Gegenseite, beim Schumacher Packaging Lieferanten Smurfit Kappa, die Vertriebsverantwortung getragen. Was mich jetzt an Schumacher Packaging enorm reizt, ist die eindrucksvolle Dynamik des Unternehmens und die strategischen und internationalen Aufgaben im Rahmen der weiteren europäischen Expansion. Die Schumacher Packaging Gruppe sieht sich zu Recht als Innovations- und Produktivitätsführer der Branche. Dieser technologische Vorsprung eröffnet ein großes internationales Potenzial.“

Im Laufe seiner Karriere hatte Jochen Drösel sowohl leitende Vertriebspositionen in familiengeführten Unternehmen wie der Kolb Group als auch bei internationalen Konzernen wie Smurfit Kappa inne. Zunächst war er von 1992 an bei Bong Deutschland in Wuppertal als Gebietsverkaufsleiter tätig. Gleichzeitig absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium zum Betriebswirt (VWA). 1998 wechselte er als Gebietsverkaufsleiter für DACH und Tschechien zu Kappa Recycled Paper Europe ins niederländische Roermond. Nach dem Merger zur Smurfit Kappa Group im Jahr 2004 wurde er Geschäftsführer der neuen Vertriebsgesellschaft Smurfit Kappa Paper Sales Germany in Neuss. In dieser Zeit betreute er die Top-Key-Accounts direkt, darunter auch den Großkunden Schumacher Packaging. Von 2012 an war er als Vertriebsleiter und Geschäftsleitungsmitglied bei der Kolb Group/Hans Kolb Wellpappe in Memmingen tätig.

Über Schumacher Packaging

Die Schumacher Packaging Gruppe  mit Stammsitz im bayrischen Ebersdorf bei Coburg ist ein Experte für maßgeschneiderte Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe. Schon seit Jahren zählt das inhabergeführte mittelständische Unternehmen zu den Produktivitäts- und Technologieführern der Verpackungsbranche. Ein wichtiger strategischer Vorteil ist es, dass Schumacher Packaging eine breite europäische Marktpräsenz mit einheitlich hohen Technik-, Qualitäts- und Service-Standards an allen Standorten verbindet. Das umfassende Produktspektrum deckt die Verpackungsbedürfnisse verschiedenster Branchen ab und reicht von Transport-, Automaten- und Verkaufsverpackungen über Faltschachteln und Trays bis hin zu Präsent-Verpackungen und Displays. Schumacher Packaging entwickelt und fertigt zudem kundenspezifische, schlüsselfertige Verpackungslösungen und bietet als Full-Service-Lieferant umfangreiche Serviceleistungen für alle Stufen der Supply Chain.

Seit seiner Gründung im Jahr 1948 ist das Unternehmen in Ebersdorf in der Nähe von Coburg angesiedelt. Weitere deutsche Produktionsstandorte von Schumacher Packaging befinden sich in Bielefeld, Forchheim, Greven, Hauenstein, Schwarzenberg und Sonneberg. Fünf weitere Betriebsstätten liegen in Polen: jeweils eine in Bydgoszcz und Grudziądz sowie zwei in Breslau. In Myszków hat die Gruppe 2016 eine komplette Papierfabrik übernommen. Im niederländischen Breda gibt es einen Produktionsstandort für Displays, im tschechischen Nýrsko entstehen Spezial- und Verbundverpackungen, und der deutsche Standort Lehrte bietet Co-Packing-Services. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Schumacher Packaging einen Jahresumsatz von 627 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl der Gruppe beträgt derzeit rund 3.300. Zu den vielen renommierten Referenzkunden zählen Bosch-Siemens Hausgeräte, IKEA, Lindt und Würth.

Über die Firma
Schumacher Packaging
Ebersdorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!