Food-Verpackung

Sealpac zeigt Flatskin-Verfahren

(Bild: Sealpac)

Denn für SB-Produkte wie Steak und Co. gibt es bislang noch keine Alternative zum Material Kunststoff, die alle Anforderungen rund um Produktschutz, Hygiene, Handling und Marketing erfüllt. Sealpac beweist, dass auch für dieses Segment nachhaltigere Lösungen möglich sind. Auf der IFFA präsentiert der Verpackungsprofi ressourcenschonende neue Systeme mit hohem Papier- und Kartonanteil für gängige Traysealer-Anwendungen wie Skin und MAP sowie eine Thermoform-Lösung auf Papierbasis. Das Flatskin-Verfahren, auf der Interpack 2017 erstmals vorgestellt, erlebt mittlerweile einen regelrechten Boom in den Regalen des klassischen LEH und Hartdiscounters. Binnen kürzester Zeit hat sich das nachhaltige Verpackungssystem zu einem der Topseller bewiesen. Die Nachhaltigkeit, herausragende Optik und erstklassige Kommunikationsmöglichkeiten dieses neuen Verpackungstyps überzeugen. Die Verpackung setzt hochwertige Fleischprodukte attraktiv in Szene. Das Packgut wird mit einer transparenten Barrierefolie auf einen flachen Produktträger aus gebleichtem oder ungebleichtem Frischfaserkarton geskinnt, der mit einer polymeren Schutzschicht kaschiert ist.

Aussteller für:

  • Verpackungslösungen
  • Traysealer
  • Thermoformer

IFFA:

Halle 11, Stand D11

Über die Firma
SEALPAC GmbH
Oldenburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!