Sicherheitskupplung

Sicherheitskupplungen von Enemac für indirekte Antriebe

Die Drehmomentübertragung erfolgt je nach Anforderung und Größe des Drehmoments über Riemen, Zahnräder oder Ketten. Enemac bietet zur Absicherung indirekter Antriebe eine Vielzahl von anwendungsspezifischen Lösungen. Nicht nur die Einbausituation, sondern auch die Art der Fixierung auf der Abtriebswelle ist bei der Kupplungsauswahl entscheidend. So werden etwa die Typen ECA, ECB und ECK mittels Konusbuchse auf der Welle fixiert. Wird hingegen eine Passfedernut bevorzugt, kommen die Standardvarianten ECE, ECG, ECI oder ECU in Betracht. Zusätzlich bietet das Unternehmen mit den Typen ECH (mit integriertem Kettenrad) und ECR (komplett aus Edelstahl gefertigt) zwei interessante Sonderausführungen für besondere Applikationen an. Wird als Befestigungslösung eine Klemmnabe gewünscht, kann der Konstrukteur auf die Typen ECP oder ECOL zurückgreifen.

 

Technische Details

  • Konusbuchse
  • Passfedernut
  • Klemmnabe
Über die Firma
ENEMAC Gesellschaft für Energie- und Maschinentechnik mbH
Kleinwallstadt
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!