Thomas Albers ist neuer Head of Service and Application bei EyeC

Thomas Albers ist neuer Head of Service and Application bei EyeC.
(Bild: EyeC)

Thomas Albers bringt in seiner neuen Position als Head of Service and Application ca. 20 Jahre Erfahrung in der Digitalisierung von Archivmaterialien ein. Dabei greift er noch heute auf seine umfangreichen Kenntnisse in den Bereichen Kameratechnik sowie Erhalt und Verbesserung digitaler Daten zurück. Als Field Service Engineer etablierte er sich ab Oktober 2014 zum Experten für die Offline Prüflösungen bei EyeC (Proofiler Serie). In seiner vorherigen Position als stellvertretender Serviceleiter übernahm er zuletzt die Koordination und Priorisierung weltweiter Serviceeinsätze und führte u.a. die Kommunikation mit internationalen Kunden und Vertriebs-partnern. In seiner neuen Funktion verantwortet er neben der Einhaltung der Support- und Softwarewartungsverträge, die Qualität der Serviceeinsätze sowie die Personalführung der Abteilung.

„Die immer komplexer werdenden Anforderungen an unsere Druckbildkontrollsysteme erfordern heute mehr denn je flexible Dienstleistungskonzepte und ein schnelles Reagieren auf Kundenfragen. Um unsere hohe Servicequalität auch in den folgenden Jahren zu gewährleisten, werden wir unser Schulungskonzept weiter ausbauen und uns perspektivisch auch personell vergrößern. Als Team können wir so dafür Sorge tragen, dass EyeC weiterhin als kompetenter Anbieter mit großem Dienstleistungsgedanken am Markt wahrgenommen wird.“ fügt Thomas Albers abschließend hinzu.

Über EyeC

Die EyeC GmbH mit Sitz in Hamburg, Deutschland, bietet seit 2002 weltweit schnelle, genaue und benutzerfreundliche Artworkprüfungs- und Druckbildinspektionssysteme an. EyeC ist der einzige Anbieter am Markt, der die Produktqualität während des gesamten Herstellprozesses sicherstellt — von der ersten Artwork-Datei bis hin zum fertigen Druckerzeugnis. EyeC-Produkte geben den Benutzern 100%ige Sicherheit bezüglich der Druckqualität ihrer Erzeugnisse wie z.B. Faltschachteln, Etiketten, Beipackzettel oder flexibler Verpackungen. Somit werden Reklamationen und Rückrufaktionen vermieden, Produktions- und Materialkosten reduziert und die Qualitätsprüfung optimiert. Weltweit sind mittlerweile über 1.800 Inspektionssysteme von EyeC bei pharmazeutischen Unternehmen, Druckereien und Markenartikelherstellern im Einsatz. Derzeit beschäftigt das Unternehmen über 60 Mitarbeiter in Hamburg und hat internationale Vertriebspartner in mehr als 20 Ländern.

 

Über die Firma
EyeC GmbH
Hamburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!