Nachhaltigkeit

Neues Gebäude von Werner & Mertz – und Alpla zieht mit ein

Reinhard Schneider, Reinhard Schneider, Inhaber Werner & Mertz, und Günther Lehner, Inhaber der Alpla Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, geben den offiziellen Startschuss zur Produktion in der „L8“.
(Bild: Werner & Mertz)

Nachhaltige Reinigungsmittel des Mainzer Unternehmens sind gefragter denn je: Der Umsatz der Marke Frosch stieg von 2016 bis 2018 um 21 Prozent, der Marktanteil um 14 Prozent. Der Gesamtumsatz der Werner & Mertz Gruppe betrug 2018 399 Mio. Euro. Mit der Investition in das neue Produktionszentrum wird Werner & Mertz dieser steigenden Nachfrage gerecht. Eine erste neue Produktionslinie im Wert von 4,5 Mio. Euro ist bereits in Betrieb – in der Endausbaustufe kann die Frosch-Produktion verdoppelt werden.

Verpackungshersteller Alpla, der seit Jahren auf dem Werksgelände von Werner & Mertz die transparenten Frosch-Flaschen aus 100 Prozent Altplastik produziert, zieht ebenfalls in das neue Gebäude, was zukünftig nicht nur eine on-site-, sondern sogar eine Inhouse-Fertigung ermöglicht. „Mit dem Bau des neuen Produktionszentrums schaffen wir die größte Recyclat-Flaschen-Fertigung der Welt“, erklärt Werner & Mertz-Inhaber Reinhard Schneider. Bereits 266 Mio. PET-Flaschen aus 100 Prozent Altplastik aus haushaltsnahen Sammlungen sind in Mainz hergestellt und abgefüllt worden (Stand Mai 2019).

Günther Lehner, Inhaber der Alpla Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, erklärt: „Wir freuen uns sehr über die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Werner & Mertz. Für eine hochmoderne und effiziente Verpackungsherstellung im neuen Produktionszentrum haben wir 13 Millionen Euro investiert.“

Über die Firma
Werner & Mertz GmbH
Mainz
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!