IFFA

Webomatic auf der IFFA 2019

Im Zuge des 60-jährigen Jubiläums in 2018 präsentierte sich das Maschinenbauunternehmen mithilfe eines Rebrandings mit neuem Logo, Website und Kommunikation. „Ziel war es, einen Auftakt zum Brand-Versprechen „Wir bauen Vertrauen seit 1958“ deutlicher zu kommunizieren und damit die Greifbarkeit von dem, was wir tagtäglich tun, auch für potenzielle, neue Kunden klarer zu erkennen zu geben“, erklärt Nathalie Bonk-Kleinschmidt, dritte Generation des Familienunternehmens.

Auszeichnung für Schrumpftank

Der neue Schrumpftank ST 60 wurde mit dem Fleischerei Handwerk Award 2019 in der Kategorie Verpackungstechnik prämiert, der für bis zu mittlere Produktionsaufkommen konzipiert ist und vakuumierte Beutel schrumpft. Auf der IFFA wurde der ST 60 mit der Doppelkammermaschine Duo-Mat 650 und dem Beutelfüllgerät FKT 800 gezeigt, wodurch eine kleine, komplette Produktionslinie entsteht. Schräg nach innen verlaufende Beckenränder und ein maximales Produktgewicht von 50 kg sind weitere Pluspunkte.

Entwicklungen zum Thema Prozessoptimierungen wurden auf Tiefziehmaschinen und Traysealern für das Handwerk und die Industrie präsentiert: Bei den Schalensieglern ist nun das Webomatic SCC (Single Cavity Control) für alle automatischen Traysealer verfügbar. Auch bei unvorhergesehenen Störungen kann jede einzelne Schalen-Kavität angesteuert werden, sodass die Maschine mit den restlichen Kavitäten weiter produzieren kann – ohne Stillstand.

Neu war auch das Siegelplattenwechselsystem, das exemplarisch auf der Einstiegs-Tiefziehmaschine ML-C 2600 gezeigt wurde. So ermöglicht das System ein schnelles Wechseln der Siegelplatten bei minimalen Stillstandszeiten. Bereits bei zwei Werkzeugwechsel pro Schicht spart das System deutlich Zeit und wird mittels Transferrahmen und SPS-Führung abgebildet. Ebenfalls für alle Tiefziehmaschinen verfügbar ist die integrierte Gasmischfunktion, die mittels SPS zu bedienen ist. Ein externer Mischer wird dadurch überflüssig, da die Zuführung von Gasen für MAP-Verpackungen über die Tiefziehmaschinen gesteuert wird.

MAP-Verpackung mit weniger Kunststoff

Zum Thema neue Verpackungsarten wurde exemplarisch auf dem halbautomatischen Traysealer TL 250 die Peelpaq-Anwendung demonstriert: eine MAP-Variante, die durch den an der Schale inte­grierten Deckel zusätzlich bis zu 20 Prozent an Kunststoffmaterialien und Verpackungsgewicht einspart. Der Deckel ist hier in der Oberfolie eingebettet und wird beim Verpackungsvorgang hermetisch verschlossen. So kann die Schale nach dem Öffnen wieder sicher verschlossen werden, ohne dass ein zusätzlicher Deckel benötigt wird. Die Anwendung kann auf allen Webomatic-Traysealern erfolgen und ist sowohl für das Handwerk im Snack-Bereich als auch für die Industrie anwendbar.

Eine weitere Verpackungsart wurde mit der Tiefzieh-Schrumpflinie auf der ML-C 5600 präsentiert, die spezielle, schrumpffähige Tiefziehfolien verarbeitet. Das Produkt wird, nachdem es in der Tiefziehmaschine vakuumverpackt wurde, durch eine Schrumpfeinheit befördert, in der sich die Folie eng um das Produkt zusammenzieht – ohne es in der Form zu verändern. So wird das Aussaften des Produktes verhindert und die Haltbarkeit verlängert. Diese Anwendung ist eine Alternative zur Beutelverpackung und eignet sich besonders bei ähnlichen Produktgrößen und hohen Produktionsvolumina.

Über die Firma
WEBOMATIC Maschinenfabrik GmbH
Bochum
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!