Digitalisierung

Verpackungen als digitale Werkzeuge

Mit der richtigen Technologie wird die Verpackung zur Schnittstelle zwischen Hersteller und Konsument.
(Bild: Tetra Pak + Lysenko. A – Adobe Stock)

Zuerst wurde das codierte Paket mit einem Barcode oder einem anderen Code geliefert, der gescannt werden konnte, die Konnektivität war jedoch immer noch eingeschränkt. Dann kam das „connected“ Paket, auf das ein eindeutiger Code gedruckt war, der für jedes Paket unterschiedlich war. Dieser eindeutige Code ermöglicht die Verfolgung des Standorts und der Historie aller Produkte von der Quelle bis zum Recycling. Anstatt eine auf der Packung selbst aufgedruckte Nachricht zu lesen, können Verbraucher mit ihrem Handy den Code scannen – und eine völlig neue Welt der Interaktion betreten. In Zukunft wird es intelligente Verpackungen geben, bei denen die Verpackung das Herzstück der vernetzten Wertschöpfungskette darstellt.

Erklärendes Beispiel hierfür sei ein alltägliches Ereignis: Die Entscheidung, was es zum Abendessen gibt. Eines Tages wird das intelligente Paket mit den intelligenten Haushaltsgeräten wie dem Kühlschrank kommunizieren. Die Konsumenten erhalten sofortige und genaue Informationen nicht nur über den Lagerbestand ihrer Produkte zu Hause, sondern auch über den Stand der verbleibenden Produkte und über dynamisch aktualisierte Verfallsdaten. Basierend auf bisherigem Verhalten, hinterlegten Vorlieben für Lebensmittel und Lieblingsrezepten erhalten die Konsumenten individuelle Vorschläge, mit welchem Gericht sie das Risiko von Lebensmittelverschwendung im eigenen Haushalt verringern können. Sollten hierfür noch bestimmte Zutaten fehlen, schlägt sie das System automatisch zum Nachfüllen vor. Diese Vorstellung mutet zwar aktuell noch recht futuristisch an, könnte aber angesichts der rasanten Entwicklungen im Internet der Dinge und in der Verpackungstechnik bereits in einigen Jahren Realität werden.

Sind beide Seiten mit der nötigen „Intelligenz“ ausgestattet, können auch Verpackung und Haushaltsgeräte kommunizieren.
(Bild: Tetra Pak)

Das vernetzte Paket heute

Was mit der heutigen digitalen Technologie möglich ist, ist das „vernetzte Paket“. Denn immer mehr Hersteller nutzen bereits die durch die Digitalisierung ermöglichte Konnektivität. Mit einem eindeutigen scannbaren Code auf jeder Packung werden Produkte sofort in interaktive Medienkanäle umgewandelt. Die eindeutige Paket-ID eröffnet eine völlig neue Welt der Kommunikation über Verpackungen. Connected-Package-Lösungen lassen sich grundsätzlich in zwei große Kategorien einteilen: Track & Trace und Kundenbindung.

Track & Trace: Der eindeutige Code ermöglicht eine durchgängige Rückverfolgbarkeit. Mit der Tetra Pak Connected Package-Plattform beispielsweise können Markenartikler ihre Produkte über die gesamte Wertschöpfungskette verfolgen, um die Produktion, die Qualitätskontrolle und die Transparenz der Lieferkette zu verbessern. Hersteller haben die Möglichkeit, die Historie und den Standort jedes Produkts zu verfolgen, um die Marktleistung und potenzielle Probleme zu überwachen. Ebenso erhalten Einzelhändler eine bessere Transparenz der Lieferkette und Einblicke in Echtzeit, sodass Händler Lagerbewegungen nachverfolgen, benachrichtigt werden können, wenn Probleme auftreten, und die Lieferleistung überwachen können.

Lösungen zur Kundenbindung: Das vernetzte Paket wird für Verbraucher zu einem Tor zu aufregenden neuen digitalen Produkterlebnissen. Benutzer können einfach den Code scannen, um die Echtheit einer Marke zu testen oder neue Produkterlebnisse freizuschalten: maßgeschneiderte Werbeaktionen, Treue­kampagnen, Produkt-Herkunftsgeschichten, Quiz, Online-Spiele und mehr. Markeninhaber können mit ihren Zielgruppen auf eine Weise interagieren, die ihr Angebot differenziert, die Loyalität erhöht und den Umsatz steigert. Und all diese Daten können in Echtzeit gesammelt und analysiert werden.

Die Auswertung der Kampagne von Lactalis Puleva zeigt, was mit den digitalen Werk­­­­­zeugen möglich ist.
(Bild: Tetra Pak)

Sowohl Hardware als auch Software

Diese Track-&-Trace- oder Consumer-Engagement-Lösungen werden von der gesamten Tetra Pak Connected Package-Plattform unterstützt – einer Kombination aus Hardware und Software, die den Kunden den Einstieg erleichtert und einen schnellen Zugang zum Markt ermöglicht. Die Plattform bietet ein inte­griertes Angebot für die Generierung eindeutiger Codes, das Drucken einer eindeutigen digitalen ID auf jedes Paket, einsatzbereite mobile Apps, Tools für das Datenmanagement und ein Dashboard für die Überwachung der Ergebnisse in Echtzeit.

Die Plattform wurde speziell für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie entwickelt und ist weltweit verfügbar und skalierbar. Das im Juni 2019 eingeführte System, das von den digitalen Trends hinter Industrie 4.0 angetrieben wird und dessen Kern die Codegenerierung, der Digitaldruck und das Datenmanagement sind, soll Lebensmittelherstellern, Einzelhändlern und Verbrauchern durch die bessere Konnektivität neue Vorteile bringen. 

Case Study

Digital Scan & Win Kampagne

 

Ein Unternehmen in Südeuropa stellte ein Milchprodukt her, das zum Produkt des Jahres gewählt wurde. Natürlich wollte der Markenartikler weiterhin die erste Wahl der Verbraucher sein, befand sich allerdings mit einem rückläufigen Gesamtmarkt in einem schwierigen Umfeld. Es war klar, dass es nicht reichen würde, weiterzumachen wie bisher. Der Hersteller musste innovativer sein und die Verbraucher auf unterhaltsame, interaktive Weise erreichen.

 

Tetra Pak stellte dem Kunden alles zur Verfügung, was er für die Durchführung der Kampagne benötigte – von der Ausrüstung für die Codierung von Paketen über die mobile Verbraucher-App bis hin zu Kampagnenmanagement-Tools. Die Verbraucher konnten die App herunterladen und damit den gedruckten Code oben auf der Verpackung scannen. Auf diese Weise konnten sie Punkte sammeln und Preise gewinnen.

 

Mithilfe des digitalen Dashboards von Tetra Pak konnte der Kunde die Kampagnenergebnisse in Echtzeit überwachen. Durch die Verfolgung der Leistung konnte der Kunde kleine Änderungen an der App vornehmen, um den maximalen Erfolg der Werbeaktion sicherzustellen.

 

Das Dashboard zeigte am Ende insgesamt 17.000 Nutzer – dreimal so viele Verbraucher, wie der Milcherzeuger auf Basis herkömmlicher Kampagnen erwartet hatte. Insgesamt haben die Benutzer das Paket 325.000-mal gescannt, und der Produktumsatz stieg um 16 Prozent. Darüber hinaus ging die Anzahl der Reklamationen zurück – ein positiver Nebeneffekt der Echtzeitüberwachung. 

 

Über die Firma
Tetra Pak GmbH & Co. KG
Hochheim a. Main
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!