Nachhaltigkeit

Print City entwickelt virtuelle Marke „Better Human“

Better Human, das neue Projekt der Print City Allianz, zeigt exemplarisch, wie hochwertige Verpackungen mit den Ansprüchen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu vereinbaren sind.
(Bild: Print City Allianz)

Better Human der Print City Allianz ist eine fiktive Marke, die qualitativ hochwertige elektronische Geräte auf nachhaltiger Basis produziert. Alle Produkte bestehen aus nachhaltigen und recycelbaren Komponenten wie Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft (keine Tropenhölzer), Maisstärke und Algen.

Um die Nachhaltigkeit dieser Produkte zu unterstreichen, verwendet Better Human nur hochrecycelbare Verpackungsmaterialien und ressourcensparende Verpackungskonzepte.

Die Marke spricht alle Altersgruppen und Geschlechter an. Die Kunden zeichnen sich dadurch aus, dass sie bereit sind, für nachhaltige Produkte einen höheren Preis zu bezahlen. Ein „besserer Mensch“ zu sein, wird somit zu einem Statement und die Marke hätte nach Einschätzung von Print City am realen Markt eine große Chance, erfolgreich zu werden.

Veredelungen unterstreichen Lifestyle-Aspekt

Die Veredelung ist auf haptische und optische Effekte ausgelegt. Eine natürliche, leuchtende Farbgebung und der bewusste Einsatz von natürlichen Bild- und Designelementen verleihen der Verpackung ein auffälliges und einprägsames Erscheinungsbild.

Zum Einsatz kommen: Heißpräge- und Beschichtungstechnologie, Hybridlack-Struktur-/Glanzeffekte, haptische Lackeffekte, Blindprägungen. Auch ein Erstöffnungsschutz mit einem Sicherheitsetikett wird integriert.

Die Produktion der Faltschachtel für die ear[th]buds (Ohrhörer) und der Karton-Blister für die ear[th]phones (Kopfhörer) erfolgte bei Model Kramp.

Parameter der Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit der Produkte beginnt bei der Wahl der Substrate und der Konstruktion. Die Verpackungen sind so aufgebaut, dass sie ohne Plastik auskommen und daher später gut zu recyclen sind.

Die Recyclingfähigkeit ist ein zentrales Thema und maßgeblich durch die einfache und automatisierte Trennbarkeit unterschiedlicher Materialien und Stoffe gekennzeichnet, was sich auch in der neuen Verpackungsverordnung widerspiegelt.

Aber auch andere Themen wie die Reduzierung des CO2-Ausstoßes, umweltschonende Materialien und effiziente Produktion werden in dem Projekt adressiert.

Better Human wird erstmals auf der Fachpack in Nürnberg und dann auf dem 6. Packaging Inspiration Forum (www.PIF6.de) vorgestellt.

Über die Firma
PrintCity GmbH + Co. KG
Neuried
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!