Verpackungspreis

Mehrwegbecher des FC Bayern München erhalten Reuseable Award

Der Reuseable-Award 2019 ging an den FC Bayern München für die 2018 eingeführten Mehrwegbecher. Mit ihnen werden rund 20 Tonnen Plastikabfall durch Einwegbecher pro Saison vermieden.
(Bild: FC Bayern München)

Preisgeber des erstmals vergebenen Reuseable Award sind die Deutsche Umwelthilfe (DUH) als Konferenzveranstalter sowie der Europäische Verband der Getränkefachgroßhändler (CEGROBB), der Verband Privater Brauereien Deutschlands und die Reloop-Plattform. Durch das Mehrwegsystem werden „fast zwei Millionen Einwegbecher und rund 20 Tonnen Plastikabfall pro Saison vermieden“, kommentierte die stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz die Preisvergabe an den Fußballclub. „Wir zeichnen den FC Bayern aus, weil der Verein in Europa nicht nur sportlich, sondern auch beim Thema Abfallvermeidung Maßstäbe setzt. Wir freuen uns, wenn andere europäische Spitzenvereine dem positiven Beispiel folgen.“

Für die Becher werden zwei Euro Pfand erhoben. Das sorgt dafür, dass die Becher zurückgegeben und wiederverwendet werden. Die Spülung erfolgt regional in Bergkirchen bei München. Dadurch sind die Transportwege kurz. Im Innen- sowie Außenbereich des Münchner Fußballstadions gibt es mehr als 160 Rückgabestellen. So können die Becher schnell und unkompliziert zurückgegeben werden.

Jürgen Muth (li.), Geschäftsführer der Allianz Arena München, nahm den Reusable Award stellvertretend für den FC Bayern entgegen, den der Geschäftsführer des Verbands Private Brauereien Deutschlands, Roland Demleitner, überreichte.
(Bild: DUH)

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München erklärte: „Der Einsatz von Mehrwegbechern ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. … Ich freue mich sehr, dass das Engagement des FC Bayern München für den Umweltschutz mit einer Auszeichnung gewürdigt wird.“

Auf Großveranstaltungen sind Mehrwegbecher der beste Weg, um Abfälle zu vermeiden sowie Energie und CO2-Emissionen einzusparen, teilte die DUH weiter mit. Schon nach dem fünften Gebrauch können sie umweltfreundlicher sein als Einwegbecher. Beim Ausschank von Getränken in Stadien spielen neben der Umweltfreundlichkeit auch Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle. Inzwischen werden erfolgreich sicherheitsoptimierte Mehrwegbecher eingesetzt, die leichter als bisherige Modelle sind, über abgerundete Kanten verfügen und am Boden abgeschrägt sind, sodass sie sich im Falle eines Wurfes in Sekundenschnelle entleeren.

 

Über die Firma
DUH Deutsche Umwelthilfe e.V.
Berlin
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!