Track & Trace

Studie zur Verwendung von QR-Codes

In einem hart umkämpften Markt entwickelt sich die vernetzte Verpackung als einzigartige Möglichkeit für Lebensmittel- und Getränkehersteller, um mit Verbrauchern in Kontakt zu treten.
(Bild: SIG)

In diesem hart umkämpften Markt bieten vernetzte Verpackungen einzigartige Möglichkeiten für Lebensmittel- und Getränkehersteller, um mit Verbrauchern in Kontakt zu treten. Lösungen wie scanbare QR-Codes kommen immer häufiger auf Konsumgütern zum Einsatz und verwandeln physische Verpackungen in interaktive Werkzeuge. Das geschieht, damit Verbraucher auf die gewünschten Informationen zugreifen können, während parallel dazu das Vertrauen zur Marke gestärkt und Markentreue entwickelt wird.

Was Verbraucher denken

Angesichts der Tatsache, dass sich vernetzte Verpackungen immer weiter verbreiten, stellt sich die Frage, was Verbraucher wirklich darüber denken. Wie interagieren sie mit digital gestützten Verpackungen – und warum? Und wie können Lösungen wie On-Pack-QR-Codes Marken dabei helfen, stärkere Beziehungen zu Verbrauchern aufzubauen?

Um diese Fragen zu beantworten, hat SIG – ein System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen – in rund 3.000 Interviews die Verwendung von QR-Codes auf der ganzen Welt untersucht. Das Unternehmen fragte Verbraucher in Brasilien, Europa und China, wie sie QR-Codes auf Verpackungen verwenden und wahrnehmen. Die Ergebnisse zeigen das Potenzial, das vernetzte Verpackungen haben.

„In einer Welt, in der Technologie heute in alles integriert werden kann, bietet die vernetzte Verpackung eine unglaubliche Chance für Unternehmen, eine größere Rolle im Leben der Verbraucher zu spielen“, erklärt Ayed Katrangi, Senior Product Manager Automation and Digitalisierung bei SIG. „Durch interaktive Funktionen und verbesserte Konsumerlebnisse können Marken Verbrauchern einen echten Mehrwert bieten.“

China ist richtungsweisend

SIG fragte die Verbraucher zunächst, wie oft sie derzeit QR-Codes scannen. In Brasilien und Europa waren die Nutzungsraten ziemlich ähnlich: Nur sieben beziehungsweise acht Prozent der Verbraucher scannen mehrmals pro Woche QR-Codes. In China allerdings beträgt diese Zahl 50 Prozent – gescannt wird vor allem, um finanzielle Vorteile zu erzielen. Dies zeigt nicht nur, dass QR-Codes in China weitaus etablierter sind, sondern dass Marken in Brasilien und Europa mehr tun könnten, um die Wertschätzung seitens der Verbraucher zu erhöhen.

Verbraucher in diesen beiden Märkten bewerteten QR-Codes als innovativ, nützlich, einfach zu bedienen und gleichermaßen als wichtig für die Sicherheit des Produkts. Aber viele nannten mangelnde Wahrnehmung als Grund, nicht häufiger zu scannen. Um ein hohes Engagement wie in China zu erreichen, müssten Marken in Brasilien und Europa klarere Informationen darüber liefern, welchen Mehrwert Verbraucher von vernetzten Verpackungen tatsächlich haben könnten.

Verbraucher bewerteten QR-Codes als innovativ, nützlich, einfach zu bedienen und gleichermaßen als wichtig für die Sicherheit des Produkts.
(Bild: SIG)

Vertrauen und Transparenz

Durch den Einsatz von betrugssicheren Drucktechnologien bieten QR-Codes einen verlässlichen Weg, durch Transparenz das Vertrauen der Verbraucher in die Produkte zu erhöhen. SIG hat herausgefunden, dass Verbraucher in Brasilien und Europa besonders an Produktions- und Haltbarkeitsdaten interessiert sind. Sie wollen sich über den Weg, den das Produkt genommen hat, und seine Qualität informieren. In China ist die Echtheitsgarantie eines Produktes der Schlüssel zum Erfolg. 94 Prozent der Verbraucher geben an, dass für sie die Sicherheit des Produkts entscheidend ist.

In allen untersuchten Märkten stellte sich heraus, dass individuelle und betrugssichere QR-Codes das Potenzial haben, für mehr Produkttransparenz und Sicherheit und letztlich für mehr Engagement zu sorgen. In Brasilien (98 Prozent) und Europa (73 Prozent) sind Verbraucher bereit, QR-Codes von Marken zu scannen, die transparente Informationen liefern, während 78 beziehungsweise 39 Prozent regelmäßig QR-Codes scannen würden, um direkt mit ihren Marken zu kommunizieren. „Vernetzte Verpackungen ermöglichen die Erfassung von Echtzeitdaten während der gesamten Produkt-reise – bei der Beschaffung angefangen, über die Verarbeitung, Abfüllung, Qualitätskontrolle und Logistik hinweg bis hin zum Supermarktregal“, kommentiert Ayed Katrangi. „All diese Daten können für jede einzelne Packung individuell erhoben und mit ihr verknüpft werden, sodass den Verbrauchern stets relevante und transparente Informationen zur Verfügung stehen.“

Für Marken, die QR-Codes auf Verpackungen verwenden wollen, ist es entscheidend, die richtigen Beweggründe und Anreize der Verbraucher zu kennen. In allen untersuchten Märkten gelten Sofortgewinne – dicht gefolgt von Cash-Back – als die wichtigste Motivation für das Scannen eines QR-Codes. Darüber hinaus ist sich ein hoher Prozentsatz der Verbraucher in Brasilien und Europa einig, dass Werbeaktionen eine Marke beim Einkauf attraktiver machen, und dass sie bereit sind, QR-Codes häufiger zu scannen, um Prämien zu erhalten.

In China ist das Scannen von QR-Codes für einen finanziellen Bonus bereits etablierte Praxis. Tatsächlich denken 65 Prozent der Verbraucher dort, dass es der wichtigste Grund für das Scannen ist – sie werten die finanzielle Belohnung weit über der Sicherheit, der Einkaufshilfe, der Information oder der Unterhaltung. Wie sich in China zeigt, sind Geschenke der Schlüssel zum Herzen der Verbraucher, sodass sich Marken, die über den QR-Code Gewinne, Cash-Back oder Einkaufsgutscheine anbieten, deutlich von anderen abheben werden.

Unterhaltung bedeutet Engagement

Über QR-Codes können Verbraucher mit ihren Smartphones auf eine Vielzahl von interaktiven Inhalten wie Videos, Songs, Spiele und Quizze zugreifen. All das kann eine Marke und ihre Produkte attraktiver machen. In Brasilien und Europa werden Videoinhalte wie Fernsehshows, Filme und Animationen für 56 beziehungsweise 40 Prozent der Verbraucher als die attraktivste Unterhaltungsform angesehen.

In China sind die Verbraucher mehr daran interessiert, Zugang zu Online-Gaming zu erhalten. 59 Prozent bewerten dies als ihre bevorzugte Unterhaltungsform. Darüber hinaus wollen 59 Prozent der Verbraucher ihre Interaktion mit Produkten auch in Social-Media-Kanälen posten. Das verdeutlicht, dass Konsumenten Markenerfahrungen austauschen und darüber diskutieren wollen. Für alle Märkte ist offensichtlich, dass On-Pack-Entertainment ein bewährtes Mittel für Verbraucher-Engagement ist.

Zusätzlich zu den unterhaltenden Elementen können QR-Codes auch ein verbessertes Einkaufserlebnis ermöglichen. Dazu gehören etwa Informationen darüber, wo man Produkte neuerlich kaufen kann; Informationen über die neuesten Verkaufsaktionen im Geschäft, über den Weg zum direkten Kontakt mit dem Kundenservice oder über Möglichkeiten, Produkte schnell online nachzubestellen.

In Brasilien (72 Prozent) und Europa (41 Prozent) wollen die Verbraucher wissen, wo sie das entsprechende Produkt kaufen können. Und in Brasilien sind 75 Prozent bereit, QR-Codes regelmäßig zu scannen, um Zugang zum Online-Shopping zu erhalten. In China sind die Verbraucher auch daran interessiert, zu wissen, wo sie ein bestimmtes Produkt kaufen können, aber die Mehrheit (80 Prozent) möchte direkt auf die Website des Unternehmens geleitet werden, um über Quick-Links einzukaufen.

In allen Märkten ist es offensichtlich, dass die Verbraucher bereit sind, zu Marken zu wechseln, die Hilfestellung und bequeme Möglichkeiten beim Online-Shopping bieten. QR-Codes bieten eine ideale Plattform für derlei verbesserte Shopping-Erlebnisse. Sie können dazu beitragen, den Produktverkauf und die Markentreue zu steigern.

Verbindung zu Verbrauchern herstellen

Wie die Ergebnisse der Studie von SIG zeigen, können QR-Codes durch Produkttransparenz, Information und Unterhaltung mehr Engagement und Loyalität zur Marke fördern. Sie können die Verbraucher auch durch den Kaufprozess leiten, was letztendlich zu mehr Umsatz bei den Unternehmen führt.

Für viele Verbraucher, insbesondere in China, ist das Scannen eines QR-Codes inzwischen zur Selbstverständlichkeit und ein integraler Bestandteil des Einkaufs- und Produkterlebnisses geworden. Mit der verstärkten Nutzung von QR-Codes überall auf der Welt ist es an der Zeit, dass Marken dieses Potenzial nutzen und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Um Marken und Lebensmittelhersteller dabei zu unterstützen, das Potenzial von vernetzten Verpackungen zu erschließen, bietet SIG im Rahmen der Connected-Pack-Plattform eine Reihe von marktreifen Lösungen. Diese Lösungen kombinieren einzigartige digitale Kodierungstechnologien und Track-and-Trace-Funktionen, um Konnektivität und Transparenz in jeder Verpackung zu ermöglichen und eine größere digitale Interaktion und mehr Verbraucherengagement zu fördern.

„Die Connected-Pack-Plattform von SIG bietet eine ganze Reihe von Rückverfolgbarkeits- und interaktiven Verpackungslösungen“, schließt Ayed Katrangi. „Diese ermöglichen es den Verbrauchern, leicht auf Informationen zur Produktqualität zuzugreifen, Spiele zu spielen, Videos anzusehen, Rezepte zu lesen, an Gewinnspielen teilzunehmen und sogar personalisierte Informationen zu erhalten – und das alles über die Verpackung.“

Über die Autorin
Autorenbild
Heike Thevis, Press Officer, SIG International Services

Press Officer, SIG International Services

Über die Firma
SIG Combibloc GmbH
Linnich
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!