Mehrweg

Neue Reinigungsmaschine bei Coca-Cola in Deizisau eingetroffen

Um die Reinigungsmaschine in die Werkshalle zu manövrieren war Millimeterarbeit angesagt.
(Bild: Coca-Cola)

Die moderne Anlage spült kleine Glas-Mehrwegflaschen vor der Getränkeabfüllung. Dabei soll die neue Maschine im nächsten Jahr bis zu 40 Prozent Wasser und 30 Prozent Energie sparen. Das Werk in Deizisau versorgt die Metropolregion Stuttgart und weite Teile von Baden-Württemberg mit Coca-Cola und anderen Getränken in Mehrwegflaschen.

Reinigungsmaschine spart deutlich Ressourcen

„Reinigungsmaschinen sind in der Mehrwegabfüllung von Getränken die Hauptverbraucher von Wasser und Energie. Durch moderne Technologien können wir deutlich Ressourcen sparen und umweltfreundlicher produzieren“, erklärt Thomas Sprecher, Betriebsleiter von Coca-Cola. Ein Beispiel: Allein an Wärmeenergie wird die neue Anlage 2020 pro Monat so viel Wärmeenergie einsparen, wie 24 Vier-Personen-Haushalte verbrauchen. Mit dem eingesparten Wasser ließen sich über 4.000 Badewannen pro Monat füllen.

Zentimeterarbeit bei der Anlieferung

Hinter dem Austausch dieser gigantischen Aggregate steckt ein Großprojekt: Damit die bis zu 17 m lange und 9 m breite Maschine in die Halle passt, hat das Team um Projektmanagerin Stephanie Labonté die Wand der Werkshalle herausgerissen und verlegt. „Das war längst nicht die einzige Herausforderung. Zwischen der Maschinenoberkante und der Decke werden wir nur knapp 30 Zentimeter Platz haben, wenn die Maschine ihren finalen Platz in der Halle einnimmt“, so Labonté.

Zwei Kräne für den tonnenschweren Koloss

Bis zu 20 t wiegen die sechs großen Einzelteile der riesigen Spülmaschine. Um sie von den Schwerlasttransportern zu heben, haben Coca-Cola und Lieferant Krones zwei knapp 100 t schwere Kräne organisiert. Nacheinander richten die Kräne die tonnenschweren Einzelteile von den LKWs auf und stellen sie millimetergenau auf Schwerlastrollbrettern ab. Danach lassen sich die Maschinenteile mühelos mit einem Stapler bewegen. Mehrere Wochen steht die Produktionslinie für den Einbau der Reinigungsmaschine still. Zu Beginn des neuen Jahres soll die Abfüllung wieder starten.

Rund 5 Mio. Euro in Mehrweg investiert

Coca-Cola investiert 2019 rund 5 Mio. Euro in die Mehrwegabfüllung in Deizisau. Mit der Investition setzt das Werk zwei Großprojekte um: die Wiederaufnahme der Abfüllung von 1-l-Glas-Mehrwegflaschen für Coca-Cola und Coca-Cola Zero Sugar und den Einbau der neuen Reinigungsmaschine. Bereits im Juni sind die ersten 1-l-Glas-Mehrwegflaschen im Werk vom Band gelaufen. Über mehrere Wochen wurde die 1-l-PET-Mehrweganlage so umgebaut, dass sie auch 1-l-Glas-Mehrwegflaschen abfüllt.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!