Home News Unternehmen Ökobarrierekarton von Metsä Board überzeugt Schokoladenhersteller Kultasuklaa

Packmittel

Ökobarrierekarton von Metsä Board überzeugt Schokoladenhersteller Kultasuklaa

Die  Kartonqualität ist sicher für den direkten Lebensmittelkontakt und bietet neben einer hohen Weiße eine glatte Oberfläche und ausgezeichnete Druckeigenschaften. Da der Karton kunststofffrei ist, lässt er sich ohne Kunststoffabtrennung einfach recyceln.
Die Kartonqualität ist sicher für den direkten Lebensmittelkontakt und bietet neben einer hohen Weiße eine glatte Oberfläche und ausgezeichnete Druckeigenschaften. Da der Karton kunststofffrei ist, lässt er sich ohne Kunststoffabtrennung einfach recyceln.
(Bild: Metsä Board)

Die Wahl fiel auf den neuen Ökobarrierekarton MetsäBoard Prime FBB EB, da er frei von Kunststoff ist und die entsprechende Fett- und Feuchtigkeitsbeständigkeit aufweist. Die Qualität ist sicher für den direkten Lebensmittelkontakt und bietet neben einer hohen Weiße eine glatte Oberfläche und ausgezeichnete Druckeigenschaften. Da der Karton kunststofffrei ist, lässt er sich ohne Kunststoffabtrennung einfach recyceln.

Die Verpackung setzt Karton als reines und frisches Material in Szene. Durch die griffsympathische Lackierung und Heißfolierung erhält die Oberfläche eine angenehme Haptik. „Die Verpackung wird nicht nur dem Anspruch der darin verpackten Pralinengerecht, sondern auch dem Produkt-Rohstoff Kakao“, erklärt Juri Kaskela, Schokoladenhersteller und Inhaber von Kultasuklaa. „Die Pralinen lassen sich seitlich aus der herzförmigen Schachtel herausziehen. Sie hat den Charakter eines luxuriösen, ansprechenden Geschenks, das Hochwertigkeit vermittelt. Mit dem neuen Design und dem Ökobarrierekarton erreichen wir unser Ziel, weniger Kunststoff einzusetzen und gleichzeitig die empfindliche Ware im Inneren zu schützen.”

Die Verpackung beinhaltet vier Pralinen und ist innovativ gestaltet: Ihre Umverpackung ist aus einem Stück in der Form eines Herzens gefertigt. Zum Schutz der Pralinen ist die Innenseite der Verpackung mit einer Ökobarriere ausgestattet. Auch der Gittereinsatz, in dem die Pralinen einzeln angeordnet sind, besteht aus einem einzigen Stück Ökobarrierekarton. „Bei diesem besonderen Projekt haben wir in Zusammenarbeit mit Kultasuklaa eine funktionale, herzförmige Schachtel mit ansprechender Optik entwickelt, die den Inhalt schützt und gleichzeitig den Kunststoffanteil reduziert“, erklärt Ilkka Harju, Packaging Services Director, EMEA und APAC bei Metsä Board. Die Weiterverarbeitung der Verpackung erfolgt durch das finnische Unternehmen Prem and Cadpack.

Über die Firma
Metsä Board
Metsä
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!