Startseite News Unternehmen Ritter Sport testet Papier-Prototypen

Papierverpackung

Ritter Sport testet Papier-Prototypen

Zwar gibt es die Papierverpackungen aktuell nur als Prototypen. Im Zuge einer Testaktion können sich rund 500 Interessierte bereits jetzt ein Bild von der Verpackung machen.
(Bild: Ritter Sport)

Quadratisch, praktisch, nachhaltig – alternative Verpackungen sind auch bei Ritter Sport ein Thema. Bislang verwendete das Unternehmen eine recycelbare Einstofffolie. Was Nachhaltigkeit in Bezug auf Packaging angehe sei aber „noch Luft nach oben“, wie es in einem Beitrag auf dem Ritter-Sport-Blog heißt. Aus diesem Grund hat der Schokoladenhersteller nun eine spezielle Papierverpackung entwickelt.

Große Test-Aktion gestartet

Um zu sehen, wie die neue Verpackung bei den Schoko-Fans ankommt, hat Ritter Sport 500 Tester gesucht. Diese können die neuartige Verpackung nun ausgiebig unter die Lupe nehmen und sich die Nicaragua-Sorte „Die Feine“ mit 61 Prozent Kakao schmecken lassen. Wer bei der Tester-Auswahl kein Glück hatte, kann den Papier-Prototyp auch im Schokoshop in Waldenbuch oder in der Bunten Schokowelt in Berlin kaufen. Im Lebensmitteleinzelhandel sind die Tafeln (noch) nicht zu finden

Im Spannungsfeld zwischen Produktschutz und Umweltverträglichkeit

Die Suche nach der optimalen Verpackung ist für Lebensmittelhersteller keine einfache Angelegenheit: „Wir bewegen uns hier immer in einem Spannungsfeld zwischen optimalem Produktschutz einerseits und bestmöglicher Umweltverträglichkeit andererseits“, heißt es in einem anderen Ritter-Sport-Blogbeitrag zu dem Thema. Die jetzige Einstoffverpackung aus Polypropylen sei diesem Anspruch lange Zeit gerecht geworden. Heute müssen man jedoch unter Nachhaltigkeitsaspekten den einen oder anderen Punkt anders beurteilen – und die ressourcenschonende Herstellung eines Materials sei dabei ein extrem wichtiger Punkt.

Diese Meldung stammt von unseren Kollegen vom Verlag Werben & Verkaufen.

Konstantin Bark, Director Sustainable Business & Communications bei Unilever

(Bild: Unilever)

Nachhaltigkeit auf dem Packaging Summit

Kaum ein anderes Thema beschäftigt die Verpackungsbranche derzeit so sehr wie das der Nachhaltigkeit. Weshalb der Packaging Summit, dessen bereits dritte Ausgabe am 7. und 8. Juli 2020 in München stattfindet, dem Thema auch in diesem Jahr wieder einen eigenen Block widmet. Hier spricht unter anderem Konstantin Bark, Director Sustainable Business & Communications bei Unilever, über die Nachhaltigkeitsstrategie seines Unternehmens.

Ob Marketing, Design, Digitalisierung oder Nachhaltigkeit: Auf dem Packaging Summit, einer Gemeinschaftsveranstaltung vom Verlag Werben & Verkaufen und neue verpackung, dreht sich alles um die Welt der Verpackung. Auf die Teilnehmer warten spannende Vorträge und natürlich jede Menge Raum für Diskussion und Networking.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.packagingsummit.de.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!