Home Produkte Ausrüstung Kontaktlose Energieübertragung von SEW

Energieversorgungssystem

Kontaktlose Energieübertragung von SEW

Movitrans ist verschleiß- und wartungsfrei sowie unempfindlich gegen Verschmutzungen.
Movitrans ist verschleiß- und wartungsfrei sowie unempfindlich gegen Verschmutzungen.

(Bild: SEW-Eurodrive)

Die dezentrale Generation des Energieversorgungssystems Movitrans benötigt keinen Schaltschrank. Die Folge sind – wie bei allen dezentralen Antriebslösungen – Platzeinsparungen und Kostenvorteile für Anlagenbauer und -betreiber. Das System überträgt elektrische Energie von einem fest verlegten Leiter induktiv und kontaktlos auf einen oder mehrere mobile Verbraucher. Neu ist die dezentrale Einspeisung TES, die es mit Nennleistungen von 8 kW oder 16 kW gibt. Durch Parallelschaltung von mehreren 16-kW-Einspeisungen können Anlagen bis zu 32 kW oder auch 48 kW realisiert werden.

In ausgedehnten Anlagen mit vielen Fahrzeugen können Betreiber mehrere dezentrale Einspeisungen anordnen. Die Segmentierung der Strecke ermöglicht eine am Prozessfluss und Leistungsbedarf orientierte Streckenauslegung sowie ein flexibles Streckenlayout. Segmente lassen sich partiell aktivieren und der Linienleiterstrom temporär reduzieren. Dadurch erhöht sich der Anlagenwirkungsgrad signifikant. Dank dieser hohen Energieeffizienz verringern sich die Betriebskosten nachweisbar.

Sämtliche Geräte-Ein- und Ausgänge sind steckbar ausgeführt. Daher ist der Installationsaufwand gering. Durch smarte Inbetriebnahme wird der Kompensationswert der Strecke automatisch ermittelt. Somit entfällt das Einmessen und Kompensations-Kondensatoren als spezifisches Inbetriebnahmezubehör sind auch nicht mehr erforderlich. Diagnose und Visualisierung erfolgen im laufenden Betrieb über den SEW-System-Bus. Alternativ ist auch ein Stand-alone-Betrieb ohne Kommunikationsanbindung möglich.

Das Energieübertragungssystem Movitrans umfasst flache und U-förmige Übertragerköpfe, Anschlussverteiler, Linienleiter, Mittelfrequenzkabel zur Bodenverlegung, eine dezentrale Kompensationsbox, Anpass-Steller als Spannungsquelle für den Antriebsumrichter sowie Installationskomponenten. Das System ermöglicht Fahrzeuggeschwindigkeiten von mehr als 10 m/s. Es ist verschleiß- und wartungsfrei sowie unempfindlich gegen Verschmutzungen.

Typische Einsatzbereiche sind unter anderem Bodentransportsysteme wie FTS, Logistikassistenten, Querverschiebewagen und Schubplattformen, ferner Regalbediengeräte und Elektrohängebahnen.

Logimat 2020, Halle 7, Stand D09

Über die Firma
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bruchsal
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!