Home Themen Süßwaren Marzipanhersteller Niederegger verpackt mit dem Lightline Cartonpacker von Schubert

Lightline Cartonpacker

Marzipanhersteller Niederegger verpackt mit dem Lightline Cartonpacker von Schubert

Ein F2-Roboter setzt die Pralinenschachteln in den Versandkarton.
Ein F2-Roboter setzt die Pralinenschachteln in den Versandkarton.
(Bild: Gerhard Schubert)

Marzipan, Nougat, Praliné – so pur kann Genuss sein. Niederegger hat sich erfolgreich auf die Produktion dieser Köstlichkeiten spezialisiert. Das Lübecker Unternehmen mit über 200-jähriger Geschichte stellt Marzipan in allen denkbaren Formen her, Nougatprodukte von hoher Qualität und Trüffelfüllungen in knackiger Schokolade. In der Hansestadt zählt das Café Niederegger zu den Top-Adressen für Pralinen und Torten, Kaffee und Tee. Doch der Großteil der Spezialitäten geht in den Handel – allen voran die „Klassiker“ genannten kleinen Marzipanpralinen mit der charakteristischen rot-weiß-goldenen Verpackung.

Die weltweite Nachfrage erfordert beim Verpacken ein hohes Maß an Automatisierung. Dafür vertraut Niederegger schon lange auf die Gerhard Schubert GmbH als Marktführer für Top-Loading-Verpackungsmaschinen. So werden die Klassiker zum Beispiel schon seit Jahren in einer TLM-Packstraße des Maschinenbauers aus Crailsheim in elegante Pralinenschachteln verpackt. Doch das Verpacken in Versandkartons als letzter Schritt in der Automatisierung fehlte dem Hersteller – bisher. Seit rund einem Jahr dient eine weitere TLM-Verpackungsmaschine auch dazu, die Faltschachteln in Kartons zu verpacken und so für die sichere Reise zu Marzipankennern in aller Welt vorzubereiten.

Der neue Cartonpacker des Marzipanherstellers Niederegger ist der Ursprung und das erste Modell des Maschinenprogramms Lightline von Schubert.
Der neue Cartonpacker des Marzipanherstellers Niederegger ist der Ursprung und das erste Modell des Maschinenprogramms Lightline von Schubert.
(Bild: Gerhard Schubert)

Viel Geschmack auf kleinem Raum

Geradezu typisch für Produktionsstandorte mit langer Tradition sind beengte Platzverhältnisse. Auch bei Niederegger macht sich bemerkbar, dass hier keine großzügig geplante Herstellung auf der grünen Wiese entstanden ist, sondern bestehende Bereiche im Laufe der Jahrzehnte immer wieder erweitert und umgebaut wurden. Für die neue TLM-Anlage hieß die Herausforderung daher, viel Geschmack auf kleinem Raum zu verpacken. „Als wir den Platz gesehen haben, der für die Maschine zur Verfügung stand, war uns sofort klar, dass eine kompakte Bauweise gefragt ist“, erinnert sich Werner Schäfauer, Sales Account Manager bei Schubert. So traditionell die Klassiker von Niederegger sich geben, so vielfältig sind außerdem die Verpackungseinheiten: Sechs verschiedene Formate an Produkten und Verpackungen auf einer Linie verarbeiten, so lautete die Anforderung an Schubert. 

„Nach einigen Überlegungen haben wir entschieden, für diesen Auftrag die erste Maschine unseres neuen Maschinenprogramms Lightline zu konzeptionieren“, erklärt Werner Schäfauer. So wurde der roboterbasierte Schubert Lightline Cartonpacker entwickelt – mit dem Ziel, eine hochwertige TLM-Maschine für Standardverpackungsaufgaben anzubieten, die Kartons auf kleinstem Raum aufrichten, füllen und verschließen kann. Das gesamte Lightline-Programm umfasst drei Maschinentypen: den Cartonpacker, den Flowpacker und die Pickerline. Jeder Maschinentyp basiert auf vorkonfigurierten TLM-Modulen.

Lightline – Maschinenprogramm mit vorkonfigurierten TLM-Modulen

Es muss nicht immer höchste Flexibilität sein. In vielen Bereichen sind es vor allem einfache, standardisierte Verpackungsaufgaben, die es zu erfüllen gilt. Hersteller, die ihre Produkte in definierten Formaten verpacken möchten, finden mit der Schubert Lightline ein Maschinenprogramm für die wichtigsten Aufgaben: Der Lightline Cartonpacker übernimmt die Rolle eines klassischen Case Packers beim Aufrichten, Füllen und Verschließen von Kartons. Die Lightline Pickerline ist eine leistungsfähige Pick-and-Place-Linie zum Aufnehmen und Ablegen von Produkten in Trays. Der Flowpacker verpackt in Zusammenspiel mit der Pickerline Produkte in Schlauchbeutel. Alle Maschinentypen basieren auf vorkonfigurierten TLM-Modulen – das vereinfacht den Planungs- und Montageprozess. Durch die Lieferung als Einheit in einem Modul kann auch der In­stallationsaufwand erheblich reduziert werden. So vergeht vom Ordern der Maschine bis zur Inbetriebnahme weniger Zeit. Wie von Schubert gewohnt, sind auch die Lightline-Maschinen skalierbar: Durch das Aneinanderreihen von weiteren Modulen lassen sie sich an die individuell geforderte Leistung anpassen.

Einbahnig laufen die Schachteln mit den Marzipanpralinen direkt aus der Packstraße kommend quer liegend in die TLM-Anlage ein.
Einbahnig laufen die Schachteln mit den Marzipanpralinen direkt aus der Packstraße kommend quer liegend in die TLM-Anlage ein.
(Bild: Gerhard Schubert)

Kompakte Maschine für alle Formate

Einbahnig laufen die Faltschachteln bei Niederegger nun direkt aus der Packstraße kommend quer liegend in die neue Maschine ein. Dort angekommen bringt eine Gruppierkette, ausgerüstet mit schnell wechselbaren Formatzellen, die Schachteln in eine stehende Position. Die je nach Format benötigte Stückzahl an Pralinenschachteln wird über einen Querschieber aus der Kette geschoben und auf Block zusammengefahren. Anschließend nimmt ein F2-Roboter die Formation auf und setzt sie in den Karton ein. Mithilfe einer Kartonzentrierung wird dabei ein hohes Maß an Präzision sichergestellt und ein Verklemmen der Schachteln ausgeschlossen.

Bei Niederegger werden die Pralinenschachteln in Faltkartons verpackt, also American Cases. Für jede Pralinenschachtelgröße gelten unterschiedliche Stückzahlen und Orientierungen im Versandkarton. Je nachdem, auf welches Format die Anlage gerade eingestellt ist, müssen die Schachteln gedreht werden. „Hierfür haben wir eine kleine Besonderheit entwickelt“, erklärt Sales Account Manager Werner Schäfauer: Ein in die Maschine integriertes Aggregat dreht die schon aufgerichteten Kartons auf einer separaten Vorrichtung. „So muss die Drehung nicht schon beim Aufrichten durch den Roboter ausgeführt werden.“ Durch diesen Kniff bleibt das Roboterwerkzeug leichter. Dadurch wird auch der Formatwechsel einfacher.

Auf sechs verschiedene Formate ist die TLM-Maschine bei Niederegger eingestellt: Fünf, acht, zehn oder zwölf Pralinenschachteln werden in einen Karton teils stehend, teils liegend in ein bis zwei Lagen verpackt. Dabei schaffen die Roboter der Anlage bis zu zwölf fertige Versandkartons pro Minute. Innerhalb von nur fünf Minuten ist der Lightline Cartonpacker auf ein anderes Format umgestellt. Bewährt hat sich im Rahmen des insgesamt „leichten“ Designs der Anlage außerdem das stirnseitige Magazin. Durch seine Position hält es den Fahrweg seitlich frei. So kann dieser trotz der beengten Platzverhältnisse am Standort leicht passiert werden.

Die erste ihrer Art

Seit der Installation im Dezember 2018 verrichtet der Lightline Cartonpacker bei Niederegger tadellos seinen Dienst. Obwohl sie für Schubert eine absolute Neuentwicklung darstellt, ist die erste Lightline kein Prototyp mit den typischen entsprechenden Eigenschaften – nicht-standardisiertes Gehäuse oder uneinheitliche Bauteile –, sondern eine in jeder Hinsicht einwandfrei funktionierende Maschine, bestehend aus den bewährten Schubert-TLM-Systemkomponenten, die sich auch optisch bestens in das moderne, funktionale Erscheinungsbild der gesamten Produktion des Lübecker Traditionsunternehmens einfügt. Für Kai Röblitz, Betriebsleiter bei Niederegger, hat sich die Investition in die neue Schubert-Maschine gelohnt: „Der kompakte Lightline Casepacker ist eine ideale Ergänzung innerhalb unserer automatisierten Prozesse. Damit können wir unsere Produktionsleistung jetzt weiter steigern.“ Ein ähnliches Fazit haben seit der Markteinführung auch andere Produktionsleiter gezogen: Weltweit sind bereits über 30 Lightline-Maschinen im Einsatz.

Über die Gerhard Schubert GmbH

Die Gerhard Schubert GmbH ist weltweit anerkannter Marktführer für Top-Loading-Verpackungsmaschinen (TLM). Das Fami­lienunternehmen aus Crailsheim (Baden-Württemberg, Deutschland) setzt bei seinen digitalen, roboterbasierten Verpackungsmaschinen auf ein Zusammenspiel von einfacher Mechanik, intelligenter Steuerungstechnik und hoher Modularität. Mit dieser Philosophie und einer eigenen Innovationskultur beschreitet das Unternehmen seit über 50 Jahren völlig eigenständige technologische Wege.

 

Mit seiner TLM-Technologie stellt der Maschinenbauer seinen Kunden zukunfts­sichere Verpackungsmaschinenlösungen bereit, die einfach in der Bedienung, flexibel in der Formatumstellung, hochleistungsfähig und stabil in der Funktion sind. Die TLM-Verpackungsmaschinen verpacken Produkte jeglicher Art und Branche – von Lebensmitteln, Süßwaren, Getränken, Pharmazeutika und Kosmetik bis hin zu technischen Artikeln – in Trays, Kartons, Schachteln oder in Schlauchbeutel.

 

Namhafte Marken wie Ferrero, Nestlé, Unilever oder Roche vertrauen gleichermaßen auf Automatisierungslösungen von Schubert wie zahlreiche kleine, mittelständische und familiengeführte Unternehmen. Gegründet im Jahr 1966 beschäftigt die heute in zweiter Generation geführte Unternehmensgruppe 1.400 Mitarbeiter.

Über die Autorin
Autorenbild
Bärbel Beyhl

Marketing, Gerhard Schubert GmbH

Über die Firma
Gerhard Schubert GmbH
Crailsheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!