Home Themen Verpackungsmaschinen und -geräte Vollautomatische Formatverstellung

Erhöhte Produktivität beim Verpackungsprozess

Vollautomatische Formatverstellung

Die Öffne- und Verschließmaschine für Blockbodenbeutel, in der fünf Handräder durch Stellantriebe ersetzt wurden.
Die Öffne- und Verschließmaschine für Blockbodenbeutel, in der fünf Handräder durch Stellantriebe ersetzt wurden.
(Bild: Lenord + Bauer)

Aus diesen Gründen setzt die Maschinenfabrik Fritz Thürlings GmbH & Co. KG aus Viersen auf eine vollautomatische Formatverstellung mit dem Segmo-System von Lenord + Bauer. Die Beutelverpackungsmaschinen von Thürlings werden hauptsächlich für das Verpacken von Schüttgütern und frei fließenden Produkten aus dem Nahrungs- und Genussmittelbereich eingesetzt. Durch die geringe Fallhöhe in der Maschine ergeben sich günstige Bedingungen für bruchempfindliche oder staubende Waren, wie Schokoladenprodukte, Gebäck oder Tee. Die zunehmende Produktvielfalt und das Ziel, Fertigungsabläufe weiter zu beschleunigen, stellen Herausforderungen für Maschinenbauer im Bereich des Dosierens und Verpackens dar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, modernisierte der Maschinenbauer die Formateinstellung für Beutel in seiner Anlage Linearpac 85M.

Hohe Produktivität und Anlagenverfügbarkeit

Die Beutelöffne- und Verschließmaschine Linearpac 85M entnimmt zunächst die Blockbodenbeutel aus einem Magazin, um sie dann in der intermittierend linear laufenden Vorschiebekette zu platzieren. Über einen Luftstoß stellt sich der Boden auf. An der nachfolgenden Füllstation tauchen zwei Halbschalen in den Beutelkopf ein und bilden so eine ideale Präsentation des Beutels zur Befüllung. Das Einlegen der Seitenfalte in den Beutelkopf erfolgt dabei durch sechs Finger. Nach dem Befüllen erfolgt der Endverschluss als Versiegelung oder Rollverschluss.

Die Maschine befüllt und verschließt bis zu 60 Beutel pro Minute und zeichnet sich durch eine robuste geschlossene Bauweise und einen großen Beutelformatbereich aus. Durch diese Bandbreite ist sie universell für nahezu alle Produktionsbereiche einsetzbar. Ein weiterer Vorteil ist die einfache und schnelle Formatumstellung, die eine hohe Produktivität und Anlagenverfügbarkeit ermöglicht.

Mit den Stellantrieben konnte der Maschinenbauer die Rüstzeiten halbieren.
Mit den Stellantrieben konnte der Maschinenbauer die Rüstzeiten halbieren.
(Bild: Lenord + Bauer)

Kompakte Stellantriebe ersetzen Handkurbeln

Für den Wechsel auf ein neues Beutelformat werden in der Maschine die Höhe und Breite des Beutels sowie die Tiefe der Seitenfalte justiert. Diese Aufgabe übernehmen insgesamt fünf Stellantriebe von Lenord + Bauer. Zur Höhenverstellung verwendet Thürlings einen Stellantrieb GEL 6110 mit 10 Nm Drehmoment, da hier eine hohe Leistung erforderlich ist. Die Breiten- und Tiefenverstellung nehmen insgesamt vier Stellantriebe GEL 6109 mit 2,5 Nm in kompakter Bauform vor.

Zuvor wurde die Maschine über Handkurbeln umgerüstet. Diese Lösung war laut den Firmeninhabern Felix und Peter Thürlings nicht mehr zeitgemäß: „Durch die vollautomatische Umrüstung auf ein neues Beutelformat profitieren unsere Kunden von einer maximalen Wiederholgenauigkeit und reproduzierbaren Formaten ohne Einstellfehler. Die Modernisierung unserer Maschine, weg von den Handrädern hin zur automatisierten Lösung, war ein konsequenter Schritt, um mit den Technologien der Zeit zu gehen“, erklärt Peter Thürlings.

Optimiertes Bauteilmanagement

Zum einfachen Einbinden der Stellantriebe in die Gesamtanlage nutzt Thürlings die Segmo-Box von Lenord + Bauer als dezentrale Steuerungseinheit, an der die fünf Stellantriebe angeschlossen sind. Ihre Motorleistung wird durch das integrierte Powermanagement der Segmo-Box überwacht und geschaltet. Die Kommunikation mit der Anlagensteuerung erfolgt über variable, steckbare Schnittstellenmodule. Über diese Einschubmodule sind alle gängigen Schnittstellen verfügbar. Diese Flexibilität erleichtert das Bauteilmanagement und reduziert die Lagerkosten. In der Linearpac 85M ist das Positioniersystem von Lenord + Bauer über eine Siemens S7 und die Schnittstelle Profinet gekoppelt. „Die Integration des Segmo-Systems in unsere Maschine war durch die einfache Steckverbindung kinderleicht“, so Inhaber Peter Thürlings.

Für die Zukunft gerüstet

Durch die automatische Formatverstellung verringern sich die Rüstzeiten enorm; laut Felix Thürlings beträgt die Zeitersparnis rund zehn Minuten – womit sich die Rüstzeit auf einen Schlag halbiert. Dies bedeutet längere Maschinenlaufzeiten und somit eine Produktivitätssteigerung auf Kundenseite. Daher sind bereits weitere Projekte in Planung: „Es stehen konkrete Projekte für die USA an. Als nächsten Schritt möchten wir einen weiteren Stellantrieb für die automatische Verstellung der Füllklappe einsetzen. Die Befüllung der Beutel erfolgt dann mit dem Segmo wesentlicher schneller und präziser. Mit Lenord + Bauer als Systemlieferanten sehen wir unsere Maschinen auch zukünftig gut gerüstet“, zeigen sich die Thürlings-Brüder zufrieden.

Über die Autorin
Autorenbild
Kerstin Frohn

Press Relations Officer, Lenord + Bauer

Über die Firma
Lenord, Bauer & Co. GmbH
Oberhausen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!