Home Themen Packmittel, Packhilfsmittel, Packstoffe Start-ups, die an nachhaltigen Verpackungslösungen arbeiten

Start-up-Corner

Start-ups, die an nachhaltigen Verpackungslösungen arbeiten

Start-ups, die an nachhaltigen Verpackungslösungen arbeiten
Start-ups, die an nachhaltigen Verpackungslösungen arbeiten
(Bild: Startus)

Senoptica Technologies

Gaskonzentrationssensoren

Senoptica Technologies aus Irland entwickelt einen Sensor zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung. Der Sensor wird unter Verwendung einer Vakuumverpackung oder einer Verpackung mit modifizierter Atmosphäre in eine laminierte Folie der Verpackung gedruckt. Dies ermöglicht die nicht-invasive und zerstörungsfreie Identifizierung von Verpackungsfehlern. Später ändert sich die Farbe des Sensors je nach Sauerstoffgehalt in der Verpackung, wenn er mihilfe des Senoptica-Scansystems betrachtet wird.

Titan Bioplastic

Nachhaltige Nano-Zusatzstoffe

Das in Seattle, USA, ansässige Start-up Titan Bioplastics entwickelt Titan Nanofill – ein Additiv für Verpackungen, das neben der Aufrechterhaltung des Feuchtigkeits- und Sauerstoffschutzes auch die UV-Barriere verbessert und Kosten spart. Die Materialien von Titan Bioplastic basieren auf der Verwendung von Hanf-Graphen-Nanopartikeln. Diese Lösung schützt Verpackungen vor UV-Licht, Feuchtigkeit und überschüssigem Sauerstoff. Darüber hinaus ermöglicht die Lösung Verpackungen mit geringerem Materialbedarf und trägt so zur Kostensenkung bei.

Cuantec

Materialien auf Chitin-Basis

Cuantec ist ein schottisches Biopolymerunternehmen, das Biokunststoff aus Abfällen der Fischereiindustrie herstellt. Cuantec entwickelt eine flexible kompostierbare Biokunststofffolie für Lebensmittelverpackungen, die mit antimikrobiellen Eigenschaften versehen ist und die Haltbarkeit frischer Lebensmittel verlängert. Durch die Verbesserung der Sicherheit und Haltbarkeit von Lebensmitteln ermöglichen solche alternativen Verpackungsmaterialien, Kosten zu senken und die Nachhaltigkeit zu verbessern.

Evo & Co

Verpackung auf Algenbasis

Das indonesische Start-up Evo & Co entwickelt umweltfreundliche, biologisch abbaubare und essbare Verpackungslösungen, für die Algen als Hauptmaterial zum Einsatz kommen. Das Material ist sowohl für Lebensmittel als auch für Non-Food-Produkte geeignet und hat zum Ziel, Einweg-Plastikbeutel zu ersetzen. Das Start-up produziert eine Vielzahl von Algen- und anderen pflanzlichen Verpackungslösungen, von Kisten und Bechern bis hin zu Strohhalmen und Besteck.

Ifoodbag

Reduzierung von Lebensmittelverschwendung

Das schwedische Start-up Ifoodbag entwickelt einen intelligenten Kühlbeutel, der die Kälte einschließt und Verpackungsprobleme durch Kondensation verhindert. Diese Beutel sind mit einem Kühl­element ausgestattet, das Produkten hilft, lange Zeit auf der richtigen Temperatur zu bleiben. Darüber hinaus bestehen die Beutel aus einem Papierverbundmaterial, das wiederverwendbar, recycelbar und nachhaltig ist.

Startus Insights: Woher kommen diese Daten?

Startus Insights ist ein Data-­Science-Unternehmen, das sich mittels tiefgehender Innovation-Scouting-Prozesse auf die Identifikation von aufkommenden Technologien und Start-ups in der Verpackungsbranche spezialisiert. Mehr als 300 Technologie Scouts in über 100 Städten ermöglichen es Startus Insights, Großunternehmen und Konzerne mit handlungsfähiger Innovation Intelligence zu versorgen. Für über 100 Kunden hat Startus Insights bis heute mehr als 200.000 globale Start-ups gescreent. Mehr Informationen unter www.startus-insights.com.

Über die Firma
StartUs GmbH
Wien
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!