Home News Unternehmen Philadelphia Becher enthält künftig recycelten Kunststoff

Nachhaltigkeit

Philadelphia Becher enthält künftig recycelten Kunststoff

Bis zum Jahr 2025 will Mondelēz International 100 Prozent seiner Verpackungen so gestalten, dass sie wiederverwertbar sind.
Bis zum Jahr 2025 will Mondelēz International 100 Prozent seiner Verpackungen so gestalten, dass sie wiederverwertbar sind.
(Bild: Mondelēz International)

Als erste große Frischkäsemarke soll Philadelphia eine innovative Recycling-Technologie für seine Verpackungen verwenden, die einerseits Lebensmittelsicherheit ermöglicht und andererseits den Geschmack erhält. „Es ist von entscheidender Bedeutung, innovative, praktikable Lösungen zu finden und umzusetzen, um zu verhindern, dass Plastik in die Umwelt gelangt, wo es nicht hingehört“, erklärt Vince Gruber, Executive Vice President und President Europa von Mondelēz International. „Philadelphias geplante Verwendung von recyceltem Material ist ein wichtiger Schritt zur Eindämmung dieses Abfalls und unterstützt gleichzeitig ein geschlossenes Kreislaufsystem. Unsere Mission ist es, die Zukunft des Snacking anzuführen, mit dem richtigen Snack, für den richtigen Moment auf die richtige Art und Weise gemacht. Richtig ist es daher, die Größe unserer ikonischen Marken zu nützen, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.“

Weniger neues Verpackungsmaterial

Bettina Gott-Schlüter, Marketingdirektorin DACH von Mondelēz International, ergänzt: „Das Thema Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil unserer Marke. Mit diesem Schritt können wir gemeinsam mit unseren Konsumenten einen Beitrag leisten, die Herstellung von neuem Verpackungsmaterial zu verringern und stattdessen eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoff unterstützen.“

Die Zusammenarbeit für die neue Verpackung erfolgt mit dem Unternehmen Berry Global, das auf die Herstellung von Verpackungen mit recyceltem Kunststoff unter Anwendung fortschrittlicher Recycling-Technologien spezialisiert ist. Mondelēz International hat sich in Sachen Nachhaltigkeit hohe Ziele gesetzt. Der jährlich erscheinende Unternehmensbericht „Snacking Made Right Report“ zeigt, dass auch 2019 entscheidende Schritte auf dem Weg zur Erreichung dieser Ziele gemacht werden konnten. So ist Mondelēz International beispielsweise ein Teilnehmer der New Plastics Economy der Ellen MacArthur Foundation und Unterzeichner ihres Global Commitment, das mehr als 450 Unternehmen, Regierungen und andere Organisationen hinter einer gemeinsamen Vision einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoff vereint. Als Teil dieser Verpflichtungen will Mondelēz International dafür sorgen, dass bis zum Jahr 2025 100 Prozent seiner Verpackungen so gestaltet werden, dass sie wiederverwertbar sind und mit Recyclinginformationen versehen werden. Das Unternehmen ist laut eigenen Angaben auf dem besten Weg, dieses Ziel zu erreichen, da bereits heute 93 Prozent der Verpackungen so gestaltet sind, dass sie recycelbar sind.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!