Home Koenig & Bauer Durst kündigt Betatests für Digitaldruckmaschine an

Verpackungsdruck

Koenig & Bauer Durst kündigt Betatests für Digitaldruckmaschine an

Digitaldruckmaschine Varijet 106 für die Faltschachtelindustrie.
Digitaldruckmaschine Varijet 106 für die Faltschachtelindustrie.

(Bild: Koenig & Bauer Durst)

Die Digitaldruckmaschine ist das Ergebnis einer gemeinsamen Entwicklung von Koenig & Bauer und Durst. Die für die Faltschachtelindustrie bestimmte Maschine integriert die Inkjet-Technologie in die Plattform der Hochleistungs-Bogenoffsetmaschine Rapida 106.

Die Varijet 106 kombiniert die Stärken des digitalen Inkjet-Drucks mit denen des klassischen Offsetdrucks und der Inline-Veredelung. Diese einzigartige Flexibilität macht die Varijet 106 zu einem der produktivsten und wirtschaftlichsten Hybrid-Drucksysteme für den digitalen Verpackungsdruck. Die Varijet 106 kann personalisierte und individualisierte Druckprodukte herstellen und ist für die wirtschaftliche Produktion kleiner und mittlerer Auflagen bestimmt.

Die Varijet 106 bietet:

  • eine modulare Integration von vor- und nachgelagerten Prozessen
  • die Kombination von Digitaldruck mit bewährten Modulen der Rapida-Plattform
  • perfekte Passgenauigkeit dank Inline-Produktion
  • äußerst wettbewerbsfähige Gesamtkosten, effiziente Produktion von sehr kleinen bis mittleren Auflagen
  • geringen Ressourcenverbrauch, weniger Lagerkosten und Makulatur
  • volle Flexibilität für Testverpackungen und neue Kampagnen
  • schnellstmögliche Reaktion auf Marktanforderungen

Die Ankündigungen des 2019 von Durst und Koenig & Bauer gegründeten Joint Ventures umfassen daneben Aktualisierungen seiner Single-Pass-Wellpappendruckmaschinen Delta SPC 130 und der CorruJET 170. Beiden Maschinen sind speziell darauf ausgerichtet, die strengen Anforderungen des Verpackungsmarktes zu erfüllen.

Eine digitale Primer-Einheit für unbeschichtete Bedruckstoffe erweitert die mit der Delta SPC 130 möglichen Anwendungen um zusätzliche für den Druck verwendbare Substrate. Die Nutzung von Sonderfarben versetzt Verpackungsbetriebe in die Lage, spezielle Anforderungen für Markenartikler zu erfüllen.

Die Delta SPC 130 FlexLine Automatic kombiniert eine ausgereifte mechanische Konstruktion mit leicht zugänglichen Unterbaugruppen und ausgewählten Komponenten, um dauerhaft Qualität, hohe Leistung und Zuverlässigkeit zu bieten. Sie kann kleine Formate von 500 x 600 mm bis hin zu sehr großen Formaten von maximal 1.300 x 2.100 (optional 1.300 x 2.800 mm) verarbeiten und Substrate mit einer maximalen Stärke von 12 mm mit wasserbasierten, lebensmittelechten Farben bedrucken. Die Delta SPC130 FlexLine umfasst Anleger, Sechsfarben-Single-Pass-Druck, Kühlstrecke und Stapler.

Der Beta-Test für die Corrujet 170 wurde bei der Kolb Group in Bayern erfolgreich absolviert. Das Unternehmen entwickelt und produziert Verpackungen, Verpackungsmaterialien und Spezialprodukte aus Wellpappe. Die Corrujet 170 bedruckt Wellpappenbogen bis zu einer Breite  von 1,7 Metern mit Geschwindigkeiten bis zu 137 m/min mit wasserbasierten, lebensmittelechten Tinten. Sie basiert auf der Rotajet für den kommerziellen Druck von Koenig & Bauer.

Alle drei Druckmaschinen erfüllen die strengen Anforderungen für Primärverpackungen aus dem Lebensmittel-Bereich unter Verwendung einer firmeneigenen, wasserbasierten Druckfarbentechnologie. Die Varijet 106, die Delta SPC 130 und die Corrujet 170 sind produktive Drucksysteme mit hohem Automatisierungsgrad. Sie bieten kürzeste Reaktionszeiten, Variantenvielfalt, Individualisierung und ermöglichen den Druck von Kleinauflagen. Sie entsprechen auch dem steigenden Kundenbedarf nach Markensicherheit, Nachhaltigkeit und der Fähigkeit, die Anforderungen von Markenartiklern an die Multichannel-Kommunikation, einschließlich E-Commerce, zu erfüllen.

Robert Stabler, Geschäftsführer Durst und Koenig & Bauer.
Robert Stabler, Geschäftsführer Durst und Koenig & Bauer.

(Bild: Koenig & Bauer)

Robert Stabler, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Durst: „Wir sind begeistert von den Fortschritten bei der Entwicklung der Varijet 106. Wir haben eine Reihe von Interessenten, die gerne Beta-Anwender sein möchten, und wir planen, ihnen die Maschine nach dem Sommer vorzustellen. Der Kunde, für den wir uns entscheiden werden, sollte ein tiefes Verständnis für kundenindividuelle Massenproduktion haben und ein guter Partner für einen Beta-Standort sein. Laut dem Feedback unserer Kunden sind die zwingenden Gründe für die Umstellung auf die digitale Produktion kleinere Auflagen, kundenindividuelle Massenproduktion sowie die Notwendigkeit, agiler zu sein.“

 

 

 

Über die Firma
Koenig & Bauer AG (KBA)
Würzburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!