Home News Unternehmen Uhlmann Group mit Rekordumsatz in Geschäftsjahr 2019/2020

Unternehmen

Uhlmann Group mit Rekordumsatz in Geschäftsjahr 2019/2020

Mit einem Umsatzplus konnte die Uhlmann Group das Geschäftsjahr 2019/2020 abschließen.
Mit einem Umsatzplus konnte die Uhlmann Group das Geschäftsjahr 2019/2020 abschließen.
(Bild: Uhlmann)

Während des Geschäftsjahrs 2019/2020, das am 31.03.2020 endete, steigerte die Uhlmann Group ihren Umsatz von 428 Mio. Euro auf 434 Mio. Euro. „Angesichts der ersten Auswirkungen der Corona-Pandemie im Februar und März 2020 sind wir zufrieden mit dem Ergebnis. Alle Group Companies – Uhlmann, Koch, Cremer, Wonder, Axito – haben sich im vergangenen Wirtschaftsjahr positiv entwickelt“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer, Chief Business Development Officer der Uhlmann Group, der derzeit die Aufgaben des Anfang Juli verstorbenen CEO Norbert Gruber in der Holding wahrnimmt.

Geschäftsjahr geprägt von Neuaufstellung

Das Geschäftsjahr war von der Neuaufstellung der Gruppe geprägt: Im Oktober 2019 wurde die Uhlmann Group Holding gegründet. Die Holding steuert und koordiniert alle übergeordneten Themen, sodass sich die Group Companies auf ihre Geschäftsfelder konzentrieren können.

Insgesamt stieg die Mitarbeiterzahl der Uhlmann Group im vergangenen Geschäftsjahr weltweit von 2.334 auf 2.515 Personen. In den Group Companies gab es zahlreiche Neueinstellungen, insbesondere in der Business Unit Digital Solutions in Laupheim sowie im polnischen Wroclaw. „In Polen haben wir unter dem Namen Axito ein neues Werk aufgebaut, das hochwertige Maschinenteile und -komponenten produziert. Damit werden alle Group Companies in der Lage sein, ihre Abhängigkeit von externen Zulieferern zu reduzieren“, unterstreicht Tim Slomp, CTO der Uhlmann Pac-Systeme. In Laupheim hat das Unternehmen seine Digitalkompetenzen signifikant ausgebaut. Die im September 2019 geschaffene Business Unit Digital Solutions beschäftigt mittlerweile über 100 Digitalexperten, die Lösungen etwa für Track & Trace, Digital Training, Tool Management oder Condition Monitoring entwickeln.

Gut durch die Corona-Pandemie

Diese Digitalkompetenzen trugen auch dazu bei, dass Uhlmann seine Kunden während der Reisebeschränkungen weiter betreuen konnte. Die Unternehmen der Uhlmann Group entwickelten neue Service- und Marketinglösungen, um ihre Kunden zu unterstützen und zu erreichen. So konnten beispielsweise Maschinenabnahmen über Live-Chats und Videokonferenzen termingerecht durchgeführt werden. Zudem wurden im Mai wichtige Messen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, worauf Uhlmann und Koch kurzfristig interaktive Formate etablierten: Auf Uhlmann Live und Koch Live wurden nicht nur die für die Messen 2020 geplanten Highlights online in Szene gesetzt, sondern auch eine digitale Plattform für den Austausch mit Kunden geschaffen. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie den Geschäftsverlauf bisher kaum beeinflusst, auch aufgrund des frühzeitigen, unternehmensübergreifenden Krisenmanagements und der raschen Umsetzung entsprechender Maßnahmen.

Investitionen in Standorte

Im vergangenen Geschäftsjahr investierte die Uhlmann Group erneut in ihre weltweiten Standorte. So wird am Hauptsitz Laupheim im September 2020 ein neues Bürogebäude mit rund 400 modernen Arbeitsplätzen fertiggestellt – für eine Investitionssumme von rund 16 Mio. Euro. Zudem konnte Koch Pac-Systeme in Pfalzgrafenweiler im November 2019 ein neues Büro- und Kommunikationsgebäude einweihen. Neben diesen Bekenntnissen zu den deutschen Standorten trieb Uhlmann den internationalen Ausbau voran. Wonder Packing, das im chinesischen Jinzhou Verpackungsanlagen für die regionalen Märkte herstellt, bezog im November 2019 – nach einer Projektlaufzeit von nur elf Monaten – einen neuen Produktionsstandort. Das Verwaltungsgebäude und die Fertigungshalle umfassen insgesamt 30.000 Quadratmeter – eine sinnvolle Zukunftsinvestition für Wonder Packing angesichts eines jährlichen Wachstums von 25 Prozent im Bereich Blistermaschinen.

Nachhaltigkeit im Blick

Nachhaltiges Handeln ist in den Werten und der Kultur von Uhlmann verankert. Alle Unternehmen der Unternehmensgruppe leisten bereits heute ihren Beitrag und werden dieses Engagement weiter verstärken. So arbeiten sie beispielsweise eng mit Kunden zusammen, um diese bei der Herstellung von Produkten mit geringerem ökologischem Fußabdruck zu unterstützen. Auch auf Unternehmensebene ist Uhlmann nachhaltiger geworden, etwa durch Verbesserungen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement oder durch den zunehmenden Einsatz von erneuerbaren Energien.

Ausdruck des Engagements für mehr Nachhaltigkeit ist auch der Beitritt von Uhlmann zum UN Global Compact und die Verpflichtung zur Einhaltung der darin festgeschriebenen Prinzipien. „In der Uhlmann Group wollen wir dieses wichtige Thema stärker vorantreiben und dafür enger zusammenzuarbeiten. Hierfür wird in diesem Jahr eine gemeinsame Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und eingeführt. Es geht uns darum, nicht nur für Uhlmann gute Zukunftsaussichten zu schaffen, sondern für uns alle und die nachfolgenden Generationen“, so Michael Mrachacz, CSO bei der Uhlmann Pac-Systeme, der das Thema Nachhaltigkeit für die Unternehmensgruppe verantwortet.

Über die Firma
Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG
Laupheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!