Home News Unternehmen Italienischer Winzer bringt Wein in der Papierflasche auf den Markt

Packmittel

Italienischer Winzer bringt Wein in der Papierflasche auf den Markt

Die Frugal Bottle wiegt nur 83 Gramm  und ist damit bis zu fünfmal leichter als eine normale Glasflasche, wodurch sie leichter zu tragen und zu transportieren ist. Von den Kosten her sei die Frugal Bottle mit denen einer etikettierten Glasflasche vergleichbar, heißt es in einer Pressemitteilung von Frugalpac.

Laut einer Lebenszyklus-Analyse von Intertek hat die  Frugal Bottle einen bis zu sechsmal (84 Prozent) geringeren CO2-Footprint  als eine Glasflasche und mehr als ein Drittel weniger als eine Flasche aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff. Auch der Wasserverbrauch der Frugal Bottle ist mindestens viermal geringer als der von Glas.

Die Flasche lässt sich leicht wiederverwerten. Die Kunststoff-Innenauskleidung lässt sich vom Papiermantel trennen. Der Verbraucher kann aber auch die ganze Flasche in das Papierrecycling geben; der Liner wird beim Recyclingprozess des Papiers einfach getrennt.

360 Grad Branding ist möglich

Ein wichtiges Argument ist die Attraktivität und Einzigartigkeit der Flasche, denn sie ermöglicht ein 360-Grad-Branding auf der gesamten Flasche. Sie unterscheidet sich sowohl optisch wie haptisch deutlich von jeder anderen Wein- oder Spirituosenflasche und fällt im Regal wie auf dem Tisch auf.

Auch wenn die Flasche im Moment noch bei Frugalpac im britischen Ipswich hergestellt wird, ist der langfristige Plan des Unternehms, Maschinen zur Herstellung der Papierflasche direkt in Weinkellereien oder bei Lohnabfüllern zu installieren.

Die Cantina Goccia Frugal Bottle wird zunächst online unter www.cantinagoccia.com und in Schottland im Einzelhandel und online bei Woodwinters Wines & Whiskies erhältlich sein. Bei dem Wein namenes 3Q handelt sich um einen Sangiovese-Rotwein.

Der Einsatz der Frugal Bottle wird auch von einer Reihe führender britischer Supermarktketten sowie Hotel- und Gaststättengruppen, die nachhaltige Verpackungen fördern wollen, in Erwägung gezogen, und die Flasche soll in den nächsten Wochen in anderen Einzelhandelsgeschäften in Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden erhältlich sein.

Malcolm Waugh, Chief Executive von Frugalpac: "Unsere Aufgabe ist es, nachhaltige Verpackungen zu entwerfen, zu entwickeln und zu liefern. Die Frugal Bottle ist bis zu fünfmal leichter als eine Glasflasche, hat einen bis zu sechsmal geringeren CO2-Fußabdruck und lässt sich leicht wiederverwerten."

Ceri Parke, Eigentümerin der Cantina Goccia, beschreibt die Papierflasche als "die nachhaltigste Weinflasche der Welt". Sie fährt fort: "Bei der Frugal Bottle geht es darum, eine wesentlich nachhaltigere Form der Verpackung für eine Industrie zu erreichen, die nach Innovation geradezu schreit. Als einige unserer Top-Hotelkunden erste Muster davon sahen, waren sie überzeugt, dass die Flaschen bei den Gästen in den Restaurants gut ankommen könnten.  Für uns ganz wichtig: Die Weinqualität wird nicht beeinträchtigt,  unser Wein schmeckt aus einer Papierflasche genauso wunderbar wie aus einer Glasflasche. Wir glauben fest daran, dass dies für die Weinindustrie ein echtes Novum darstellt, da es uns ermöglicht, unsere preisgekrönten Weine auf eine viel nachhaltigere Art und Weise zu verkaufen und zu transportieren und gleichzeitig eine schöne Flasche zu bieten."

Die Flasche eignet sich nicht nur zum Abfüllen von Wein sondern auch von Spirituosen wie Gin, Wodka und Rum.

Auch Whisky setzt auf Papier

Nicht nur Winzer setzen auf eine neue Form der Verpackung. Kürzlich kündigte einer der weltweit führenden Hersteller von alkoholischen Getränken, Diageo, an, dass die Scotch-Whisky-Marke Johnnie Walker ab Anfang 2021 in einer Papierflasche in die Regale kommen soll. Die Papierflasche aus Zellstoff ist zu 100% frei von Plastik und vollständig recycelbar. (weitere Informationen unter Johnnie Walker künftig in einer Papierflasche

Über die Firma
Frugalpac
Ipswich Suffolk
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!