Home News Unternehmen Fürst Bismarck stellt auf Glasflaschen von O-I mit Facettenschliffoptik um

Glasflaschen

Fürst Bismarck stellt auf Glasflaschen von O-I mit Facettenschliffoptik um

Die Facettenschliffoptik in Form von Mosaik-Kristallen sticht am POS hervor.
Die Facettenschliffoptik in Form von Mosaik-Kristallen sticht am POS hervor.

(Bild: O-I)

„Wer dieser Tage Freunde bei sich zu Hause bewirtet, der achtet vermehrt darauf was auf dem Tisch steht. Glasflaschen sind nicht bloß aufgrund ihres Materials tischfähig, es kommt auch stark auf die Ausgestaltung an: Reines weißes Glas oder bestechendes Blau zum Beispiel haben eine großartige Wirkung. Im Fall von Fürst Bismarck zieht die einzigartige Facettenschliffoptik in Form von Mosaik-Kristallen alle Blicke auf sich“, erklärt Stefan Monden, Leiter Produktentwicklung bei O-I in Holzminden. „Die hohe Weißglasqualität in Kombination mit den flexiblen Fertigungsmöglichkeiten auch von kleineren Losgrößen, heben sich deutlich von gewöhnlichen Standorten in der industriellen Behälterglasproduktion ab. Unser Werk in Holzminden ist auf Premium- und Spirituosenflaschen spezialisiert, die eine hohe Weißglas-Qualität erfordern. Dadurch können engere Grenz- und Farbwerte eingehalten werden als der gängige Industriestandard bietet. Wir freuen uns, wenn unsere Kunden und deren Partner diese hohe Qualität zu schätzen wissen."
Fürst Bismarck arbeitet bereits seit Jahren mit O-I zusammen, etwa für die Flasche „Fürst Bismarck Gourmet Feinperlig", die in Rinteln produziert wird.

Sich abhebendes Design ohne Abstriche beim Mehrweg

Bis zur Umstellung in diesem Jahr war Fürst Bismarck Mineralwasser in den Brunneneinheitsflaschen aus Glas erhältlich. Dann schuf das Unternehmen in Zusammenarbeit mit einer externen Design-Agentur, dem O-I Design-Team und dem Werk in Holzminden eine Glasflasche, die sich stark von der Massenware abhebt, jedoch die gleiche Mehrwegfähigkeit bietet.

Insbesondere im Segment der 1-l-Flaschen erlebt Glas laut Unternehmen im urbanen Raum einen großen Zuwachs und Beliebtheit. Die Einzelflaschen oder Kästen nehmen im Laden nur einen überschaubaren Raum ein und sind für Käufer trotz des Zusatzgewichts, das das Material mitbringt, noch gut zu tragen. Glas erfreut sich großer Nachfrage und das Angebot steigt, sodass eine Individualisierung empfehlenswert ist.

Premiumpositionierung für starke Umsätze

Volker Büttel, Vorstand Marketing/Vertrieb der Hansa-Heemann AG, über das neue Konzept: „Wir als Innovationstreiber möchten gezielt neue Impulse setzen. Durch die Investition in eine neue Glasanlage und einzigartige Gebinde bauen wir unsere Premiumstellung weiter aus. Wir sind der Überzeugung, dass es eine stilbewusste Käuferschaft gibt, die Wert auf Individualität und mehr Ästhetik im Alltag legt und ihre Produkte auch bewusst nach optischen Aspekten auswählt. Unsere neuen Glasflaschen bedienen diesen Designanspruch mit Liebe zum Detail und sind ideal für Verwender mit hohem Qualitäts- und Umweltbewusstsein.“

Über die Firma
O-I Europe
Düsseldorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!