Home News Unternehmen Stora Enso will eine Pilotanlage für biobasierten Verpackungsschaum bauen

Packmittel

Stora Enso will eine Pilotanlage für biobasierten Verpackungsschaum bauen

Die erste Zielanwendung für Cellufoam wird die Schutzverpackung von zerbrechlichen Produkten sein.
Die erste Zielanwendung für Cellufoam wird die Schutzverpackung von zerbrechlichen Produkten sein.
(Bild: Stora Enso)

Cellufoam von Stora Enso ist ein nachhaltiges Verpackungsmaterial und erhöht die Möglichkeiten von Stora Enso, Materialien auf fossiler Basis durch erneuerbare und wiederverwertbare Materialien zu ersetzen. Die erste Zielanwendung für Cellufoam wird die Schutzverpackung von zerbrechlichen Produkten sein, zum Beispiel in der Unterhaltungselektronik. Biobasierte Schaumstoffe haben auch das Potenzial, polymere Schaumstoffe in einer Reihe von Märkten und Anwendungen zu ersetzen, in denen die Nachfrage nach nachhaltigen Materialien zunimmt, wie z.B. Sportgeräte, Wärmedämmung bei Transporten und als Wachstumsmedium in der bodenfreien Landwirtschaft, um nur einige zu nennen.

"Das Interesse an nachhaltigen Verpackungslösungen ist bereits groß und wächst kontinuierlich. Unternehmen sind auf der Suche nach biobasierten Materialien, um ihre eigenen Umweltziele für das Recycling, die Reduzierung von Kunststoffabfällen und die Verwendung von fossilienfreien Materialien zu erreichen und gleichzeitig eine hochwertige Verpackungsleistung zu erhalten", sagt Markus Mannström, Executive Vice President der Biomaterials Division von Stora Enso. "Unser biobasierter Schaumstoff bietet eine erneuerbare, recycelbare und biologisch abbaubare Alternative zu herkömmlichen ölbasierten Verpackungsschäumen wie expandiertem Polyethylen (EPE) und expandiertem Polystyrol (EPS). Mit diesem Pilotprojekt bauen wir unsere langfristige F&E-Arbeit weiter aus und führen gleichzeitig innovative Materialien als Ersatz für Materialien auf fossiler Basis ein", so Mannström.

Das Pilotprojekt von Stora Enso zielt darauf ab, Cellufoam als Verpackungsschaumstoff in Kundentests zu evaluieren und zu validieren und den Produktionsprozess weiterzuentwickeln. Die neue Pilotanlage wird Teil der Biomaterialien-Abteilung von Stora Enso sein.

Mit dem Design und der Konstruktion der Pilotanlage wird sofort begonnen. Es wird geschätzt, dass die Anlage im vierten Quartal 2021 fertig sein wird. Entscheidungen über die Kommerzialisierung werden nach Auswertung der Ergebnisse der Produktion im Pilotmaßstab folgen.

Das Werk Fors von Stora Enso produziert heute leichtgewichtige Kartonsorten für Verpackungen. Die Energieproduktion der modernen Fabrik ist frei von fossilen CO2-Emissionen. Die Investition in die Pilotanlage hat keine Auswirkungen auf die derzeitige Produktion des Werks.


Über die Firma
Stora Enso OyJ
Helsinki
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!