Home Produkte Ausrüstung Hoch die Kekse: Strömungssauger für trockene Lebensmittel

Handhabungstechnik

Hoch die Kekse: Strömungssauger für trockene Lebensmittel

Saubere Sache: Der neue Strömungsgreifer SFG von Schmalz ist für den direkten Lebensmittelkontakt zugelassen.
Saubere Sache: Der neue Strömungsgreifer SFG von Schmalz ist für den direkten Lebensmittelkontakt zugelassen.

(Bild: J. Schmalz GmbH)

Die J. Schmalz GmbH hat einen modularen, kompakten Greifer zur Handhabung von trockenen Lebensmitteln entwickelt. Der Strömungssauger besteht aus FDA-konformem Silikon und ist damit für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Seine Dichtlippe ist weich und flexibel, sodass der SFG selbst empfindliche Lebensmittel mit minimalem Oberflächendruck sicher greifen kann – unabhängig davon, ob Schokostückchen oder die Waffelprägung der Oberfläche eine unruhige Struktur verleihen. Entsprechend den hohen Hygieneanforderungen konstruierte Schmalz den neuen Strömungsgreifer aus lebensmittelechtem Material.

Kompakter und leichter Greifer

Der Greifer besteht aus einem Basismodul mit Druckluftanschluss. Hier wird das Vakuum erzeugt, mit dem der SFG die Lebensmittel sicher ansaugt. Daran angeschlossen sind die Abluftführung, der Sauger sowie ein Adapter für die Montage an horizontalen Flächen und optional Roboterflansche. Die kompakte und leichte Bauform des Greifers ermöglicht hochdynamische Abläufe beim Sortieren der süßen Lebensmittel auf Förderbänder sowie beim Um- oder Einsetzen in die Verpackung. Sollte der Sauger einmal ausgetauscht werden, ist er schnell und ohne Werkzeuge demontiert – Anwender können ihre Anlagen zügig wieder in Betrieb nehmen.

placeholder

2. Praxistagung: Roboter in der Verpackungsindustrie

Roboter kommen mittlerweile in faktisch jedem Bereich des Verpackungsprozesses zum Einsatz. Das gilt schon lange nicht mehr nur für Hochlohnländer in Europa, die ihre Wettbewerbsfähigkeit durch erhöhte Automatisierung sichern wollen, sondern auch für Emerging Markets wie Indien und China, die aufgrund einer schwer planbarer Personalfluktuation auf Roboter in der Produktion angewiesen sind.

Und nicht zuletzt Covid-19 führt zu einem erhöhten Bedarf an hochautomatisierten und damit hygienischen Prozessen.

Zusammen mit den Kollegen des Automatisierungstitels IEE veranstaltet neue verpackung darum am 13. Oktober 2019 die bereits 2. Praxistagung „Roboter in der Verpackungsindustrie“. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr als Online-Event statt und gibt einen Überblick zum bereits technisch Möglichen in Form von Best-Practices sowie einen Ausblick in die (nicht allzu ferne) Zukunft. Mit dabei sind Vorträge von: VDMA, Packservice, Fraunhofer IPA, Codesys und SEW Eurodrive.

Weitere Informationen – natürlich inklusive der Möglichkeit zur Anmeldung – finden Sie unter www.verpackungsroboter.com.

Über die Firma
J. Schmalz GmbH
Glatten
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!