Home News Unternehmen Spilker mit neuem Standort für Stanzblechfertigung

Unternehmen

Spilker mit neuem Standort für Stanzblechfertigung

 

1963 von Herbert Spilker als kleiner Gravierbetrieb gegründet ist die Spilker GmbH bis heute, mittlerweile in dritter Generation, in Familienbesitz. Die frühe Spezialisierung auf rotative Werkzeuge sorgte von Anfang an für stetiges Wachstum, daher wurde der Unternehmensstandort und die Produktion in Leopoldshöhe bis heute stetig ausgebaut. Bereits 1988 startete dort auch die Fertigung von Stanzblechen als weiteres Standbein und als einer der frühen Stanzblechhersteller hat Spilker seitdem alle technischen Entwicklungen am Markt begleitet.

Als der Geschäftsbereich der Stanzblechherstellung Ende 2018 weiter vergrößert werden sollte, musste nach geeignetem Bauland für einen zweiten Standort gesucht werden. Eine weitere Expansion am Hauptstandort war nicht mehr möglich. Man wurde im nur zwei Kilometer entfernten Kachtenhausen fündig. Diese unmittelbare Nähe war bei der Standortauswahl wichtig, denn die Synergien und vielen Vorteile der kurzen Wege zwischen den drei Unternehmensbereichen der Stanzblechfertigung, Rotationswerkzeugherstellung und dem Bau von Sondermaschinen für die Converting-Branche sollten unbedingt erhalten bleiben. Schließlich ermöglicht es Spilker genau diese Kombination, seinen Kunden umfassende Serviceleistungen weit über die einzelnen Produkte hinaus zu bieten.

Im Hauptwerk befindet sich beispielsweise ein Technikum mit eigenen Converting-Maschinen. Hier lassen sich unter realistischen Bedingungen Stanztests für Kunden durchführen, eigene Produktentwicklungen können getestet werden und Versuchsaufbauten und Materialtests sind möglich. Die Erkenntnisse aus all diesen Tests und aus den realisierten Maschinenprojekten kommen natürlich allen Unternehmensbereichen und somit auch der Stanzblechfertigung zugute. Ebenfalls am Hauptstandort befindet sich eine eigene Konstruktions- und Entwicklungsabteilung, die individuelle Anpassungen realisieren kann und auch für anspruchsvolle Anforderungen, die vom Standard abweichen, passende Lösungen bietet.

Da die komplette Stanzblechfertigung an den neuen Standort umzieht, wird am Hauptstandort dringend benötigter Platz frei, um auch die Fertigung von Rotationswerkzeugen und den Maschinenbau weiter auszubauen.

Produktionsmethoden erfüllen höchste ökologische Standards

Nicht nur das Gebäude und die Gebäudetechnik am neuen Standort entsprechen neuesten Energieeffizienzstandards, auch bei der Abwasseraufbereitung der Galvanik werden neueste technische und ökologische Anforderungen erfüllt. Die moderne Wasseraufbereitung reinigt täglich bis zu 15 m³ Wasser aus der Produktion und erreicht dabei Trinkwasserniveau. Der eingehaltene Umweltstandard ist dabei so hoch, dass direkt in das Abwassernetz der Stadt abgeleitet werden darf. Die Abwärme aus den Produktionsprozessen wird in einem Warmwasserspeicher gesammelt und für das Kühlen und Heizen der Räumlichkeiten eingesetzt. Der erzeugte Strom der 175 KWp Solaranlage wird direkt in der Produktion eingesetzt, Überschüsse werden in das Stromnetz eingespeist.

Dieser Einsatz von modernster Technik in allen Bereichen sorgt für höhere Präzision bei der Fertigung, schnellere Lieferzeiten und gesteigerte Produktqualität. So garantiert Spilker kurze Vorlaufzeiten und schnelle Produktionszeiten sowie maximale Ausfallsicherheit durch konstante Prozessüberwachung.  „Mit der Investition in den neuen Standort verbessert Spilker seine Produktqualität im Stanzblechbereich weiter und produziert nach neuesten technischen und ökologischen Anforderungen", erklärt Dietmar Rothhardt, Leiter Geschäftsbereich Stanzbleche bei Spilker.

Auch der Fertigungsprozess wurde optimal gestaltet. Die einzelnen Herstellungsschritte sind zu Produktionsstraßen zusammengefasst und der bestehende Maschinenpark wurde erweitert. Die Produktion rund um die Uhr ermöglicht es, dass Stanzbleche, deren Bestellung bis um 11 Uhr eingeht, bereits am nächsten Tag an den Kunden ausgeliefert werden. Um dies sicherzustellen, erfolgen der Konturaufbau und die Programmierung sobald die Bestellung bei Spilker eingetroffen ist.

Abhängig von der erforderlichen Schneidenhöhe wird dann die Stärke des Grundmaterials ausgewählt und die Kontur mit großformatigen Digitaldruckern direkt auf den Stahl gedruckt. Im nächsten Schritt werden durch einen galvanischen Prozess die nicht bedruckten Bereiche entfernt. Dieser Korrosionsprozess ist mit beschleunigtem Rosten zu vergleichen. Die erhaltene Kontur wird auf CNC-Maschinen mit dem passenden Schneidenwinkel geschärft. Anschließend wird jedes Stanzblech vernickelt. Das Vernickeln gewährleistet optimalen Korrosionsschutz und ist dabei FDA konform und für die Lebensmittelindustrie zugelassen. Um auch den Bestellprozess zu beschleunigen können Kunden über direkte Schnittstellen und das Online Bestellsystem Spilker-Toolbar Aufträge zu jeder Zeit komfortabel und unmittelbar an Spilker senden.

Optional mit Antihaftbeschichtung und Laserhärtung

Die Stanzbleche können mit verschiedenen Antihaftbeschichtungen, die jeweils für spezielle Anwendungen geeignet sind, versehen werden. Alle Antihaftbeschichtungen sind lebensmittelecht und FDA konform. Optional können die Bleche auch lasergehärtet werden. Bei der Laserhärtung wird gezielt nur der obere Bereich der Schneide mit Wärme behandelt, auf diese Weise wird eine extreme Härte erreicht. Die erforderliche Flexibilität des Grundblechs bleibt erhalten. Die Laserhärtung der Schneiden erhöht die Laufleistung und empfiehlt sich daher bei hohen Auflagen, beim Durchstanzen, und bei schwierig zu stanzendem Folienmaterial.

Bei der abschließenden Qualitätssicherung wird jedes Blech auf Qualität und Funktionalität geprüft und es wird ein Stanztest durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einem Prüfprotokoll festgehalten. Nach der Freigabe durch die Qualitätssicherung wird das Stanzblech zusammen mit dem Prüfprotokoll und einem Muster der Anstanzung an den Kunden versendet.

Dieser reibungslose Produktionsprozess, die tägliche Praxiserfahrung, eine intensive Zusammenarbeit mit führenden Materiallieferanten und über 55 Jahre Know-How machen die Stanzbleche von Spilker zu einem Spitzenprodukt. Die Produktionsmethoden erfüllen höchste ökologische Anforderungen, denn nachhaltiger Umwelt- und Klimaschutz gehören bei Spilker zu den wichtigen Unternehmenszielen. Mit dem neuen Standort wird die Produktqualität der Stanzbleche gesteigert, absolute Ausfallsicherheit garantiert und es können schnellere Lieferzeiten erreicht werden. 

Individuelle Stanzblechausführungen

Alle Spilker Stanzbleche können mit Laserhärtung und verschiedenen Antihaftbeschichtungen versehen werden. Das Schneidenprofil wird auf das zu stanzende Material angepasst, dabei können alle Winkel zwischen 50°und 120° gefertigt werden, um höchste Stanzsicherheit und absolut konstante Ergebnisse zu garantieren – egal ob Papier, Folie oder Verbundmaterial. Unterschiedlichste Schneidenhöhen auf einem Stanzblech sind ebenfalls problemlos möglich.

Die Beschaffenheit der Schneide ist entscheidend für die Qualität der Stanzung und die Lebensdauer bzw. Laufleistung des Stanzbleches. Je nach zu stanzendem Material ist ein schlanker oder eher kräftiger Schneidenwinkel vorteilhaft.

Über die Firma
Spilker GmbH
Leopoldshöhe
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!