Home Themen Verpackungsmaschinen und -geräte „Gemeinsam eine Antwort finden“

Das Pack Innovation Centre von Coveris

„Gemeinsam eine Antwort finden“

Christopher Tuchscherer, Manager Pack Innovation Centre, Coveris.
Christopher Tuchscherer, Manager Pack Innovation Centre, Coveris.
(Bild: Coveris)

neue verpackung: In der EMEA-Region unterhält Coveris 26 Niederlassungen. Was war ausschlaggebend, das Innovationszentrum gerade in Halle zu errichten?

Christopher Tuchscherer: Abgesehen davon, dass der DACH-Raum einer der umsatzstärksten Märkte im Bereich Films und Flexibles ist, liegt Halle auch relativ in der Mitte unserer 27 Standorte. Damit ermöglichen wir unseren Kunden den besten direkten Zugang. In England haben wir außerdem bereits das Pack Positive Centre. Dieses Zentrum beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung im Retail-Bereich und für unseren Zweig Labels & Board. Damit ist das Pack Innovation Centre in Halle die perfekte Ergänzung – sowohl thematisch als auch geografisch. Gemeinsam bilden die beiden Zentren die Speerspitze der Coveris Group, wenn es um neueste Verpackungstechnologien, optimale Produktionsprozesse, herausragendes Packaging Design, individuelle Kundeninnovationen und Schulungen geht. Unser Standort in Halle wird derzeit (hoch)modernisiert, wodurch sich auch mit dem Pack Innovation Centre Synergien ergeben haben – also ist er, alles in allem, der ideale Standort.

neue verpackung: Wie würden Sie die Zielgruppe beschreiben, an die sich die Leistungen des Zentrums in Halle richten?

Tuchscherer: Natürlich richtet es sich hauptsächlich an alle Coveris-Kunden und auch an solche, die es werden möchten, aber auch an unsere Entwicklungspartner, Studenten oder andere an Verpackung interessierte Menschen. Es steht allen Interessenten offen, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Verpackungen beschäftigen. Durch die Testmöglichkeiten bietet das Pack Innovation Centre aber natürlich besonders unseren Kunden und unserem eigen R & D-Team eine ideale Plattform und die Möglichkeit, Produktideen komplikationslos bis hin zur Praxistauglichkeit zu testen – ohne Maschinen in der Produktion dafür verwenden zu müssen.

neue verpackung: Was erwartet mich als Kunde vor Ort?

Tuchscherer: Für jeden Kunden oder Interessenten, der beispielsweise eine neue Produktidee hat, sich aber noch nicht ganz im Klaren darüber ist, welche Verpackungsform, welche Materialanforderungen und welches Verpackungsdesign für ein optimales Ergebnis sorgen, bietet das Centre weitreichende Möglichkeiten, gemeinsam eine Antwort zu finden.

Von der anfänglichen Ideenfindung bis hin zur Produktion erster kleinerer Dummy-Produkte ermöglicht unser Coveris Fast Track Innovation Concept, die Umsetzbarkeit auf den Prüfstand zu stellen. Ganze Validierungen sowie der gesamte Produktionsprozess können vor Ort durchgespielt werden, ohne dass unsere Kunden ihre eigene Produktion dafür unterbrechen müssen. Natürlich bieten wir auch Produktschulungen zu brandaktuellen Themen aus der Welt unserer nachhaltigen Papier- und Kunststoffverpackungslösungen (zum Beispiel Monoflex oder Papierbeutel-Portfolio) an, um unsere Partner auf die zukünftigen Marktanforderungen vorzubereiten.

neue verpackung: Der Standort hatte im Sommer dieses Jahres die Tore geöffnet – gibt es vielleicht schon erste Erfolgsgeschichten, die beispielhaft die Vorteile eines solchen Kompetenzzentrums verdeutlichen?

Tuchscherer: Wir hatten bereits sehr intensive Innovationsgespräche, unter anderen mit einigen strategischen Kunden aus der Süßwarenbranche. Aufgrund der aktuell verstärkten Bestrebung, Verpackungen nachhaltiger zu gestalten, haben wir gemeinsam das Original-Kundenfüllgut auf einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine mit Mehrkopfwaage in ein innovatives siegelfähiges Papier verpackt. Unsere nachhaltige Verpackungslösung aus nachwachsenden Rohstoffen konnte so im Beisein des Kunden beweisen, dass es weder die Produktivität der Produktionsanlagen unseres Kunden noch die geforderte Produktsicherheit beeinträchtigt. Der Vorteil für den Kunden: Er erhält erste Dummy-Verpackungen und die Gewissheit, dass die strategische Fortführung einer eventuellen Verpackungsumstellung problemlos durchführbar ist. Diesen Prozess nicht auf eigenen Maschinen fahren zu müssen, spart unseren Kunden viel Zeit und Geld.

neue verpackung: Da Sie vor Ort industrielle Verpackungsmaschinen für Tests vorhalten: Kann ich mir als Kunde, nachdem die Verpackung fertig entwickelt wurde, kleinere Sonderproduktionen auch direkt verpacken lassen?

Tuchscherer: Das hängt nicht zuletzt von den konkreten Projektanforderungen ab und muss im Dialog mit dem Kunden eingeschätzt werden. Unser Maschinenpark ist mit einer vertikalen und horizontalen Schlauchbeutelmaschine, einem Thermoformer und einem Traysealer ausgestattet. Ob auf diesen Maschinen Kunden mit ihrem Original-Füllgut kleinere Losgrößen mit unseren Verpackungsfolien verpacken können, hängt auch von der Art des Füllgutes ab.

neue verpackung: Ein Innovationszentrum wie das Ihre soll ja vor allem Treffpunkt sein. Nun fiel die Eröffnung des Standortes mitten in die grassierende Covid-19-Pandemie. Wie sieht Ihr Hygienekonzept aus, um Besuche trotzdem zu ermöglichen?

Tuchscherer: Da die Coveris Gruppe generell systemrelevante Produkte unter anderem für die Lebensmittelindustrie produziert, existierte bereits vor der Covid-19-Pandemie ein sehr strenges Hygienekonzept. Dieses wurde jedoch noch erweitert: Wir prüfen unsere Besucher auf aktuelle Risikogebiet-Herkunft, begrenzen die Besucherzahl und generell gilt: das Tragen von Masken, regelmäßiges Händewaschen und -desinfizieren, Abstand halten und Fieber messen! Für alle, die nicht vor Ort sein können, finalisieren wir gerade ein Projekt, das digitale Besuche ermöglicht. 

Die Fragen stellte Philip Bittermann, Chefredakteur neue verpackung

 

 

Über das Pack Innovation Centre

Das Pack Innovation Centre umfasst eine Fläche von über 400 m2. Der Produktionsbereich ist mit Verpackungsmaschinen, einschließlich eines Thermoformers (Tiefziehmaschine), eines Traysealers (Schalenversiegler) und zwei Schlauchbeutelmaschinen ausgestattet, die ein vollumfängliches Spektrum der branchenüblichen Verpackungsarten für Tests und Validierungen bieten.

 

Funktionsübergreifende und individualisierte Seminare vervollständigen das Kundenerlebnis. Die Fläche für die Workshops wurde als offener Raum konzipiert und gibt damit Austausch, Diskussionen und der Vermittlung von Wissen und Fachkenntnissen Platz. Die individualisierten Seminare und Workshops finden für interne und externe Zielgruppen statt und werden von Coveris-internen Fachleuten angeboten. Dabei unterstützen Branchenspezialisten mit ihrem Wissen die Veranstaltungen und geben so Ausblicke auf die Trends der Verpackungswelt.

 

Neben dem Pack Positive Centre im englischen Leeds bildet das Coveris Pack Innovation Centre die zweite Komponente der zukunftsorientierten Initiativen von Coveris.

Über die Firma
Coveris Management GmbH
Wien
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!