Home News Markt + Branche Rattpack ist neues Mitglied im FFI

Verband

Rattpack ist neues Mitglied im FFI

Rattpack betreibt insgesamt acht Produktionswerke; im Bild das Werk in Apolda, Deutschland.
Rattpack betreibt insgesamt acht Produktionswerke; im Bild das Werk in Apolda, Deutschland.
(Bild: Rattpack)

Die Rattpack Gruppe zählt laut eigenen Angaben zu den führenden Herstellern von Verpackungs¬lösungen in Zentraleuropa. Dabei umfasst das Portfolio der mittelständischen Unternehmensgruppe die Entwicklung und Produktion von Faltschachteln, Kartonagen, Displays, Papierprodukten und flexiblen Verpackungen.

1953 gegründet, blickt Rattpack auf eine mehr als 60-jährige Firmengeschichte zurück und ist in dritter Generation familiengeführt. Das Unternehmen mit Stammsitz in Dornbirn betreibt insgesamt acht Produktionswerke in Deutschland und Österreich und beschäftigt derzeit circa 480 Mitarbeiter, wobei rund 100 Mitarbeiter auf die beiden deutschen Werke in Apolda und Buch entfallen.

100 Mio. Euro Umsatz erzielte die Gruppe im Vorjahr, wobei 80 % des Umsatzes im Export erzielt wurde. Der Schwerpunkt lag dabei im deutschsprachigen Ausland, aber auch nach Australien und die USA gingen die Produkte made in Vorarlberg.

Stephan Ratt, CEO der Rattpack Gruppe, äußert sich wie folgt zur FFI Mitgliedschaft: „Know-how in Verpackung und Druck sind fest in der DNA von Rattpack verankert. Daher freuen wir uns besonders, dem FFI beizutreten und die Zukunft der Faltschachtelbranche auf diese Weise mitzugestalten.“

Christian Schiffers, Geschäftsführer des FFI, zeigt sich höchsterfreut: „Schon seit einiger Zeit stehen wir mit Rattpack in Kontakt. Wir freuen wir uns sehr, mit Rattpack einen der führenden Verpackungsspezialisten und ein hochinnovatives Unternehmen als Mitglied begrüßen zu dürfen. Wir sind davon überzeugt, dass Rattpack die engagierte Verbandsarbeit des FFI bereichern wird und die Mitarbeiter des Unternehmens einen Nutzen aus der FFI Mitgliedschaft ziehen werden. Gerade in solch herausfordernden Zeiten wie der Corona-Krise unterstreicht diese Mitgliedschaft die Relevanz des FFI als Interessenvertretung der Faltschachtelbranche.“

Über den FFI

Der FFI – Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. vertritt seit 1948 die Interessen von rund 60 Unternehmen mit über 80 Produktionsstandorten dieses Industriezweigs, der jährlich circa 950.000 t Faltschachteln produziert, was einem Produktionswert von rund 1,94 Mrd. Euro entspricht. Die FFI-Mitglieder repräsentieren dabei rund zwei Drittel des Branchenumsatzes.

Die Faltschachtelbranche beschäftigt circa 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielfältigen Berufsbildern. Branchenspezifische Berufe wie Verpackungs¬ingenieur, Drucker, Packmitteltechnologe, Verpackungsentwickler oder Mediengestalter gehören ebenso dazu wie kaufmännische, technische und logistische Berufe.

Der FFI unterstützt seine Mitglieder mit Produkten sowie Dienstleistungen und trägt so zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei.
Das Gremien- und Informationsangebot des FFI ist einmalig in Europa. Er sorgt systematisch für Know-how-Transfer und Kompetenzsteigerung durch Informationsver¬anstaltungen und Fortbildungsseminare, aber auch mit Leitfäden, Richtlinien, Mustern und Checklisten.

Über die Firmen
FFI Fachverband Faltschachtel-Industrie e. V.
Frankfurt am Main
Rattpack GmbH
Dornbirn
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!