Home Themen Packmittel, Packhilfsmittel, Packstoffe Lebensmittelbehälter antimikrobiell auszeichnen

Etiketten

Lebensmittelbehälter antimikrobiell auszeichnen

Durch speziell angeordnete Sicherheitsschnitte sind die Etiketten laut Hersteller manipulationssicher und können nicht am Stück entfernt oder neu aufgeklebt werden.
Durch speziell angeordnete Sicherheitsschnitte sind die Etiketten laut Hersteller manipulationssicher und können nicht am Stück entfernt oder neu aufgeklebt werden.
(Bild: Meto)

Ein Dispersionslack dient der antimikrobiellen Auszeichnung und soll die Übertragung von Viren, Bakterien und Pilzen verhindern. Der Prozess der Keimreduktion – laut Hersteller werden Keime zu 99,9 % abgetötet – beruht auf der Photokatalyse. Wenn Tages- oder Kunstlicht auf die beschichtete Fläche trifft, wird der in der Beschichtung vorhandene Photokatalysator aktiviert, reagiert mit dem Sauerstoff der Umgebung und das Reaktionsprodukt tötet Keime durch die Oxidation ihrer Keimhülle ab.

Die Etiketten können per Hand oder mit einem Thermotransferdrucker beschriftet und als Garantie-, Qualitäts- und Kontrollsiegel genutzt werden. Durch speziell angeordnete Sicherheitsschnitte sind sie laut Hersteller manipulationssicher und können nicht am Stück entfernt oder neu aufgeklebt werden. Sie sind für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sowie PEFC-zertifiziert.

Über die Firma
Meto International GmbH
Hirschhorn/N.
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!