Home Produkte Packmittel Tinte für Kennzeichnung von Konsumartikeln

Kennzeichnungstechnik

Tinte für Kennzeichnung von Konsumartikeln

Die EB588-Tinte eignet sich für Verpackungsmaterialien wie Metall, Glas, Karton sowie verschiedene Kunststoffarten.
Die EB588-Tinte eignet sich für Verpackungsmaterialien wie Metall, Glas, Karton sowie verschiedene Kunststoffarten.

(Bild: Markem-Imaje)

Hersteller und Produzenten sind mit hohen Erwartungen konfrontiert: Konsumenten wollen möglichst nachhaltig hergestellte Produkte zu einem guten Preis, während Einzelhändler und Distributoren schnell Strafen für mangelhaft gekennzeichnete Produkte aussprechen, wenn diese den Anforderungen an Rückverfolgbarkeit, Datenerfassung oder Automatisierung nicht entsprechen. Die nun von Markem-Imaje eingeführte Tinte erfüllt alle diese Anforderungen, indem sie eine bessere Leistung und Nachhaltigkeit ermöglicht, ohne die Gesamtkosten zu erhöhen. In Verbindung mit dem Drucker 9450 setzt die EB588-Tinte laut Hersteller einen neuen Standard für die Inkjet-Kennzeichnung von FMCG-Produkten.

MEK-basierte Tinten erzeugen Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC), die zu den Treibhausgasen gehören. Die neue MEK-freie Alternative aus Methyl-Isopropyl-Keton (MIPK) unterstützt die Produktnachhaltigkeit, da sie unter vergleichbaren Betriebsbedingungen bei 20 °C etwa 40 % weniger VOCs erzeugt. Dies fördert zudem eine sicherere Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter in der Produktion.
Die Tinte wurde für den Einsatz im Continuous-Inkjet-Drucker 9450 von Markem-Imaje entwickelt und ermöglicht neben der Optimierung der Lagerhaltung und auch weniger Abfall in der Produktion selbst.

Tinte für viel Verpackungsmaterialien

Die vielseitig einsetzbare, schwarze Tinte ist für die Kennzeichnung verschiedener Verpackungsmaterialien geeignet, darunter Metall, Glas, Karton und verschiedene Kunststoffarten. Bestellung, Logistik und Lagerverwaltung sind somit einfacher, da es weniger Artikel zu lagern und zu überblicken gibt.
Da MEK-freie Tinten außerdem weniger Additiv benötigen als MEK-basierte Tinten, werden für die Produktion 40 % weniger Flaschen und Kartuschen benötigt und im Nachgang auch weggeworfen.

Über die Firma
Markem-Imaje GmbH
Stuttgart
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!