Home Produkte Packmittel Nachhaltige Full-Wrap-Etikettierung für Fisch und Meeresfrüchte

Etikettierung

Nachhaltige Full-Wrap-Etikettierung für Fisch und Meeresfrüchte

Der Transportbandetikettierer L 310 Full Wrap von Multivac.
Der Transportbandetikettierer L 310 Full Wrap von Multivac.
(Bild: Multivac)

Verpackt werden Fisch und Meeresfrüchte üblicherweise in Skin-Verpackungen, MAP Trays, Aluminiumschalen oder Dosen. Die Etikettierung erfolgt in der Regel durch ein einfaches Oben-/Unten-Etikett, einen flachen Vollkarton und Karton-Sleeves. Letztere umschließen das Produkt wie eine Banderole – sie werden als Kartonschuber auf eine Außenkante der Packung geschoben oder umschließen das Produkt vollflächig wie ein Umschlag.

Problematisch ist oftmals, dass das Etikett nicht der Wertigkeit des Produkts entspricht und bei Verwendung von Karton-Sleeves die manuelle Verarbeitung aufwendig und kostenintensiv ist.

Multivac bietet mit dem Transportbandetikettierer L 310 Full Wrap – mit seinen patentierten, servoangetriebenen Andrückbürsten – die Möglichkeit der automatischen Etikettierung mit Selbstklebeetiketten über bis zu vier Seiten einer Packung. Die maximale Etikettenbreite beträgt dabei bis zu 500 mm, die Etikettierleistung bis zu 120 Packungen pro Minute. Je nach Anforderung lassen sich unterschiedliche Thermotransfer- oder Thermal-Inkjet-Drucker in den Etikettierer integrieren.

Laut Aussage des Herstellers lässt sich beim Full-Wrap-Etikett das Gewicht der Banderole im Vergleich zu Karton-Sleeves um die Hälfte reduzieren, bei Kartonumschlägen sollen noch höhere Materialeinsparungen möglich sein.

Die Möglichkeiten der Full-Wrap-Etikettierung reichen von der Banderole für Skinverpackungen über den Full-Wrap-Umschlag mit Ausstanzung und Überlappung bis zum vollflächigen Etikett zum Beispiel für Fertiggerichte, die in Trays verpackt sind.

Etiketten aus nachhaltigen Rohstoffen

Kunden stehen neben PP- und PET-Etiketten auch Materialien aus Papier oder anderen nachwachsenden Rohstoffen zur Auswahl. „Durch die Anpassung des Etikettenmaterials an das Verpackungsmaterial entsteht eine sortenreine Packung, die die Anforderungen hinsichtlich Recyclingfähigkeit erfüllt. Verwenden wir zusätzlich ablösbare oder abwaschbare Klebstoffe, können die einzelnen Verpackungskomponenten nach Gebrauch einfach getrennt und den jeweiligen Recyclingströmen zugeführt werden“, erklärt Michael Reffke, Produktmanager bei Multivac Marking & Inspection.

Über die Firma
Multivac Marking & Inspection GmbH & Co. KG
Enger
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!