Home Themen Verpackungsmaschinen und -geräte Aus einer Hand

Abfüllen, Etikettieren und Verpacken

Aus einer Hand

Kombinierter Verpackungs- und Palettierungsblock Combi-Pal.
Kombinierter Verpackungs- und Palettierungsblock Combi-Pal.
(Bild: Procme)

Fast 300 verkaufte und installierte Maschinen hat Procme gemeinsam mit P. E. Labellers und TMG in den letzten 30 Jahren auf dem deutschsprachigen Markt platziert. Mit über 45 Jahren Erfahrung ist P.E. Labellers als Spezialist für die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Etikettiermaschinen bekannt. Neben dem bewährten Produktportfolio, das alle Techniken wie Kaltleimetikettierung, Selbstklebeetikettierung, Heißleimetikettierung, Roll-Fed und kombinierte Etikettierungssysteme abdeckt, bietet P.  E. Labellers seinen Kunden regelmäßig neue Etikettierlösungen. Seit Herbst 2019 werden die Etikettiermaschinen nach dem neuen Produktionsverfahren Lean Production gefertigt. Abgeleitet von japanischen Produktionsverfahren, stehen bei diesem Prozess die hohen Qualitätskontrollen, die kürzeren Lieferzeiten aufgrund der standardisierten Module beziehungsweise Fertigungsteile im Vordergrund. 

Bereits vor über zehn Jahren traf P. E. Labellers mit der Entwicklung der Etikettiermaschine Modular den Nerv der Zeit. Egal ob Kalt-, Heißleim oder Selbstklebeetiketten; ob mit Nonstop oder Splicing-Einheit, der Kunde kann die Ausstattung anpassen. Die modulare Konstruktion erlaubt eine Serienfertigung in höherer Stückzahl, wodurch die Qualitätskontrolle verbessert wird. Außerdem erlaubt der modulare Aufbau, dass die Maschinen einfach, schnell und ohne große Mehrkosten neu konfiguriert werden können. Die Etikettierstationen können mit der entsprechenden Vorbereitung, ohne aufwendige Umbaumaßnahmen, ans Karussell angedockt oder umgesetzt werden (im Winkel verschieben). 

Die Weiterentwicklung der modularen Etikettiermaschine überzeugt durch die servoangetriebene Einlaufschnecke, zum Stoppen der Flaschen am Einlauf und zuverlässigem Eintakten in das Karussell. Dadurch ist es auch möglich nur jeden zweiten Teller zu besetzen, um den Pitch/Teilung der Maschine zu vergrößern. Außerdem ist die Maschine für die Ausstattung mit einer gegenüberliegenden Schnecke für die Verarbeitung von rechteckigen Behältern/Formflaschen vorbereitet. Die Verwendung von Universalgreifersternen am Einlauf und Auslauf sowie Universalflaschenteller erlauben einen Formatwechsel ohne Austausch von Teilen. Das heißt auf der einen Seite Kosteneinsparung, durch weniger Teile und Zeiteinsparung, durch kürzere Formatwechselzeiten. Des Weiteren verfügt die Etikettiermaschine über eine neue und einfache Bedienoberfläche; neue Formate (Flaschen/Etiketten) können einfach und ohne Technikereinsatz eingerichtet werden, auch die Tellerdrehung ist vom Bediener selbst programmier- und einstellbar.

Die Leistung der Modular SL liegt im Bereich von 3.000 bis 50.000 Behältern pro Stunde. Die Etikettiermaschine kann mit bis zu 56 Tellern und mit bis zu zehn Etikettierstationen ausgestattet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Maschine mit einem Fernwartungsmodul auszustatten, mit dessen Hilfe Zeit und Kosten bei notwendigen Einsätzen an der Maschine gespart werden können. Die neue Modular SL ist eine Etikettiermaschine, die bei Bedarf schnell und kostengünstig erweitert/umgerüstet werden kann. Sie ist eine flexible und zuverlässige Lösung zum Etikettieren in allen Leistungsbereichen.

Etikettiermaschine Modular SL.
Etikettiermaschine Modular SL.
(Bild: Procme)

Verpackungs- und Palettierungsblock

Neu aus San Martino Di Lupari ist der kombinierte Verpackungs- und Palettierungsblock Combi-Pal. TMG steht seit 1976 für robuste und verlässliche Verpackungs- und Palettierlösungen und bedient die unterschiedlichsten Branchen. Das Maschinen-Repertoire erstreckt sich über das Depalettieren, das Kartonaufrichten, Einpacken und Verschließen bis hin zum Palettieren. Der Monoblock Combi-Pal von TMG kombiniert das automatische Verpacken und Palettieren unterschiedlichster Produkte in einer Maschine und ist so in der Lage, auf kleinstem Raum viel zu leisten. Die Leistung des Combi-Pals liegt im Bereich von 3.000 bis 5.000 Behältern pro Stunde. Der Monoblock verarbeitet sowohl klassisch Flaschen aus Glas und Kunststoff sowie Kanister, Dosen und Behälter. Die Maschine zeichnet sich durch eine kompakte und ergonomische Bauweise aus. Sie ist optimal zugänglich und somit leicht zu reinigen, zu warten und zu bedienen. Trotz der fortschrittlichen Technologie des Systems und einem hohen Automationsgrad wird zum Bedienen der Maschine kein Fachpersonal benötigt.

Der Monoblock kombiniert das Auffalten von Kartons, deren Befüllung und das Verschließen, je nach Kundenanforderung, mit Selbstklebeband oder Heißleim. Besonderes Augenmerk liegt auf der Unversehrtheit des Produktes und der Verpackungsqualität. Die integrierte Palettierung mit anthropomorpher Industrieroboter (Fanuc 100 kg mit fünf Achsen) ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität bei der Erstellung von Palettierschemen. In der Standardkonfiguration erfolgt der Palettenwechsel halbautomatisch. Auf Wunsch kann dieser aber auch voll automatisch erfolgen. Die Greiferköpfe, sowohl für die Verpackung als auch für die Palettierung, werden an die Charakteristika der Produkte angepasst, um eine einwandfreie Verarbeitung zu gewährleisten.

Zusätzlich kann der Block mit einem Linienverteiler für die Verarbeitung von Formbehältern, einem Gefachestecker oder einer Etikettierstation zur Applikation von SK-Etiketten beziehungsweise einer Codierung ausgestattet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Maschine mit einem Fernwartungsmodul auszustatten, mit dessen Hilfe Zeit und Kosten bei notwendigen Einsätzen an der Maschine gespart werden können.

Über die Firma
Procme GmbH
Bad Kreuznach
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!