Typische Anwendungsbeispiele für die Perleffekt-Masterbatches sind Verpackungsfolien für Schokoriegel und -linsen.

Typische Anwendungsbeispiele für die Perleffekt-Masterbatches sind Verpackungsfolien für Schokoriegel und -linsen. (Bild: ©Monticellllo – stock.adobe.com)

ZD-Masterbatches eignen sich für das Herstellen von Perleffekt-Folien in einem breiten Dichtebereich von 0,55 bis 0,80 g/cm3. Dabei ist der Typ ZD1738HP für bis zu 0,65 g/cm3 und der Typ ZD2446HP für mittlere bis höhere Dichten optimiert. Typische Anwendungen sind Verpackungen für Seife, Süßwaren, Eiscreme, Backwaren, Bonbons und Snacks sowie Selbstklebe-, Rundum-, Inmold-, Schnitt- und Stapeletiketten.

Parallel zu den Standardtypen bietet das Unternehmen white pearlized Masterbatches an, die mit unterschiedlichen Verhältnissen von Calciumcarbonat und Titandioxid die Möglichkeit geben, Dichte, Opazität und Weißgrad an die spezifischen Kundenanforderungen anzupassen. Die mit ZD-Produkten hergestellten Folien können metallisiert werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?