Die Maschine schweißt die Trays in Folie ein und führt sie dem Schrumpftunnel zu.

Die Maschine schweißt die Trays in Folie ein und führt sie dem Schrumpftunnel zu. (Bild: Saropack)

Am Anfang stand die Nachhaltigkeit: Aus ökologischen Überlegungen heraus wollte die Genossenschaft den eigenen Folienverbrauch minimieren. Und kann durch den gefundenden Ersatz der bisherigen Dehnfolien-Verpackungsmaschienen jährlich rund 1 t Verpackungsmaterial einsparen. Emilien Piot, Leiter am Standort Bercher, erinnert sich: „Saropack hatte schon gute Beziehungen innerhalb der Fenaco-Gruppe. So haben wir uns kennengelernt. In der Entscheidungsfindung hat uns Saropack sehr geholfen. Nach Abklärung der Anforderungen konnten wir zuerst eine Miete der Verpackungsanlage vereinbaren. Damit konnten wir sichergehen, dass unsere Ziele erreicht werden können. Mit dem persönlichen Kontakt und der Projektbearbeitung waren wir zudem sehr zufrieden. Die Nähe zum französischsprechenden Servicetechniker war für uns ebenfalls ein Pluspunkt.“

Keine Abstriche bei Optik und Haltbarkeit

Mit der Sarofilm Folie von Saropack fanden die Genossenschaftler eine gute Alternative, mit der sich die Schalen sauber und verkaufsfördernd verpacken lassen, ohne bei der Lesbarkeit der Konsumenteninformationen an der Schalenunterseite Abstriche machen zu müssen. Und auch bei Aspekten wie Gasdurchlässigkeit und Haltbarkeit der Kartoffeln konnte die Folie Standortleiter Piot überzeugen: „Saropack hat uns eine komplette Lösung ´Maschine, Folie und Service´ vorgestellt. Nach der Miete und dem praktischen Einsatz der Maschine waren wir überzeugt. Das neue Verpackungsdesign haben wir auch mit unseren Kunden besprochen und deren Akzeptanz eingeholt.“

„Nach Abklärung der Anforderungen konnten wir zuerst eine Miete der Verpackungsanlage vereinbaren. Damit konnten wir sichergehen, dass unsere Ziele erreicht werden können.“ Emilien Piot, Leiter am Standort Bercher, Genossenschaft Steffen-Ris Fenaco (Bild: Saropack)

Fazit

Heute können die Mitglieder der Genossenschaft Steffen-Ris Fenaco laut eigner Angabe schneller verpacken und sparen hierdurch Zeit und Geld. Außerdem lässt sich die Sarofilm Folie umweltfreundlich vernichten und vollständig recyceln. Durch die Reduktion der Foliendicke und dem optimierten Folienverbrauch konnte die Genossenschaft ihre CO2 Belastung deutlich reduzieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?