Markt

Markt

Ob Rohstoffpreise, Personal oder M&A: Hier finden Sie gebündelt Neuigkeiten aus der Welt der Verpackung aus den Bereichen.

Aktualisiert: 26. Apr. 2024 | 16:25 Uhr
Kunststoffverpackungen
Nach der Abstimmung zur Verpackungsverordnung im EU-Parlament

PPWR: Plastics Europe und IK kritisieren Mehrwegquoten bei Transportverpackungen

Mit einer klaren Mehrheit hat das Europäische Parlament für die neue EU-Verpackungsverordnung (PPWR) gestimmt. Sie wird direkt in allen EU-Mitgliedstaaten gelten. Gültigkeit erhält die PPWR voraussichtlich 2025.Weiterlesen...

26. Apr. 2024 | 10:28 Uhr
Ingeborg Herrmann, Mitbegründerin von Herrmann Ultraschall
PLASTVERARBEITER
Prägende Persönlichkeit in der Unternehmensentwicklung

Herrmann Ultraschall: Firmengründerin Ingeborg Herrmann verstorben

Herrmann Ultraschall, Karlsbad, trauert um Ingeborg Herrmann, die am 25. April verstorben ist. Sie prägte die Entwicklung des Familienunternehmens maßgeblich und war darüber hinaus auch für ihr soziales Engagement in der Region bekannt.Weiterlesen...

26. Apr. 2024 | 06:00 Uhr
Verpackungsbeispiele auf derselben Verpackungslinie hergestellt, links in Mono-PP-Ausführung, rechts in Mono-PET-Ausführung.
So lassen sich Mono-PP-Folien optimal verarbeiten

Kreislauffähige Alternative zur PET-Folie

Kunden und Handel erhöhen den Druck auf Verpackungshersteller. Sie erwarten einen verantwortungsvollen Umgang mit Verbundfolien. Eine kreislauffähige Alternative zu PET-Verbunden bieten Mono-PP-Folien. Doch sie stellen Verpacker vor große Herausforderungen.Weiterlesen...

25. Apr. 2024 | 14:53 Uhr
Wellpappe
Absatz und Umsatz der Branche sind massiv gesunken

Wellpappenindustrie zieht miese Bilanz für das Jahr 2023

Die Wellpappenindustrie verzeichnete 2023 aufgrund der schwachen Gesamtwirtschaftslage deutliche Einbußen. Der Absatz sank um 8,1 % auf 7.348 Mio. m2, der Umsatz ging um 13,8 % zurück. Doch es gibt auch Grund zur Hoffnung.Weiterlesen...

25. Apr. 2024 | 06:00 Uhr
Grafik Umwelteigenschaften von Verpackungen und Kaufverhalten
Nachhaltige Lebensmittelverpackungen

Pack’s ansprechend ein und tue Gutes dabei

Der Trend ist klar: Es geht Richtung Nachhaltigkeit. Das gilt auch für Verpackungslösungen für Lebensmittel. Doch wie in kaum einem anderen Bereich sind die Ansprüche für das Packmittel so anspruchsvoll wie in der Verpackungsindustrie. Sie ist daher extrem gefordert. Und bietet mittlerweile viele interessante Lösungen.Weiterlesen...

24. Apr. 2024 | 16:04 Uhr
Die Umsetzung der CSRD ist arbeitsintensiv, was speziell KMU unter Druck setzt.
Die EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen

Worum geht es bei der CSRD und wo liegen die Herausforderungen für KMU?

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Rahmen der CSRD stellt mittelständische Unternehmen vor bedeutende Herausforderungen. Doch können diese durch strategische Investitionen in Wissen und Ressourcen sowie durch die Anpassung interner Prozesse bewältigt und in Wettbewerbsvorteile verwandelt werden.Weiterlesen...

24. Apr. 2024 | 11:31 Uhr
Sabic, Napco National und Fonte haben die erste Brotverpackung aus Post-Consumer-Rezyklat (PCR) auf den saudi-arabischen Markt gebracht. Sie enthält massenbilanziertes zirkuläres Polyethylen aus Sabics Trucircle-Protfolio. Bei allen drei Kooperationspartnern des im März 2023 initiierten Projekts handelt es sich um saudi-arabische Unternehmen. Während Sabic in der Chemiebranche agiert, stellt Napco National Plastik- und Papierverpackungen her. Fonte produziert Backwaren. Sein Arabisches Haferbrot bietet das Unternehmen fortan landesweit in Beuteln aus zirkulärem PE an. Diese stellt Napco National aus zwei lebensmittelzertifizierten Polyethylen-Harzsorten (LLDPE) aus dem Trucircle-Portfolio von Sabic her. Laut Sanjay Mishra, Head of ETP and Performance Polymers Business bei Sabic, handelt es sich bei dem Gemeinschaftsprojekt um „die erste zirkuläre Verpackungsanwendung dieser Art in Saudi-Arabien“, es bedient Mishra zufolge die landesweit steigende Nachfrage nach nachhaltigeren Lebensmittelverpackungen. Die Brotbeutel bestehen vollständig aus massenbilanziertem zertifiziertem Recyclingmaterial aus gemischten gebrauchten Kunststoffen, die in Pyrolyseöl umgewandelt werden. Im Anschluss verwendet Sabic das Öl für die Herstellung neuer Polymere. Diese weisen dem Chemieunternehmen zufolge die gleiche Reinheit und Qualität wie jene auf, die es in seinem Werk im saudi-arabischen Jubail auf herkömmliche Weise produziert. Sabics Kreislaufmaterialien werden gemäß der ISCC+-Richtlinien hergestellt. Laut Mohammed Binmahfoodh, CEO von Fonte, liegt der strategische Fokus des von ihm geführten Unternehmens auf dem gesamten FMCG-Spektrum. „Da die Verfügbarkeit von hochwertigem Recycling-Kunststoff in Saudi-Arabien zunimmt, freuen wir uns darauf, den Erfolg dieses Partnerschaftsprojekts mit Sabic und Napco als Vorbild auf weitere Verpackungsanwendungen in unserem 'Saudi Made'-Nahrungsmittelangebot zu übertragen“, so Binmahfoodh.
Pharma+Food
Post-Consumer-Abfälle als Rohstoffquelle in Saudi-Arabien

Sabic, Napco National und Fonte lancieren Brotverpackung aus PCR

Sabic, Napco National und Fonte haben die erste Brotverpackung aus Post-Consumer-Rezyklat (PCR) auf den saudi-arabischen Markt gebracht. Diese enthält massenbilanziertes zirkuläres Polyethylen aus Sabics Trucircle-Portfolio.Weiterlesen...

24. Apr. 2024 | 06:00 Uhr
Digitaldruckmaschine
Clean Vibrations

Wie eine vibrierende Reinigungsmethode die Betriebskosten im Etikettendruck senkt

Zu den variablen Kosten im Digitaldruck zählt der Tintenverbrauch, der oftmals die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens begrenzt. Bei der Digitaldruckmaschine Gallus One reduziert ein neu entwickeltes, berührungsfreies Reinigungssystem den Tintenverbrauch. Das spart bis zu 20 % der Tintenkosten.Weiterlesen...

23. Apr. 2024 | 13:09 Uhr
Kreislaufwirtschaft
EU- Verpackungsverordnung PPWR

So strukturiert sich die Green-Dot-Gruppe um

Voraussichtlich am 24. April 2024 verabschiedet das Europäische Parlament die neue EU-Verordnung über Verpackungen und Verpackungsabfälle (PPWR). Für die die Green-Dot-Gruppe Anlass, sich intern umzustrukturieren und klare Schwerpunkte zu definieren.Weiterlesen...

23. Apr. 2024 | 10:49 Uhr
Dr. Markus Helftewes
PLASTVERARBEITER
Veränderungen im Management sowie internationale Reorganisation

Dr. Markus Helftewes verlässt den Grünen Punkt

Dr. Markus Helftewes, Geschäftsführer der Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland (DSD), verlässt das Unternehmen zum 1. Mai 2024. Gleichzeitig reorganisiert sich die Greendot Group, um die durch die PPWR gesetzten Ziele zu verwirklichen.Weiterlesen...