Alpla Werk in Toluca, Mexiko für HDPE-Kunststoff-Recycling

Das neue Werk geht mit einer Jahresproduktion von 15.000 t an den Start. (Bild: Alpla)

Das High-Density Polyethylen (HDPE) welches Alpla in dem eröffneten Werk herstellt soll überwiegend bei der Produktion von Verpackungen im Non-Food-Bereich verwendet werden. Der Bedarf an Recyclingmaterial sei in Mexiko und Zentralamerika so hoch, dass der Großteil des Rezyklats regional eingesetzt würde. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Recycling in Mexiko, denn: Alpla México recycelt in einem Joint Venture mit Coca-Cola México bereits seit 2005 Post-Consumer-PET in einem Bottle-to-Bottle-Recyclingwerk.

Das Unternehmen hat sich für Mexiko als Standort entschieden, weil es dort viel Wachstumspotenzial für den Bedarf an Recyclingmaterial sieht. Dafür hat es 20 Mio. Euro in das HDPE-Recyclingwerk investiert, an dem seit September 2020 bis zu seiner Eröffnung vor wenigen Tagen etwas mehr als ein Jahr gebaut wurde. Die neue Anlage wird als 100-Prozent-Tochter von Alpla geführt und hat 70 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?