Continental will zukünftig recycelte Kunststoffe, beispielsweise aus PET-Flaschen, für die Produktion seiner Autoreifen verwenden.

Continental will zukünftig recycelte Kunststoffe, beispielsweise aus PET-Flaschen, für die Produktion seiner Autoreifen verwenden. (Bild: Continental)

Beginnend 2022 will Continental Kunststoff aus recycelten Flaschen für die Produktion von Pkw-Reifen verwenden. Wie der Autozulieferer ankündigte, sollen zuvor herkömmlich produzierte Polyester-Verbindungen dabei komplett durch ein nachhaltiges Polyester-Garn ersetzt werden.

Dieses stammt aus dem wiederaufbereiteten Plastikflaschen-Kunststoff PET. „Im Rahmen des sogenannten Upcyclings wird so aus einer PET-Kunststoffflasche ein PET-Hochleistungswerkstoff“, erklärte der Dax-Konzern aus Hannover.

Es gehe um ein Verfahren, bei dem das zerkleinerte Flaschenmaterial ohne weitere chemische Reaktionsschritte in den Wertkreislauf der Reifenkunststoffe zurückgeführt werden könne. Die zusammen mit dem Faser- und Textilhersteller OTIZ entwickelte Technologie soll Anfang September auch auf der Automesse IAA vorgestellt werden.

Ein zweites Leben für PET-Flaschen

Continental ist nicht das einzige Unternehmen, das Kunststoff aus recycelten PET-Flaschen für die Produktion einsetzten will. So stelle beispielsweise Lego kürzlich den Prototypen eines Klemmbausteins vor, der aus ausrangierten PET-Flaschen besteht.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?