Frau vor Papierrolle

Bis zum Jahr 2050 will DS Smith Netto-Null-Emissionen erreichen. (Bild: DS Smith)

Um dieses Ziel zu erreichen, will DS Smith die Kohlenstoffemissionen der eigenen Produktionsstätten sowie die seiner Partner und Lieferanten schneller reduzieren, indem es sich verpflichtet, die Scope 1, 2 und 3 Treibhausgasemissionen (THG) bis 2030 um 46 % absolut im Vergleich zu 2019 zu verringern. Mit diesen Zielen steht DS Smith, Mitglied der UN-Initiative Race to Zero, im Einklang mit seiner früheren Verpflichtung, bis 2050 Netto-Null**-Emissionen zu erreichen.

Miles Roberts, Group Chief Executive bei DS Smith, erklärt: „Die heutige Ankündigung verdeutlicht unsere Ambitionen, unsere Kohlenstoffemissionen im Rahmen unseres langfristigen Nachhaltigkeitsfokus zu reduzieren. Diese Verpflichtung stellt nicht nur sicher, dass unser Unternehmen mit gutem Beispiel bei der Verringerung des Kohlenstoff-Fußabdrucks vorangeht, sondern garantiert auch, dass wir unsere Lieferanten und Partner auffordern, dasselbe zu tun.“

„Unser Unternehmen hat ehrgeizige Wachstumspläne für die kommenden Jahre und wir wollen den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft anführen. Die Verpflichtungen sind maßgeblicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie „Jetzt. Und zukünftig.“, mit der wir jetzt und in Zukunft einen positiven Einfluss auf unsere Mitmenschen und unseren Planeten haben möchten.“

Investitionen und Kooperationen

Um dieser Verpflichtung nachzukommen, will DS Smith in den kommenden 28 Jahren konsequent in seine eigenen Geschäftsaktivitäten investieren, beispielsweise in Zukunftstechnologien wie etwa in die Biomethan-Kesseltechnologie. Zudem will das Unternehmen erneuerbare Energiequellen wie Wind- und Solarenergie sowie Stromabnahmeverträge nutzen, um konventionellen Strom zu ersetzen.

Außerdem will das Unternehmen mit seinen strategischen Lieferanten zusammenarbeiten und sie dazu ermutigen, bis 2027 wissenschaftlich fundierte Emissionsziele zu übernehmen. Dieses Vorhaben basiert auf der Rückmeldung von Stakeholdern, die bekunden mit gleichgesinnten Unternehmen zusammenarbeiten zu wollen, die sich neben der Kreislaufwirtschaft auch wissenschaftsbasierten Klimazielen und Netto-Null-Emissionen verschrieben haben. Als Teil dieses Ansatzes will DS Smith eng mit Partnern, Lieferanten, Kunden und politischen Entscheidungsträgern zusammenarbeiten, um gemeinsam den Klimawandel mithilfe der Kreislaufwirtschaft zu bekämpfen.

Verpflichtung zu Net Zero

Die Umsetzung dieser Verpflichtungen wird durch einen Net Zero-Übergangsplan unterstützt. Dieser legt die wichtigsten strategischen Maßnahmen und Meilensteine fest, die den Übergang von DS Smith zu Netto-Null-Emissionen definieren werden. Der Plan soll im Sommer 2022 veröffentlicht werden und ist auf die Wachstumsstrategie der Gruppe abgestimmt. Er beschreibt die geplanten Initiativen, Priorität haben dabei die größten Quellen für Treibhausgasemissionen***.

Andrew Morlet, CEO der Ellen MacArthur Foundation, kommentiert: „Der Bericht der Stiftung „Completing the Picture: How the Circular Economy Tackles Climate Change“ zeigt, dass die Umstellung auf erneuerbare Energien für die Bekämpfung des Klimawandels zwar von entscheidender Bedeutung ist, dass aber fast die Hälfte der weltweiten Treibhausgasemissionen darauf zurückzuführen ist, wie wir Produkte und Lebensmittel herstellen und verwenden. Wir brauchen eine Kreislaufwirtschaft, die darauf ausgerichtet ist, Abfälle zu vermeiden, Produkte und Materialien wiederzuverwerten und die Natur zu regenerieren, um die Emissionen zu bekämpfen und die im Pariser Abkommen festgelegten Ziele zu erreichen. Die heutige Ankündigung zeigt, dass sich unser strategischer Partner DS Smith zu ehrgeizigen Maßnahmen sowohl im Bereich der Erneuerbaren Energien als auch der Kreislaufwirtschaft verpflichtet hat.“

*Die Initiative "Science Based Targets" engagiert und unterstützt Unternehmen bei der Festlegung, um wieviel und wie schnell sie ihre Treibhausgasemissionen reduzieren müssen.
**Der Begriff "Netto-Null" oder „Net Zero“ bezieht sich auf das Gleichgewicht zwischen der Menge der erzeugten und der aus der Atmosphäre entnommenen Treibhausgase.
*** Der Net Zero-Übergangsplan von DS Smith berücksichtigt künftige Kohlenstoffkosten, die Verfügbarkeit von Technologien und Rohstoffen sowie Kostenprognosen. Er wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert, durch robuste Governance-Prozesse unterstützt und regelmäßig an die Stakeholder kommuniziert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG

Bellingerstraße 7-9
36043 Fulda
Germany