Bis 2023 will Kaufland alle seine Eigenmarkenprodukte, die für berechtigt sind, mit Nutri-Score kennzeichnen.

Bis 2023 will Kaufland alle seine Eigenmarkenprodukte, die für berechtigt sind, mit Nutri-Score kennzeichnen. (Bild: Kaufland)

Bereits jetzt hat Kaufland für viele Artikel seiner Eigenmarken K-Bio und K-Take It Veggie die freiwillige Nutri-Score-Bewertung eingeführt und verfolgt derzeit die weitere Umsetzung bei den Eigenmarken K-Free und K-To Go.

„Wir setzen den Nutri-Score sukzessive auf den Produkten unserer Eigenmarken um. Die Verbraucher achten immer mehr auf die inneren Werte der Produkte. Mithilfe des Nutri-Scores können unsere Kunden sich noch einfacher für eine bewusste Ernährung entscheiden“, erklärt Robert Pudelko, Leiter Nachhaltigkeit Einkauf. Die Angabe des Nutri-Scores ist für die Händler bisher noch freiwillig.

Über Nutri-Score

Der Nutri-Score ist eine fünfstufige, farbige Nährwertkennzeichnung mit den Buchstaben A in Dunkelgrün bis E in Dunkelorange. A steht dabei für eine günstige, E für eine ungünstige Nährwertzusammensetzung. Angaben zum Energiegehalt und zu Nährwerten wie Fett, Zucker und Salz müssen bereits EU-weit auf den Lebensmittelverpackungen stehen. Ob ein Produkt insgesamt eine günstige Zusammensetzung aufweist, ist aber nicht auf einen Blick zu erkennen. Der Nutri-Score übernimmt diese Einordnung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?