Frau an Seifenspender

Ob Verpackung, Abfall oder Logistik: Der Circular Innovation Fund soll Unternehmen fördern, die an Lösungen für eine Kreislaufwirtschaft arbeiten. (Bild: Circular Innovation Fund / L'Oréal )

Als Ankerinvestor steuert L'Oréal im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprogramms „L'Oréal for the Future“ 50 Mio. Euro zu diesem neuen Fonds mit einem Volumen von 150 Mio. Euro bei. Der Fonds wird von Demeter und Cycle Capital, auf Cleantech ausgerichteten Kapitalverwaltungsgesellschaften, verwaltet und wird von einem breiten Spektrum von Investoren profitieren, darunter der strategische Investor Axens, Family Offices wie Haltra und Claridge sowie Privatanleger und die Fondsmanager.

Der Circular Innovation Fund soll Start-ups und Unternehmen in Nordamerika, Europa und Asien unterstützen, die eine kreislauforientierte Ressourcennutzung in verschiedenen Bereichen entwickeln, darunter neue Materialien aus der Bioökonomie, kreislauforientierte Lösungen für Verpackung, Recycling und Abfall, Logistik und ökoeffiziente Prozesse.

Als Impact-Investing-Fonds verwendet der Circular Innovation Fund eine robuste, zuverlässige und innovative Methode zur Messung der Auswirkungen, die eine Due-diligence-Prüfung und eine fortlaufende Überwachung kritischer nicht-finanzieller Kennzahlen, einschließlich der Reduzierung von Treibhausgasemissionen, der Ressourcennutzung und der Diversität über die Investitionszeiträume der Portfoliounternehmen, umfasst.

So kommen auch Kleider in den Kreislauf

Die vom Circular Innovation Fund unterstützten Projekte zielen beispielsweise auf Unternehmen wie das Kreislaufmode-Start-up For Days ab, ein Dienst, der einen Kreislauf in Gang setzt, indem er die Altkleider der Verbraucher mit dem Take Back Bag recycelt und einen robusten Katalog mit 100 % kreislauffähiger, recycelbarer und ökologisch gestalteter Kleidung anbietet. Ein zweites Projekt, Aphea.Bio, dessen Mission „Angewandte Natur für eine bessere Landwirtschaft“ lautet, entwickelt landwirtschaftliche Biologika, um den Einsatz von Chemikalien zu reduzieren oder zu ersetzen.

„L'Oréal ist der Initiator des Circular Economy Fund und sein erster Investor mit 50 Millionen Euro. Ich bin davon überzeugt, dass die Finanzwirtschaft eine entscheidende Rolle bei der Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels spielen und ein Vehikel für Fortschritt sein kann. Wir glauben, dass Impact Investment eine der Möglichkeiten ist, wie wir im Rahmen des Programms L'Oréal For the Future dazu beitragen können, Innovationen im Bereich der Kreislaufwirtschaft voranzutreiben. Impact Investing ist ein perfektes Beispiel für nachhaltige Finanzen, das heißt die Fähigkeit, finanzielle Wertschöpfung mit ökologischer und sozialer Wertschöpfung zu verbinden", erklärt Christophe Babule, Executive Vice-President, Chief Financial Officer von L'Oréal.

Sie interessieren sich für Nachhaltigkeit?

Logo des Packaging Summit 2022

Auf unserem 5. Packaging Summit – der dieses Jahr zum ersten Mal in Hamburg stattfindet – wird es einen Themenblock mit Vorträgen zur Nachhaltigkeit in der Verpackungsbranche geben. Unter anderem geht es darum, wie ein global agierender Konzern das Thema bei seinen Verpackungen angeht.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch auf der Veranstaltungsseite vorbei: https://www.packagingsummit.de/

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?