Pietro Cassani

Pietro Cassani, Chief Executive Officer der Marchesini Group, wird auch zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats der SEA Vision Group ernannt. (Bild: Marchesini)

Die Übernahme, die 2018 mit dem Erwerb einer 48%igen Beteiligung an der SEA Vision Group begann, stellt den Abschluss einer der bedeutendsten Marktoperationen dar, die die Marchesini Group in ihrer fast fünfzigjährigen Geschichte durchgeführt hat.

Im Anschluss an die Übernahme wird Pietro Cassani, Chief Executive Officer der Marchesini Group, zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats der SEA Vision Group ernannt, dem auch Michele Cei, Mitbegründer des in Pavia ansässigen Unternehmens, angehören wird, der weiterhin die Rolle des CEO innehaben wird. Durch die strategische Entscheidung der Marchesini-Gruppe wird die neue Unternehmensstruktur den Expansionsplan der SEA Vision Group nicht beeinträchtigen, die für 2022 einen Umsatz von über 50 Mio. Euro prognostiziert.

"Wir beschäftigen uns seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Industrie 4.0, schon lange bevor es ein aktuelles Thema wurde", so Pietro Cassani. "Der Eintritt von SEA Vision Group in die Marchesini-Gruppe wird es uns ermöglichen, Verpackungslinien zu entwickeln, die noch stärker mit Bildverarbeitungs- und Inspektionssystemen integriert sind, um unseren Kunden immer bessere Leistungen und einen hohen Grad an Personalisierung zu garantieren."

"Nach jahrelanger strategischer Partnerschaft vollziehen wir heute unseren Eintritt in die Marchesini-Gruppe: Diese Operation wird der SEA Vision Group die besten Voraussetzungen für ein Wachstum auf den internationalen Märkten sichern und unsere bereits starken Entwicklungsambitionen weiter vorantreiben", betont Michele Cei, CEO der SEA Vision Group. "Alle Projekte, an denen wir mit Hochdruck arbeiten, um neue Produkte mit KI-Techniken auf den Markt zu bringen, wie z.B. Line Clearance oder in den Bereichen Vision und Traceability, werden mit noch größerem Elan fortgesetzt. Dabei werden wir auch unsere kommerzielle Unabhängigkeit - also unsere Identität - beibehalten."

 

Die Übernahme der SEA Vision Group ist das Ergebnis einer langfristigen Strategie, die darauf abzielt, die von der Marchesini-Gruppe kontrollierten Maschinenbauunternehmen mit einigen der führenden italienischen Software- und Vision-Unternehmen zu integrieren. Im Rahmen dieser Strategie hat die SEA Vision Group vor kurzem den KI-Spezialisten ARGO Vision erworben, während die Marchesini Group die Übernahme von Proteo Engineering, einem Spezialisten für industrielle Automatisierung, und Auteco, einem Anbieter von Lösungen im Bereich Automatisierung, Prozesssteuerung und Digitalisierung von Arbeitsabläufen, abgeschlossen hat. Darüber hinaus erwarb die Marchesini Group im Jahr 2021 eine Minderheitsbeteiligung an dem in Bologna ansässigen Start-up Eyecan, das über eine innovative, mit KI-Algorithmen verstärkte Technologie verfügt, die es Robotern mit Sehvermögen ermöglicht, die auf den Anlagen der Marchesini Group installierten Robotersysteme zu trainieren und damit die Verpackungszyklen zu beschleunigen.

"Wir wollen den Maschinenbau mit der Robotik und der Software sowie die Fertigung mit der Digitalisierung und der KI verbinden", so Maurizio Marchesini, Vorsitzender der Marchesini-Gruppe und stellvertretender Vorsitzender der Confindustria, zuständig für Lieferketten und mittelständische Unternehmen.

"Ziel ist es, die Produktionslinien, die unter anderem Produkte wie Covid-Impfstoffe und Krebsmedikamente verpacken, in vollständig vernetzbare Objekte zu verwandeln, um unseren Kunden einen technischen Service in Echtzeit zu bieten, der den höchsten Anforderungen der Branchen entspricht, in denen wir arbeiten."

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?