Kraftwerk einer Papierfabrik

Die Kraftwerke der Papierfabriken könnten durch die steigenden Energiepreisen für kurze Zeit still stehen, wenn es zu einem Produktionsstopp kommt. (Bild: Verband Die Papierindustrie)

Die Blitzumfrage ergab, dass rund 80 % der Mitglieder des Verbands der Papierindustrie von den Preissteigerungen vor allem kurz- und mittelfristig stark bis sehr stark belastet sein werden. Über die Hälfte der Unternehmen erwartet, die Preissteigerungen nicht an den Markt weitergeben zu können, dadurch sei keine wirtschaftliche Planungssicherheit gegeben.

Besorgniserregend ist aus Sicht von Alexander von Reibnitz, dem Hauptgeschäftsführer des Verbands, dass gut 60 % der Unternehmen aufgrund der gestiegenen Energiekosten fürchten, nicht genug investieren zu können, um ihre Produktionsprozesse zu transformieren. Es rechnen sogar 30 % mit vorübergehenden Produktionsstopps.

Die Papierhersteller fordern als Lösung eine staatliche Deckelung der Strom- und Gaspreise sowie Liquiditätshilfen. Andernfalls sei die internationale Wettbewerbsfähigkeit gefährdet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?