IVG_Quicktester_PN-QT 20.JPG

(Bild: IVG Göhringer)

Der Profinet-Quicktester ist laut Hersteller IVG Göhringer sehr einfach zu handhaben. Es reagiert auf Lost Telegramme, Diagnosemeldungen sowie Neuanläufe und signalisiert die Ereignisse über einen potenzialfreien Alarmkontakt. Dieser kann zur Anzeige des Fehlers eine Warnleuchte oder eine Hupe auslösen – oder von der übergeordneten SPS erfasst werden.

Sobald der Quicktester PN-QT 20 einen Fehler meldet, sollte der Instandhalter aktiv werden und untersuchen, in welcher bestimmten Situation die Fehler auftreten. Verursacher von EMV-Störungen, Wackelkontakten oder Schleppkettenproblemen lassen sich in der Praxis schnell finden, wenn der Instandhalter die Anlage im Blick hat, während er auf das Signal der Hupe wartet.

Praxis-Workshops auf dem Automatisierungstreff im September

Wer sein Know-how zur Fehlersuche in Netzwerken und Feldbussystemen vertiefen möchte, kann auf dem Automatisierungstreff in Böblingen (08. und 09.09.2020) zwei Praxis-Workshops besuchen. Am ersten Tag stehen Erdungskonzepte, die Reduzierung von EMV-Einflüssen, Alterung und Verschleiß im Fokus (https://t1p.de/ym5a). Am zweiten Tag steht die Profinet-Abnahme und -Diagnose im Mittelpunkt. Es werden verschieden Diagnosemöglichkeiten besprochen – und welche Fehler sich damit finden lassen (https://t1p.de/2j2b). Die Workshops sind getrennt buchbar.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?