Printing Technology_Packaging_StartUs-Insights_Feb2021_print.jpg

(Bild: Startus Insights)

Ardena

Pharmazeutische Kennzeichnung

Die Kennzeichnung von pharmazeutischen und klinischen Studien steht vor zahlreichen Herausforderungen. Die Weiterentwicklung der regulatorischen Landschaft, die Notwendigkeit, multinationale Arzneimittelstudien durchzuführen, und die mangelnde Standardisierung in der Branche eröffnen allerdings viele Möglichkeiten für Start-ups. Neue klinische Logistiklösungen etwa integrieren Verpackungs- und Etikettendrucklösungen, um Verwirrung im Zusammenhang mit Kennzeichnungen zu beseitigen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu verbessern.

Das belgische Start-up Ardena bietet Logistiklösungen an, mit denen Mitarbeiter klinischer Studien ihre Verpackungs- und Etikettierungsvorgänge kombinieren können. Zu den Produkten des Start-ups gehören einschichtige Etiketten, Broschüren­etiketten und Abzieh­etiketten, die variable Felder, einschließlich Patienten- oder Kit-Nummern, und Sonderwünsche berücksichtigen.

Ardena

 

Smart Coloring 

Kunststoff-Farbtechnologie

Aufgrund der Verwendung unterschiedlicher Farben auf Kunststoffverpackungen spielen die Druckmethode, die Geschwindigkeit der Farbabsorption und die Materialverträglichkeit eine wichtige Rolle. Neuartige Drucktechnologie verwendet verbesserte Tinten und Farbstoffe und optimiert Druckverfahren, um die Farbqualität zu verbessern. Start-ups entwickeln zur besseren Integrierbarkeit bestehende Techniken weiter, einschließlich der für Masterbatches, Cubes, Harze und Verbindungen.

Das deutsche Unternehmen Smart Coloring entwickelt ein Additiv, das Farbstoffe beim Färben von Kunststoffen mit Wasserbasis oder Tintenstrahldruck absorbiert. Die reversible und wiederholbare Farb- und Entfärbungs-Technologie des Start-ups verkapselt in Kombination mit ihrer Inprinting-Technologie das Additiv und die Farbstoffverbindung, um eine Kontamination zu vermeiden. Darüber hinaus ist die Farbverkapselung auch beständig gegen Hitze, ultraviolettes (UV) Licht und Säure. Die Farbtechnologie des Start-ups ermöglicht weiter das Färben einzelner nicht bedruckbarer Kunststoffe.

Smart Coloring

 

S-One Labels & Packaging

Thermo­laminatoren

Der Digitaldruck für Verpackungen eliminiert verschiedene arbeitsintensive Vorarbeiten, die derzeit an der Druckmaschine erforderlich sind. Darüber hinaus macht die Digitaldrucktechnologie separate Druckmedien wie Folien und Laminate überflüssig, indem direkt auf das Produkt oder die Verpackung gedruckt wird. Start-ups bauen daher auf Digitaldrucker, die problemlos mit vorhandenen Verpackungsdruckmaschinen betrieben werden können, um die Druckeffizienz zu verbessern.

Das in den USA ansässige Start-up S-One Labels & Packaging bietet die T-Series Thermal Laminators an. Diese Laminatoren verfügen über eine genaue Spannungskontrolle und hohe Geschwindigkeit, die sich für das Drucken und Verarbeiten von digitalen Etiketten und flexiblen Verpackungen eignen. Die T-Serie ist besonders nützlich, wenn Unternehmen Materialverschwendung minimieren möchten und können mit den Druckmaschinen der Serien HP Indigo Series 3, HP 6000 und HP 20000 verwendet werden.

S-One Labels & Packaging

 

Inuru

Lichtbasierte Drucktechnologie

Marken und Unternehmen suchen immer nach Möglichkeiten, wie sich ihr Produkt in den Verkaufsregalen abheben kann. Fortschritte bei Elektronikdisplays, Mikro- und Nanoelektronik sowie die Integration von Reality-Technologien für den Verpackungssektor ermöglichen es Marken, auffällige Innovationen leichter umzusetzen. Mit Licht-basierten Drucklösungen etwa können Marken ihre Inhalte neu gestalten und auf bestimmte Aspekte ihres Produkts aufmerksam machen.

Inuru ist ein deutsches Start-up, das beleuchtete Drucklösungen für Verpackung, Werbung und Printmedien entwickelt. Das Start-up verwendet gedruckte Elektronik und neue Material-Tinten, um hauchdünne Computer-Geräte zu erstellen, die Anwendungen für jedes Produkt und jede Oberfläche finden. Die Lösungen von Inuru umfassen auch umweltfreundliche gedruckte Batterien und OLED-Bildschirme zum Aufbau organischer Mensch-Maschine-Schnittstellen. Durch die Bereitstellung eines bedruckbaren Decklacks können Marken und Unternehmen Licht in ihre Produktverpackungen einbringen.

Inuru

 

Pakcan

Mobiler Canning- und Inline-Etikettendruck

Eine der Herausforderungen beim Etikettendruck ist das Materialvolumen, das als Abfall anfällt. Um diesen Abfall zu minimieren und die Verpackungseffizienz zu erhöhen, entwickeln Start-ups integrierte, mobile Lösungen. Beispielsweise ermöglichen Verbesserungen der Inline-Etikettierungstechniken Getränkeherstellern, Handhabungsfehler zu beseitigen und eine größere Naht-Integrität sicherzustellen.

Das australische Start-up Pakcan bietet einen durchgängigen vollautomatischen mobilen Service für Getränkehersteller, der Konserven, Etikettierung, Verpackung und Transport umfasst. Pakcan ermöglicht die druckempfindliche Inline-Kennzeichnung von Dosen nach dem Befüllen, um konsistent Etiketten anzubringen. Die Lösung reduziert Verpackungskosten und Verschwendung für Getränkedosenhersteller und -marken.

Pakcan

 

Startus Insights: Woher kommen diese Daten?

Startus Insights ist ein Data-­Science-Unternehmen, das sich mittels tiefgehender Innovation-Scouting-Prozesse auf die Identifikation von aufkommenden Technologien und Start-ups in der Verpackungsbranche spezialisiert. Mehr als 300 Technologie Scouts in über 100 Städten ermöglichen es Startus Insights, Großunternehmen und Konzerne mit handlungsfähiger Innovation Intelligence zu versorgen. Für über 100 Kunden hat Startus Insights bis heute mehr als 200.000 globale Start-ups gescreent.

 

Mehr Informationen unter www.startus-insights.com

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

StartUs GmbH

Mariahilfer Str. 136
1150 Wien
Austria