Wie sich Versand- und Verpackungsbereich automatisieren lassen, zeigt AMI auf der Fachpack.

Wie sich Versand- und Verpackungsbereich automatisieren lassen, zeigt AMI auf der Fachpack. (Bild: AMI)

Mit der Anlage auf der Messe demonstriert der Lösungsanbieter für die Intralogistik, wie sich manuelle Tätigkeiten, beispielsweise das Vorbereiten von Faltkartons an Packtischen und Einlegen von Waren in die Kartons, auf effiziente Weise mit der nachgeschalteten automatisierten Fördertechnik kombinieren lassen. In die Anlage integrierte Komponenten und Subsysteme, unter anderem ein Kartonverschließer, eine Wägezelle, eine Etikettierstation sowie ein Kartonumreifer, machen das vernetzte Zusammenwirken dieser Einzelsysteme – über das übergeordnete Softwaresystem – für die Gesamteffizienz des Verpackungsprozesses deutlich.

Für den praktischen Einsatz der AMI-Versandlinie ist von Bedeutung, dass sie sich an die jeweils vorherrschenden räumlichen Bedingungen anpassen lässt. Darüber hinaus ermöglicht die modulare Konzeption ein hohes Maß an Flexibilität, sowohl in Bezug auf Durchsatz und gewünschter Systemleistung als auch bei der Ausgestaltung und Anbindung an beispielsweise nachgeschaltete Sortier- und Verteilanlagen.

Fachpack:
Halle 4, Stand 422

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?