Einkaufswagen mit Recycling-Symbol

(Bild: Calypso77 stock.adobe.com)

Ikea will bis 2028 Plastik aus Verbraucherverpackungen verbannen

25.11.2021 Ikea will zukünftig Plastik in Verbraucherverpackungen nicht mehr einsetzen. Der Ausstieg wird schrittweise erfolgen, beginnend mit dem gesamten neuen Sortiment bis 2025 und dem laufenden Sortiment bis 2028.

Grünländer setzt auf neue Verpackungen und „Mülltrennung wirkt“

23.11.2021 Grünländer ist neuer Partner der Initiative „Mülltrennung wirkt“: Gemeinsam mit den dualen Systemen klärt die Käsemarke der Hochland Deutschland GmbH Verbraucher künftig darüber auf, wie sie Verpackungen richtig in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack entsorgen können. Außerdem setzt das Unternehmen bereits seit September 2021 auf nachhaltigere Verpackungen mit dem Haupbestandteil Polypropylen.

Plastikvermeidung: Schwarz Gruppe zieht Zwischenbilanz

22.11.2021 Die Schwarz Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, hat bei ihrem Ziel, die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe zu verbessern, Zwischenbilanz gezogen. Die Unternehmensgruppe nimmt an der Initiative Reset Plastic der Ellen MacArthur Foundation teil.

Studie: Das erwartet der Onlinehandel von Versandverpackungen

18.11.2021 Nachhaltigkeit gewinnt auch im Versand- und Retourenmanagement immer mehr an Relevanz: So sehen Onlinehändler die größten Optimierungsmöglichkeiten bei nachhaltigeren Versandverpackungen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie des EHI.

Coveris entwickelt 10-Kilogramm-Monomaterial-Beutel

11.11.2021 Der Tierfutter-Hersteller Demavic hat Coveris beauftragt, für ein neues Sortiment therapeutisches Futter einen einteiligen recycelbaren Beutel zu entwickeln. Der Verpackungshersteller hat für die Anwendung Monomaterial-Beutel entworfen.

Lidl und Kaufland nutzen Verpackungen aus Silphie

11.11.2021 Die Schwarz Gruppe hat in ihrer Umweltsparte Faser- und Papierprodukte aus der Silphie entwickelt. Lidl und Kaufland führen diese Verpackungen nach einer erfolgreichen Pilotphase jetzt sukzessive im Bereich Obst und Gemüse ein.

Bacardi setzt 50 Prozent weniger Plastik ein

04.11.2021 Bacardi hat bekanntgegeben, in der kommenden Weihnachtssaison 50 % weniger Plastik in Geschenkverpackungen einzusetzen. Für einen Teil seiner Spirituosen hat das Familienunternehmen schon jetzt vollständig plastikfreie Designs.

DM stellt Zahncreme-Verpackungen auf Monomaterial um

04.08.2021 Produktverpackungen, die aus nur einem Material – sogenanntem Monomaterial – bestehen, lassen sich besser recyceln als Verpackungen aus mehreren Materialien. Aus diesem Grund stellt DM bei der Dontodent nun auf eine Lösung aus reinem Polyethylen um.

Finish setzt auf Standbodenbeutel mit 30 % PCR

06.08.2021 Mit dem Einsatz von mehr recyceltem Plastik in Verpackungen soll die Marke Finish das Mutterunternehmen Reckitt dabei unterstützen, den Nachhaltigkeitszielen für 2025 näher zu kommen: Wenn im Sommer Finish All in One 0 % auf den Markt kommt, soll der Standbodenbeutel der Marke zu 30 % aus Post-Consumer Rezyklat (PCR) bestehen.

Colgate: Zahnpasta in PET

09.08.2021 Colgate-Palmolive hat die neue Elixir-Linie mit drei Zahnpastaformeln in einer auffälligen PET-Verpackung auf den Markt gebracht. Die Verwendung einer recycelbaren, durchsichtigen PET-Zahnpastaflasche wird durch die Verwendung einer gleitfähigen Beschichtung auf der Innenseite des Behälters ermöglicht, die ein einfaches und vollständiges Entnehmen des zähflüssigen Produkts ermöglicht.

Ritter Sport und Syntegon entwickeln Papierverpackungen

12.08.2021 Um den Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden, müssen Hersteller von Lebensmitteln auf eine nachhaltige Produktion achten. Neben Rohstoffen und Produktionsprozessen wirkt sich auch die Recyclingfähigkeit der Verpackung auf den ökologischen Fußabdruck aus. Der Schokoladenhersteller Ritter Sport hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, seine Produkte in papierbasierten Verpackungen zu vermarkten. Mit den Experten von Syntegon, ehemals Bosch Packaging Technology, hat Ritter Sport unlängst neue Ansätze für die Ritter-Sport-Mini-Editionen erprobt.

Gold für kreislauffähigen Standbodenbeutel von Werner & Mertz

17.08.2021 Es ist der krönende Abschluss eines mehr als fünfjährigen Gemeinschaftsprojekts: Der Standbodenbeutel des Reinigungsmittelunternehmens Werner & Mertz in Kooperation mit dem globalen Verpackungs- und Papierkonzern Mondi hat als erste flexible Verpackung weltweit in allen Kategorien der Cradle to Cradle Certified – Product Scorecard Gold erreicht.

Kaufland wird Partner von „Mülltrennung wirkt“

19.08.2021 Über korrekte Mülltrennung aufklären und Verbraucher zum Abfalltrennen motivieren – das ist das gemeinsame Ziel von Kaufland und „Mülltrennung wirkt“, der Initiative der dualen Systeme. Ab sofort informieren in den Kaufland-Filialen Plakate und Radiospots Kunden darüber, wie sie Verpackungen richtig in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack entsorgen können.

DM setzt bei Verpackungen von Bio-Produkten auf Monomaterial

Bei Kunststoffverpackungen gilt es, die gesamte Menge zu reduzieren und Kreislauffähigkeit sicherzustellen. Darum setzt DM-Drogerie verstärkt auf Design for Recycling und stellt nun eine neue Monomateriallösung aus Polypropylen vor.

Das neue Material der Bioprodukte von DM-Drogerie Markt GmbH + Co. KG ist mit minimalem Ressourceneinsatz nach „Design for Recycling-Regeln“ so konzipiert, dass es Ressourcenschonung und Kreislauffähigkeit vereint. Durch die Umstellung auf „Maag I Pro-tect barrier“ werden 25 % Gewicht eingespart. Hergestellt wird in einer nach Bedarf ausgerichteten Produktion mit höchst effizienten Abläufen, die Überschüsse vermeidet. Damit sollen wertvolle Ressourcen geschont werden.

Edeka Südbayern schließt sich „Mülltrennung wirkt“ an

07.09.2021 Edeka Südbayern ist jetzt Partner der Initiative „Mülltrennung wirkt“. Diese will Endverbrauchern die korrekte Abfalltrennung näherbringen, um die Recyclingquote in Deutschland zu steigern. Ins Leben gerufen haben das Projekt die dualen Systeme, zehn privatwirtschaftlich organisierte Systeme, die mit Dienstleistern aus der Entsorgungs- und Recyclingbranche zusammenarbeiten. Sie organisieren die bundesweite Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verkaufsverpackungen für Industrie und Handel.

Maltesers von Mars kommen in recycelbare Schachteln

09.09.2021 Mars Wrigley UK will seine Süßigkeit Maltesers in dispersionsbeschichtetem Barrierekarton von Metsä Board verpacken. Indem es auf die Auskleidung mit schwarzer PE-Folie verzichtet, ermöglicht das Unternehmen ein vollständiges Recycling der Verpackung.

Schwedische Wurst jetzt in papierbasierter Verpackung

15.09.2021 Mondi hat mit dem schwedischen Lebensmittel-Hersteller HK Scan eine Verpackung aus Papier und biobasiertem Kunststoff entworfen. Diese können schwedische Verbraucher nachdem Verzehr der darin verpackten Wurst im Papiermüll entsorgen.

Lieferando bietet in Berlin Essen in Mehrwegschalen an

16.09.2021 Lieferando kooperiert in einem Pilotprojekt mit dem Mehrwegsystem Rebowl. Über mehrere Monate hinweg bieten ausgewählte Restaurants in Berlin neben der klassischen Einwegverpackung die Mehrwegbehälter des deutschlandweiten Pfandsystems an. Das Ziel der Partner ist eine skalierbare Kreislauf-Lösung, um möglichst vielen Restaurants sowie Konsumentinnen und Konsumenten Leih- statt Einwegverpackungen anzubieten. Lieferando hat dazu den ersten 30 teilnehmenden Restaurants jeweils 40 Mehrwegbehälter zur Verfügung gestellt.

Strategie Pep+: so will Pepsi-Co nachhaltiger werden

20.09.2021 Mit dem Ansatz Pep+ will Pepsi-Co einen strategischen Rahmen für die weitere Transformation des eigenen Geschäftsmodells schaffen und eine Leitlinie für die Neuausrichtung vorgeben. Dabei spielt Nachhaltigkeit künftig in jeden Bereich des Unternehmens mit hinein. Pep+ soll dem Lebensmittelkonzern als Leitlinie dienen, um einen neuen Kurs für seine Geschäftstätigkeit festzulegen – das reicht von der Beschaffung der Inhaltsstoffe über nachhaltigere Wege der Herstellung und des Verkaufs seiner Produkte bis hin zur Nutzung seiner eine Milliarde Verbindungen mit den Verbrauchern jeden Tag.

Pepsico stellt auf 100 % rPET um

28.09.2021 Bereits früher als ursprünglich geplant, stellt Pepsico sein gesamtes Flaschensortiment auf Rezyklat um. Damit ist Deutschland das erste Land, in dem der Getränkehersteller komplett auf rPET bei Flaschen umstellt. Das gilt ebenfalls für alle unternehmenseigenen und Franchise-Betriebe. Ab 2022 können so rund 28.500 t CO2 jährlich eingespart werden.

„Verpackung mit Zukunft“ informiert Konsumenten mit Pop-up-Stand bei Lidl

11.10.2021 Die Plattform „Verpackung mit Zukunft“ organisierte am 8. Oktober 2021 ihren österreichweit ersten Pop-up-Stand vor der Lidl-Filiale in Anif bei Salzburg. Ziel ist die Aufklärung und der Dialog mit Konsumenten zu den Themen Lebensmittelverschwendung, Recycling und Kreislaufwirtschaft. Mit dem interaktiven Pop-up-Stand möchte die Plattform Verpackung mit Zukunft Lebensmittelverschwendung, Recycling und Kreislauffähigkeit im Zusammenhang mit Verpackungen thematisieren. Konsumenten sollen dort abgeholt werden, wo sie im Produktkreislauf erstmalig mit Verpackungen in Berührung kommen: beim Einkaufen.

Coca-Cola stellt Prototyp einer Flasche aus 100 % pflanzlichen Rohstoffen vor

22.10.2021 Coca-Cola hat die erste Getränkeflasche vorgestellt, die zu 100 % aus pflanzlichem Kunststoff besteht (ohne Verschluss und Etikett). Sie wurde mit Technologien hergestellt, die für den kommerziellen Einsatz geeignet sind. Der Flaschenprototyp kommt mehr als ein Jahrzehnt nach dem Debüt der "Plant Bottle" auf den Markt, der weltweit ersten recycelbaren PET-Kunststoffflasche aus bis zu 30 % pflanzlichem Material. Der Flaschenprototyp wurde in einer begrenzten Auflage von etwa 900 Stück hergestellt.

Netto und „Mülltrennung wirkt“ kooperieren weiter für mehr Recycling

 28.10.2021 „Mülltrennung wirkt“, die Initiative der dualen Systeme, und Netto Marken-Discount haben sich für eine erneute Zusammenarbeit entschieden: Netto informiert bundesweit Kundinnen und Kunden mit neuen Motiven, wie Verpackungen und Restmüll richtig getrennt werden und damit mehr Recycling ermöglicht wird.

McDonald’s testet neues Verpackungskonzept an 30 Standorten

03.08.2021 McDonald’s stellt aktuell testweise in ausgewählten Restaurants in Deutschland Verpackungen seiner Produkte von der üblichen Papp-Box auf ein dünnes Wickelpapier um und spart damit laut eigenen Angaben rund 70 % Verpackungsmaterial.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?