Non-Food & Chemie

Non-Food & Chemie

Non-Food ist ein breit aufgestelltes Feld mit vielen individuellen Verpackungslösungen für Güter des täglichen Bedarfs. Gemein haben sie, dass sie aufgrund fehlender Haltbarkeit in aller Regel vergleichsweise einfach zu handhaben sind.

Ströbel produziert und vertreibt am Standort Langenzenn (Bayern) Verpackungen aus Polyethylen- und Verbundfolien sowie dazugehöriges Verpackungszubehör.
Beutel

Recyclingfähige Aromaschutzbeutel

Die Ströbel GmbH zeigt gemäß dem Messeleitthema „Wir machen Zukunft“ ihren recyclingfähigen Aromaschutzbeutel Mono-Line sowie ihr Sortiment an individuell am Standort Deutschland gefertigten Verpackungslösungen für Industrie und Lebensmittelhersteller.Weiterlesen...

Die Smart Euronormboxen-Range von Gamma-Wopla (hier Behälter NE6422).
Boxen und Paletten

Kunststoffbehälter und -paletten für mehr Effizienz

Die belgischen Schwesterunternehmen Gamma-Wopla und Smart-Flow stellen zwei neue Kunststoffbehälter- und Palettenlösungen vor. Als Antwort auf die aktuelle Nachfrage nach Ladungsträgern, die eine höhere Automatisierung unterstützen sowie nachhaltig mehr Raum im Lager und beim Transport schaffen.Weiterlesen...

Mit dem Schweberahmen „Frame“ wird ein Artikel gleichzeitig geschützt und eingerahmt.
Produktverpackungen

Individuelle Verpackungslösungen

Leser Packaging & More präsentiert unter seinem Label "Green Pack by Leser“ sein Sortiment an umweltfreundlichen Verpackungen auf der Fachpack und setzt auf Qualität “Made in Germany“.Weiterlesen...

Twistpack Plus ist nun auch in einer PCR-Version erhältlich.
Kunststoffverpackungen

Verpackungshülse aus PCR

Das süddeutsche Unternehmen Rose Plastic präsentiert auf der Fachpack in Nürnberg sein Portfolio an Kunststoffverpackungen für Industrie, Handel und Gewerbe. Darunter auch die Verpackungshülse Twistpack Plus, die es nun auch in einer nachhaltigen PCR-Version gibt.Weiterlesen...

Primitive Karton- und Kombidose 1958 – Babysan – Bodenscheibe eindrücken und sofort umfüllen in dichte Blechdose.
Rückblick

Die Verpackungs-Planwirtschaft der DDR

Bis zum Bau der Mauer Anfang der Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts hatten sich die Planwirtschaft der DDR und die freie Marktwirtschaft der BRD in etwa gleich langsam entwickelt. Ab dem Mauerbau zwischen den beiden Staaten wurden die Vor- und Nachteile auch in verpackungstechnischer Sicht zunehmend sichtbar.Weiterlesen...

Die Versionskontrolle ist bei der Verwaltung von Verpackungsdesigns eine große Herausforderung.
Verpackungsdesigns effizient und sicher erstellen

Erstellung und Verwaltung von Druckvorlagen

Die Erstellung und Verwaltung von Druckvorlagen für Verpackungen sind komplexe Prozesse. Erst mit einem zentralisierten digitalen System lassen sie sich effizient und zuverlässig umsetzen. Sonst drohen Verzögerungen, hohe Kosten und im schlimmsten Fall Reputationsverlust.Weiterlesen...

Auch als Green-Layer-Ausführungen erhältlich: Das F1-Spundfass und das S-DS1-Deckelfass.
Industrieverpackungen

Nachhaltige IBCs und Kunststofffässer

Als Pionier der Kreislaufwirtschaft im Bereich Industrieverpackungen setzt Schütz seit Jahrzehnten Maßstäbe hinsichtlich der Schonung natürlicher Ressourcen durch Einsparung, Wiederverwendung und Recycling von Materialien sowie Komponenten. In den Schütz-Green-Layer-Ausführungen wird die Ökobilanz der IBCs und Kunststofffässer noch einmal verbessert.Weiterlesen...

Neben dem GHS-Etikett mit den entsprechenden Gefahrensymbolen bringt die Etikettieranlage auch das Produktinformationsetikett auf die 200-l-Fässer auf.
Vollautomatische Etikettier­anlage bei BASF

Fassetikettierung in der Chemie

Nicht nur Haut muss vor Sonnenlicht geschützt werden. Lichtschutz gibt es auch für Kunststoffe, in Form von sogenannten Additiven. An ihrem Standort in Lampertheim stellt die BASF unter anderem solche Additive her. Bei der Kennzeichnungstechnik setzt der Chemiekonzern seit Jahren auf Bluhm Systeme.Weiterlesen...

Das Mehrweg-Behältersystem für Pflanzenschutzmittel zeichnet sich durch seine digitale Rückverfolgbarkeit und die sichere Handhabung aus.
Sicherer Kreislauf vom Chemiewerk bis zum Acker

Smarte Logistik für den Pflanzenschutz in der Agrarwirtschaft

Die Handhabung von Pflanzenschutzmitteln ist im Hinblick auf die Sicherheit der Anwender und der Umwelt ein sensibler Bereich. Sumi Agro hat ein Mehrwegkonzept entwickelt, das die digitalisierte Rück- beziehungsweise Nachverfolgbarkeit, den pflanzengerechten Einsatz und den Anwenderschutz ins Zentrum stellt. Als zentraler Technologieträger kommt ein Gefahrgutbehälter mit integriertem RFID-Tag und NFC-Modul zum Einsatz.Weiterlesen...

CIK uebersicht_schockindikatoren qu.jpg
Etiketten

Manipulationssichere Schockindikatoren

Mechanische Schock-Ereignisse können Schäden an Industriegütern verursachen. Eine Lösung zur Kostenreduzierung von Transportschäden bieten die neuen, manipulationssicheren, mechanisch aktivierbaren Schockindikatoren von CIK Solutions.Weiterlesen...