Schulungszentrum Einweihung

Mit der Einweihung eines modernen Schulungszentrums in Crailsheim legt der Verpackungsmaschinenhersteller Schubert gleichzeitig den Grundstein für sein neues Schulungskonzept. (Bild: Schubert)

So wie sich die Verpackungsbranche und die Maschinen weiterentwickeln, verändern sich auch die Kundenbedürfnisse rund um Schulungen und Wissenstransfer. Moderne Robotertechnologie, viele Formatwechsel, 3D-Druck in der Produktion, digitale Steuerungen, datengetriebene Fehleranalyse – die Anforderungen an die Produktionsleitung, die Maschinenbediener und -bedienerinnen und andere Fachkräfte sind durch Digitalisierung und Automatisierung erheblich gestiegen. Dem entgegen stehen aktuell der Mangel an Personal und oftmals eine hohe Fluktuation in den Betrieben. Bedingungen, denen Schubert in seinen Schulungen und Service-Leistungen Rechnung tragen möchte.

Kundenbedürfnisse für Portfolio aufgreifen

Gemeinsam mit seinen Kunden nimmt das Schubert-Schulungsteam daher das bestehende Schulungsportfolio unter die Lupe und wird es grundlegend überarbeiten. Uwe Galm, Director Customer Services, erklärt: „Wir haben unseren Kunden ausführlich zugehört und ihre verschiedenen Bedürfnisse und Wünsche aufgegriffen. Mit diesem Input werden wir unser Schulungsangebot weiterentwickeln.“ Der Umzug in das neue Schulungszentrum am Hauptstandort in Crailsheim ist ein erster sichtbarer Meilenstein. In der ehemaligen Industriehalle sind auf über 1.000 m2 hell und modern gestaltete Räumlichkeiten entstanden, die Platz für einen großzügigen Empfang, vier Schulungsräume mit Verpackungsmaschinen, eine Lounge und weitere Technikräume bieten. In unmittelbarer Nähe befinden sich in einem Nebengebäude außerdem die neuen Büros des Schulungsteams.

 

Neue Schulungsformate und neue Inhalte

„Mit dem Schulungskonzept fahren wir mehrspurig“, betont Uwe Galm. „Dazu gehört nicht nur die Erweiterung unserer Schulungsstandorte in Deutschland und den USA, sondern auch neue Formate, neue Inhalte sowie der Ausbau des Schulungsteams.“ Künftig werden Schubert-Kunden sowohl Präsenz- als auch Online-Schulungen nutzen können. Besonders wichtig ist Uwe Galm aber die Erweiterung der Inhalte und Themen: „Wir denken nicht mehr beschränkt auf die einzelne Maschine eines Kunden, sondern vielmehr in Systemkomponenten wie beispielsweise Roboter oder Bildverarbeitung.“ Durch das modulare Maschinenkonzept lassen sich Trainings für einzelne Systemkomponenten im Grunde auf jede Schubert-Maschine übertragen, sodass Kunden von den Schulungen übergreifend profitieren. Auch die Trainings zum Troubleshooting bei der Fehlersuche werden sich daran orientieren. „Hier möchten wir perspektivisch noch anschaulicher vorgehen und unseren Kunden vorproduzierte Videos ohne Sprachbarrieren als Hilfestellung anbieten“, berichtet der Leiter des Schubert-Service.

„Für das neue Programm stocken wir die Kapazitäten auf“, erklärt er weiter, „und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA.“ Am Standort in Charlotte ist jetzt permanent ein Trainer für die Kundenschulungen vor Ort – für den amerikanischen Markt ein großer Gewinn an Service und Kundennähe. Parallel dazu wird Schubert digitale Trainings und Videos direkt über das Kundenportal Transaction Network zur Verfügung stellen. Das Portal, auf dem auch die digitalen CARE-Services von Schubert angeboten werden, soll für den Ausbau der zentralen digitalen Service-Plattform nach und nach um weitere Inhalte ergänzt werden. So entsteht mit dem neuen Schulungskonzept, dem bereits aktualisierten Service-Portfolio und der Angliederung an das Kundenportal ein Gesamtpaket für Schubert-Kunden, das ihnen Service-Leistungen genau nach ihrem Bedarf ermöglicht.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?