Webinar am 8. Dezember 2021, 10 Uhr:

Wie Ihre Produktionsprozesse maximal von der „Zukunftstechnologie Tintenstrahldruck“ profitieren

Durchstarten mit Drop-on-Demand

Webinar: Wie Ihre Produktionsprozesse maximal von der Zukunftstechnologie Tintenstrahldruck profitieren

Drop-on-Demand-Druck ist eine der am schnellsten wachsenden Technologien im weiten Feld der industriellen Kennzeichnung. Und das mit gutem Grund. Im Webinar erfahren Sie, wie Sie von den zahlreichen Vorteilen dieses Tintenstrahl-Druckverfahrens maximal profitieren können.

Diese reichen von maximaler Flexibilität und Funktionalität bis hin zu problemloser Massenpersonalisierung und geringen Stillstandszeiten.

Das Webinar „Durchstarten mit Drop-on-Demand: Wie Ihre Produktionsprozesse maximal von der „Zukunftstechnologie Tintenstrahldruck“ profitieren“ informiert über die rasante Weiterentwicklung der Drop-on-Demand-Inkjet-Technologie in den letzten Jahren und zeigt anhand von Case Studies, wie sich dadurch deren Anwendungsmöglichkeiten vervielfacht haben.

 

Alternative zu klassischen Etikettieranwendungen

Lernen Sie im Webinar, für Sie die Vorteile dieser Zukunftstechnologie für Ihre Produktion nutzen und gleichzeitig bares Geld sparen können! Denn Drop-on-Demand-Technologie überzeugt nicht länger nur durch hochauflösende Druckergebnisse auf saugfähigen Oberflächen. Mit thermischen oder Piezo-Inkjet-Verfahren lassen sich längst brillante und vor allem auch mehrfarbige Drucke auf unterschiedlichsten Materialien realisieren. Das macht sie zur echten Alternative für eine Vielzahl an klassischen Etikettieranwendungen.

 

Highspeed für Serialisierung und Personalisierung

Unschlagbar ist Drop-on-Demand inzwischen zum Beispiel bei der Druckgeschwindigkeit: Highspeed-Systeme drucken bis zu 120 variable Inhalte bzw. 300 wechselnde Ziffernfolgen pro Sekunde (!). Das prädestiniert den thermischen Tintenstrahldruck nicht nur für Serialisierungsaufgaben in der Pharmaindustrie. Auch die Lebensmittel- und Getränkeindustrie können davon in besonderem Maße profitieren.

 

Smarte Druckköpfe für jede Herausforderung

Auch die Druckköpfe wurden weiterentwickelt. Der Einsatz spezieller Schreibköpfe bietet weitere Vorzüge wie zum Beispiel das „Non-Stop-Printing“ ohne Produktionsunterbrechung beim Nachfüllen von Tinte oder die Reichweitenverlängerung der Tinte mit Hilfe eines zentralen Tintentanks. Nassgereinigte Produktionsumgebungen machen den speziell geschützten Druckköpfen inzwischen genauso wenig aus wie Staubbelastung. Selbst Erschütterungen können manche Systeme mit Hilfe eines rezirkulierenden Tintenkreislaufs ohne Qualitätseinbußen beim Druckergebnis trotzen. Besonders flexible Geräte sind zudem in der Lage, variable Produktabstände auszugleichen. Nicht zuletzt ermöglichen Handhold-Drucker eine ortsunabhängige Kennzeichnung. Das kann zum Beispiel bei besonders großen Bauteilen, die sich nicht über Förderbänder transportieren lassen, interessant sein.

 

Tintenvielfalt lässt keine Wünsche offen

Während beim Drop-on-Demand-Druck in der Vergangenheit vorwiegend schwarze Tinte für saugfähige Oberflächen wie Kartonagen eingesetzt wurde, sorgt die große Vielfalt an einsetzbaren Tinten inzwischen für eine zusätzliche Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten. So lassen sich mit UV-Tinten beispielsweise „unsichtbare“ Kennzeichnungen erzeugen, die nur unter UV-Licht erkennbar sind. Selbstverständlich lassen sich Drop-on-Demand-Systeme problemlos vernetzen und dadurch bequem vom PC aus bedienen, überwachen und ansteuern.

Referent:

Marc Sebelin

 

Marc Sebelin

Bluhm Systeme, Projektmanager Markoprint

Seit mehr als 10 Jahren ist Marc Sebelin bei Bluhm Systeme zuständig für den schnell wachsenden Geschäftsbereich Markoprint. Markoprint-Geräte sind Drop-on-Demand-Drucksysteme zur industriellen Kennzeichnung von Primär- und Sekundärverpackungen. Die Entwickler von Bluhm tragen wesentlich zur rasanten technischen Weiterentwicklung der Drop-on-Demand-Technologie bei.

Moderation:

Philip Bittermann

 

Philip Bittermann

Chefredakteur neue verpackung

Das Webinar wird aufwendig von unserer Fachredaktion und von unserem Partner zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug möchten wir Sie bitten, sich kurz zu registrieren. Bitte verwenden Sie hierfür Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse. Vielen Dank!

Jetzt anmelden: