Home Themen Pharma/Kosmetik Kleine Etiketten – große Sicherheit

Packmittel

Kleine Etiketten – große Sicherheit

Multifunktionale Haftetiketten | Das eigene Produkt optimal und effektiv zu schützen wird immer wichtiger. Auch deshalb, weil der Gesetzgeber über die „EU-Fälschungsrichtlinie" regelt, welche Sicherheitsmerkmale in Zukunft auf der Verpackung bzw. äußeren Umhüllung eines Arzneimittels aufge-bracht werden sollen. Voraussichtlich ab 2016 ist demnach ein serieller Code, sehr wahrscheinlich ein 2D Data Matrix Code, zur Prüfung der Echt-heit des Arzneimittels und zur Identifizierung der einzelnen Packung für jeden Hersteller verpflichtend. Das Problem dabei: Der Data Matrix Code wird in den EU Ländern noch nicht einheitlich eingesetzt. Er alleine ist also nicht ausreichend, weitere Sicherheitsfeatures sind daher dringend gefragt.

Wo der Hersteller mit einem „materiellen" Schaden kämpft, ist der Patient mit erheblich höheren, weil gesundheitlichen Risiken behaftet. Ihm als Anwender, dem das Medikament helfen soll, wird durch falsche oder giftige Inhaltsstoffe gesundheitlicher Schaden zugefügt. Schwerwiegende Folgen können sich hier für den Patienten ergeben. Und das beschädigt zusätzlich auch das Image eines Markenherstellers.

Zunehmend erschwert die steigende Zahl an Arzneimittelfälschungen den Pharmazeuten und Patienten den Umgang mit Medikamenten. Laut Schätzung der World Health Organization (WHO) sind weltweit rund zehn Prozent aller Medikamente gefälscht. Besonders durch unseriöse Versand-apotheken im Internet floriert der Handel mit illegalen Arzneimitteln. Die Pharmaunternehmen erleiden dadurch jedes Jahr erhebliche Umsatz-verluste. Aber nicht nur das. Das explosionsartige Wachstum an Produkt-fälschungen hat ebenfalls einen negativen Einfluss auf Firmenimage und Kundenvertrauen.

Die Produktfälschungen sind inzwischen so gut gemacht, dass sie anhand der Verpackung und ihrem Äußeren kaum noch vom Original zu unter-scheiden sind. Deshalb fällt es dem Patienten oft schwer das verschriebene oder gekaufte Arzneimittel als „echt" zu identifizieren. Originalitätsmerk-male am Packmittel lassen ihn jedoch erkennen, dass das Produkt nicht verändert, umgefüllt oder bereits geöffnet wurde. So können sichtbare „offene", z.B. konstruktive, Sicherheitselemente an der Verpackung integriert werden. Zusätzlich kann das Produkt verdeckte oder ver-schlüsselte Sicherheitsmerkmale enthalten, die gegen Datenbanken verglichen werden können.

Vom digitalen Wasserzeichen bis zur Luminiszenz

Als etablierter Sekundärpackmittellieferant für die Pharma- und Health-careindustrie bietet die August Faller KG den Pharmazeuten eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Produkte bestmöglich vor Fälschungen zu schützen. Besonders im Haftetikettenbereich hat sich in den letzten Jahren viel getan. Mit neuen und innovativen Technologien kann Faller heute eine Fülle von Sicherheitsmerkmalen unterschiedlicher Arten kombinieren und auf ein Etikett aufbringen. Eine der neuesten Entwicklungen aus dem Hause Faller ist ein Haftetikett, das die Spezialisten im Digitaldruck mit verschiedenen Sicherherheitsfeatures produzieren. Die Digitaldruck-maschine WS 6000/7 druckt das Etikett hochauflösend in 812 dpi und erzielt dadurch eine sehr hohe Qualität (70er bis 80er Raster). Der ent-haltene Mikrotext ist variabel druckbar, was mit konventionellen Druck-verfahren wie beispielsweise Flexo- oder Offsetdruck nicht umsetzbar ist. Dieser Mikrotext kann durch den hochauflösenden Druck in 0,5 Punkt Schriftgröße gedruckt werden und dient bei diesem Etikett als Bildbe-grenzung. Der ebenfalls enthaltene personalisierte 2D Data Matrix Code, wird, wie auch die Mikroschrift, in 1.219 dpi (schwarz/weiß) aufgebracht. Das sorgt für höchste Kantenschärfe und damit bestes Ausleseverhalten. Die im Code enthaltenen Informationen sind gegen eine Datenbank prüfbar. Auf der Öffnungslasche des Etikettes befindet sich ein zufallsgenerierter alphanumerischer Code. Dieser ist durch eine Erstöffnungsgarantie der Lasche zusätzlich gesichert. Alle Sicherheitselemente vereint in einem Etikett, bieten höchsten Schutz gegen Fälschung. Faller gehört zu den wenigen Anbietern in Deutschland, die auch variable Daten wie Codes oder Schriften über ein OCR-System (Optical Character Recognition) auslesen können. Die hundertprozentige Kontrolle ist bei Faller zwar Standard durch die Anforderung aus dem Pharmabereich, konnte aber bis vor kurzem nicht bei variablen Inhalten angewandt werden.

Zur Originalitätssicherung von Medikamenten bietet das Unternehmen weitere Sicherheitselemente bei Haftetiketten an. Eine eingefügte Sicherheitsstanzung bewirkt, dass sich nur noch Teile des Haftmaterials, nämlich die Sollbruchstelle lösen. Das Etikett zerstört sich somit selbst. Eine gute Anwendung findet diese Art von Etikett z.B. auf Faltschachteln, Flaschen, Spritzen, Vials oder Pens für Flach- oder Rundumverklebung sowie über Eckverklebung.

Ein anderes Sicherheitsmerkmal ist die Lumineszenz, bei der durch OVI-Farben (Optically Variable Ink) der Farbumschlag unter einem bestimmten Betrachtungswinkel bricht. Der definierte Winkel kann hier im Vorfeld vom Pharmazeuten festgelegt werden. Eine Fälschung kann so unter Laborbedingungen identifiziert werden.

Weitere Farb-Sicherheitsfeatures finden sich außerdem im Produktportfolio der August Faller KG. Mit Coin Reactive Farben kann durch Rubbeln mit einer Münze der unsichtbare Druck sichtbar gemacht werden. Möglich ist es ebenfalls, UV-Farben einzusetzen, die nur unter speziellem UV-Licht sichtbar sind.

Das digitale Wasserzeichen ist ein neueres Sicherheitsmerkmal, das Faller offeriert. Für das bloße Auge ist es auf dem Etikett nicht zu erkennen. Bei diesem Verfahren werden Rasterpunkte im Druckbild anders angeordnet. Durch die neuen Anordnungen können zusätzliche Informationen in Bilder integriert werden, die beim Betrachten des Bildes nicht auffallen. Ein neues innovatives Produkt von Faller ist der Druckbare Datenspeicher. Eine poly-merbasierte Technologie, die neben dem höchsten Grad an Fälschungs-sicherheit zusätzlich noch die Möglichkeit bietet, große Datenmengen (mehrere MB pro cm²) zu speichern.

Bei diesem weltweit einmaligen Speichermedium handelt es sich um eine Spezialfarbe, die auf konventionelle Weise auf Packmittel gedruckt werden kann und offene, verdeckte und forensische Sicherheitsmerkmale er-möglicht. Zudem ermöglicht es die Möglichkeit für die zusätzliche Speicherung von Daten, wie Texten, Filmen oder Tönen. Somit liegen der Sicherheit und der Rückverfolgbarkeit objektive Kriterien zugrunde, die individuell für jede einzelne Verpackung Gültigkeit haben: Dank der optionalen Verschlüsselung können Daten nur dann zugänglich gemacht werden, wenn der richtige Schlüssel vorliegt. Das Schlüssel-Schloss-Prinzip garantiert, dass alle Informationen ausschließlich vom dafür bestimmten Empfänger ausgelesen werden können. Zugleich ist das Prinzip äußerst flexibel, da aufgrund der Kompaktheit Informationen für unterschiedliche Benutzergruppen zugleich auf der Verpackung gespeichert werden können.

Original und sicher

Als Systemanbieter besitzt Faller eine besonders große Vielfalt an Möglichkeiten zur Originalitätssicherung. Sichtbare Fälschungssicher-heitsmerkmale, bei der die Originalität klar für den Patienten erkennbar ist, sind daher ein wichtiger Fokus der Entwicklungsarbeit bei Faller. Hierzu zählen vor allem intelligente Verschlusssysteme, wie z. B. Faltschachteln mit eingeritzten Staublaschen oder perforierten Öffnungs-laschen. Als Hersteller von Haftetiketten gehören auch Originalitäts-verschlüsse mit Verschlussetiketten zum Repertoire von August Faller. Dies sind Haftetiketten, die eine Verpackung fest verschließen und somit dem Konsumenten Sicherheit bieten, vor dem Öffnen ein original verpacktes Produkt in den Händen zu halten.

Faller bietet für die serielle Codierung von Packmitteln unterschiedliche Lösungen für Faltschachteln und Haftetiketten an. Ob Barcodes, serielle oder randomisierte alphanumerische Folgen oder 2D Data Matrix Codes. Mittels Ink-Jet-Verfahren werden die Faltschachteln direkt mit der ge-wünschten Serialisierung versehen. Eine Alternative sind serielle Haft-etiketten. Diese stellt der Pharmapackaging-Spezialist in seinem PharmaServiceCenter Etiketten in Schopfheim entweder mittels Thermo-Tintenstrahldruck (z. B. Belgien oder Frankreich-Etiketten) oder via Digitaldruck her.

Für Sie entscheidend

Über die August Faller KG

Die August Faller KG ist einer der führenden Hersteller und Systemlieferant für pharmazeutische Sekundärpackmittel wie Faltschachteln, Packungsbei-lagen, Haftetiketten und Kombiprodukte. Seit mehr als 20 Jahren baut die August Faller KG ihre Kompetenz im Pharmamarkt kontinuierlich aus. Auf dieser Basis sind Innovation und Entwicklung konsequent auf kunden-spezifische Lösungen und patientengerechte Produkte gerichtet. Als einer der ersten Hersteller bietet das Unternehmen die Produktentwicklung als eigene Dienstleistung an. Rund um das Pharma- und Healthcare-Packaging verfügt die August Faller KG über Lösungen wie logistische Services, Supply-Chain-Konzepte sowie Verpackungsdienstleistungen.
Das Unternehmen wirtschaftet ökonomisch und ökologisch nachhaltig und ist seit 2011 FSC- und PEFC- zertifiziert. Mit einer Produktionskapazität von 1,6 Mrd. Faltschachteln, 1,6 Mrd. Packungsbeilagen und 900 Mio. Haft-etiketten. erzielte das Unternehmen 2011 einen Umsatz von 100 Mio. Euro
Die August Faller KG wurde 1882 gegründet. Am Firmensitz in Waldkirch sowie an den Standorten Binzen, Großbeeren und Schopfheim arbeiten heute rund 850 Mitarbeiter. 

Über die Firma
August Faller GmbH & Co. KG
Waldkirch
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!