Packmittel - Displayverpackung

Hochwertiges für Haustier und Herrchen

Deutsche Tierbesitzer haben 2,9 Milliarden Euro* 2012 für ihre Lieblinge ausgegeben - und zwar nur für die Nahrung. Hinzu kamen 928 Millionen Euro an Bedarfsartikeln und Zubehör. Der Bedarf für Heimtiere ist ein riesiger Markt, der selbst in den vergangenen Krisenjahren stetig gewachsen ist. Besonders die Nachfrage nach Premium-Waren steige stetig, bestätigen Branchenexperten. Das gelte vor allem für Futter. Je mehr Verbraucher auf die eigene Ernährung achteten, desto höher sei auch der Anspruch an Tiernahrung. Ob Ergänzungsmittel, Diätprodukte oder individuell zusammengestelltes Futter bei Unverträglichkeiten und Allergien - es gibt heute nichts mehr, was es nicht gibt.

Präsentation am POS entscheidend
Für Tierfutter ist der Haupt-Vertriebsweg mit einem Anteil von rund 65 Prozent der Lebensmitteleinzelhandel, deutlich vor dem Fach- und Onlinehandel. Und wie in anderen Segmenten auch, erfordern steigender Wettbewerb und Preisdruck eine starke Markendifferenzierung und -profilierung. „Beim Kauf von Heimtierbedarf verhält es sich sehr ähnlich wie bei Konsumgütern. Kunden legen großen Wert auf eine hochwertige Verpackungsgestaltung, die die Qualität des Produktes glaubhaft vermittelt", sagt Michael Lamprecht, Director Sales & Marketing D-A-CH bei DS Smith Packaging. Beim Display- und Verpackungshersteller werden daher immer wieder neue innovative Konstruktionen und Konzepte entwickelt, um die Präsentation von Produkten für Heimtiere am POS zu optimieren.

Markenbindung durch stimmige Gestaltung der Produkte erzielen

„Eine starke Markenbindung ist vor allem dann zu erreichen, wenn auch die Gestaltung der Produkte stimmig ist", weiß Lamprecht. „Premium-Marken setzen bei ihrem POS-Auftritt auf Premium-Verpackungen - mehrfarbig bedruckt, mit verschiedenen Veredelungen. Dagegen überzeugt Bio-Futter eher im puristischen, natürlichen Design."

Doch nicht nur die Gestaltung der Verpackungen ist entscheidend für den Verkaufserfolg. Es geht auch darum, ihre Konstruktion verbraucherfreundlich zu designen. Um solche Lösungen zu realisieren, wirft DS Smith Packaging seine Erfahrung als Full-Service-Packaging-Anbieter in die Waagschale. So entwickelte das Unternehmen Ideen für eine einfache Dosierung von Trockenfutter und Snacks. Dispenser erleichtern beispielsweise nicht nur das Entnehmen, sondern auch das genaue Einteilen von „Leckerlis" und mehr. Und: Verkaufsverpackungen mit integriertem Griff und eingeklebtem Sichtfenster für direkte Produktansicht sind nicht nur praktisch, sondern sie stehen auch für Transparenz.

Multisensorische Elemente - auch für die Tiere
Auch in der Zweitplatzierung am POS stehen die tierischen Waren den „menschlichen" Konsumgütern in nichts nach. Erlebnisdisplays erschaffen mit außergewöhnlichen Konstruktionen, audiovisuellen Elementen oder gar interaktiven Tools vielseitige Themenwelten. In sie können „Herrchen" und „Frauchen" abtauchen und die Produktvielfalt für ihre Lieben mit allen Sinnen kennenlernen. „Innovative Displays verstärken die emotionale Bindung zu Marken", sagt Lamprecht. „Mit integrierten multisensorischen Elementen bis hin zu Duft- oder Kostproben-Spender können sogar die Tiere mit einbezogen werden." Dank seiner hohen Konstruktions-, Verarbeitungs- und Prozesskompetenz kann DS Smith Packaging dabei die komplette Bandbreite von Displays und Verpackungen über Shelf-Ready-Packaging bis hin zu individuellen Lösungen realisieren.

Dass sich der Heimtiermarkt auch zukünftig positiv entwickeln wird, davon ist fest auszugehen. Einer der Hauptgründe dafür ist im Wandel zur Single-Gesellschaft zu finden. Je mehr Menschen allein leben, desto höher steigt der Stellenwert von Haustieren. „Wer alt oder einsam ist, fühlt sich nachweislich wohler in der Gesellschaft eines Hundes, einer Katze oder auch eines Wellensittichs", weiß Detlev Nolte, Generalsekretär des Forschungskreises Heimtiere in der Gesellschaft. Dass diesen eine große Fürsorge zuteil wird, mit hochwertigem Futter, Pflegeartikeln und Spielzeug, ist dann nur folgerichtig.


Für Sie entscheidend

Der Heimtierbedarf in Zahlen

  • 2012 stieg der Umsatz von Heimtierbedarf um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 3,86 Milliarden Euro.
  • Die größten Erlöse wurden mit Katzenfutter (1,54 Milliarden Euro) und Hundefutter (1,18 Milliarden Euro) erzielt.
  • Immer wichtiger wird die Sparte „Snacks“, die 2012 ein Plus von 8,1 Prozent gegenüber 2011 erreichen konnte (213 Millionen Euro).
  • Besonders gefragt seien derzeit Light- und sensitive Produkte sowie altersgerechtes Futter für Hunde und Katzen.

 

*Daten und Fakten: Statista; Industrieverband Heimtierbedarf (IVH); Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZZF)

Über die Firma
DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG
Fulda
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!